Panorama Panorama Köln

stop_watching_us_demo

Demonstranten zum "International Day of Privacy 2014" in Köln

Demonstration zum "International Day of Privacy 2014" in Köln

Köln | Am Samstag, 1. Februar 2014 demonstrierten im Rahmen des "„International Day of Privacy 2014"“ (IDP14) knapp fünfzig Menschen in Köln gegen die massenhafte Ausspähung ihrer Daten durch Geheimdienste. Aufgerufen hatte das Kölner "#StopWatchingUs"-Bündnis,das bereits Demonstrationen im Juli, August und Oktober organisiert hatte.

Die demonstrierenden Internetaktivisten forderten die Bundesregierung auf, die Grundrechte der Bürger besser vor den Überwachungsprogrammen der NSA und anderer Geheimdienste zu schützen, deutsche Geheimdienste stärker zu kontrollieren und die Pläne zur Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung zu stoppen.

Die Veranstalter betonten die Gefahren, die von "flächendeckender und anlassloser Überwachung" für eine freie und demokratische Gesellschaft ausgehen und warfen der Bundesregierung vor, die "Datensammelwut der Geheimdienste" zu verharmlosen.

"Es ist inakzeptabel, dass unbescholtene Bürger mit dem Gefühl ständiger und umfassender Überwachung und Profilbildung leben müssen: Bundeskanzlerin Merkel darf die Würde des Menschen nicht weiterhin der Rücksichtnahme auf internationale Beziehungen unterordnen."“, so Florian Wächter vom Bündnis "#StopWatchingUs Köln", das die Demonstration organisierte.

Auf vielen Schildern war das Portrait Edward Snowdens zu sehen. Redner und Demonstranten forderten Asyl für den Whistleblower, der im Sommer letzten Jahres die NSA-Affäre auslöste. Es war die vierte Demonstration, die seit Beginn der NSA-Affäre von den Datenschutzaktivisten von #StopWatchingUs Köln durchgeführt wurde.

Zurück zur Rubrik Panorama Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Köln

zookoeln_WernerScheurer_16_11_17

Köln | Von den seltenen Philippinen-Bindenwaranen, die 2010 im Rahmen einer Beschlagnahmung von Schmuggeltieren im Kölner Zoo aufgenommen wurden, ist jetzt zum zweiten Mal die Nachzucht geglückt. Das teilt der Kölner Zoo heute mit. Zur Langen Nacht im Aquarium am Samstag, 18. November werden „Jungdrachen“ sowohl aus dem ersten Schlupf vom Mai dieses Jahres als auch vom aktuellen Schlupf gezeigt.

Köln | Das Umwelt- und Verbraucherschutzamt hat einen Fotokalender zu Wildbienen im DIN A4-Format herausgegeben. Der Kalender ist in einer Auflage von 4.000 Exemplaren erschienen. Rund 700 Kalender sind noch kostenlos im Bürgerbüro der Stadt Köln, Laurenzplatz 4, Köln-Innenstadt, erhältlich. Das Bürgerbüro ist montags bis donnerstags von 8 bis 15 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Am 16. und 17. November 2017 bleibt das Bürgerbüro geschlossen.

lifestyleweek_gewinner_06_11_17

Köln | Eine Woche lang wurden im City-Center Köln-Chorweiler, während der Lifestyle-Week, die gecasteten Nachwuchsmodels in den Bereichen Catwalk-Performance, Rhetorik und Foto-Posing trainiert. Nun stehen die beiden Gewinner fest: Alexander Weber und Jana Kubovsk. Die beiden Gewinner erhielten einen 300-Euro-Gutschein von Media Markt sowie einen 1-Jahres-Model-Vertrag von der Agentur SMC aus Wiesbaden.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS