Panorama Panorama Köln

autor_crime_cologne_09092015

Autor Orkun Ertener

Crime Cologne wird internationaler

Köln | Mörderisch erfolgreich ist das Kölner Krimifestival Crime Cologne, das es in diesem Jahr zum vierten Mal gibt. Dabei wird die Veranstaltung immer internationaler – die 40 Autoren, die vom 21. bis zum 26. September in der Stadt zu Gast sind, kommen aus zehn Ländern und drei Kontinenten. Besonders stark vertreten ist Schweden. So kommt zum Warm-up am 18. September im RautenstrauchJoest-Museum das Autoren-Duo Erik und Axel Sund, die ihren neue Psychothriller „Scherenseele“ vorstellen.

Die offizielle Eröffnung am 21. September im Harbour Club übernimmt mit Ake Edwardson ein weiterer schwedischer Starautor. Dritte im Bunde ist am 22. September in den Balloni Hallen die frühere Stockholmer Polizistin Jenny Rogneby mit ihrem Krimi „Leona – die Würfel sind gefallen“.

Als Topact kommt am gleichen Tag David Lagercrantz ebenfalls in die Balloni-Hallen. Er hat mit Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist die beiden Protagonisten seines verstorben Landsmanns Stieg Larsson wieder in die Krimiwelt zurückgeholt

Weitere internationale Gäste sind beispielsweise die irischen Autoren Sam Millar und Declan Burke (26. September, Irischer Abend im Stadtgarten) sowie das niederländisch-südafrikanische Autorenduo Britta Bolt (26. September, Zentralbibliothek).

Zu den bekannten deutschen Autoren zählt zum Beispiel der sechsfache Preisträger des Deutschen Krimipreises Friedrich Ani, der aus „Der namenlose Tag“ am 23. September im Theater Der Keller lesen wird. Am 21. September ist der frühere Tagesthemen-Sprecher Ulrich Wickert mit seinem neuen Krimi „Das Schloss in der Normandie“ zu Gast in der Mayerschen Buchhandlung am Neumarkt. Zu den jungen erfolgreichen Newcomern zählt die Kölnerin Melanie Raabe, bei der sich Hollywood bereits die Rechte am Debütroman „Die Falle“ gesichert hat (23. September, Altes Pfandhaus).

Bekannt geworden ist Grimme-Preisträger Orkun Ertener als Drehbuchautor unter anderem für den „Tatort“ und seine eigene Reihe „KDD – Kriminaldauerdienst“. 2014 schrieb er mit „Lebt“ seinen ersten Krimi, bei dem ein Ghostwriter erfährt, dass seine toten Eltern nicht verunglückt, sondern ermordet worden sind. Seine Nachforschungen führen ihn in ein dunkles Kapitel der jüdischen Geschichte.

Mit dem neuen Crime Cologne Award wird am 24. September im Belgischen Haus Bernhard Aichner für „Totenfrau“ geehrt. Am gleichen Abend wird auch der „Junge Autoren Award“ verliehen. Neben ungewöhnlichen Orten wie dem Bestattungsinstitut Kuckelkorn, dem Melatenfriedhof und der Rechtsmedizin gibt es bei der Crime Cologne auch so manchen ungewöhnlichen Autor. Dazu gehört Reiner Laux, der als „höflichster Bankräuber Deutschlands“ bekannt wurde. Bei seinen 13 Banküberfällen hat er nie Gewalt angewendet und ist jetzt mit „Hinter blauen Augen“ unter die Autoren gegangen (23. September, Wohnzimmertheater).

Zu den festen Veranstaltungen des Festivals gehört der Kölsche Krimiabend, der am 22. September im Vereinsheim von Fortuna Köln stattfindet. Fest im Programm ist auch die Ladies Crime Night mit vier Autorinnen im Bastei Lübbe Verlag. Am 23. September gibt es außerdem im Alten Hafenamt einen Küstenkrimi-Abend. Dazu kommen eine Führung durchs Krematorium (25. September) sowie zwei Touren durch Veedel wie Königsforst und Nippes (26./27. September).

Crime Cologne Special Nach dem Festival gibt es weitere Lesungen und zwar am 6. Oktober mit Wolfgang Holbein und am 4. November mit Val McDermid (beide in der Mayersche Buchhandlung am Neumarkt).

Tickets Karten gibt es unter Telefon 0221/2801 bei Köln-Ticket. Das Programm gibt es als Broschüre oder auch online unter: www.crime-cologne.de

Zurück zur Rubrik Panorama Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Köln

lottoschein_symbol

Köln | Ein Nordrhein-Westfale aus dem Raum Köln hat den Lotto-Jackpot geknackt. Der Gewinner ist jetzt um genau 13.245.614,40 Euro reicher. Dies gab die Westdeutsche Lotterie bekannt.

Marabu_WernerScheurer_21417

Köln | Bei den Marabus im Kölner Zoo sind drei Jungtiere geschlüpft. Der Marabu gehört zu den Storchenvögeln und kommt aus Afrika.

VolksfestDeutz_13417

Köln | Die Fahrgeschäfte und Imbisse auf dem Kölner Frühlingsvolksfest bleiben am morgigen Samstag, 22. April 2017, trotz der Kundgebungen und Demos in der Innenstadt regulär geöffnet. Der Betrieb startet um 14 Uhr. Besucher sollten die erwarteten Verkehrsbeeinträchtigungen beachten.

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets