Panorama Panorama Köln

karfreitag_daheim_ponitka_260313klein

Petra Daheim und Rainer Ponitka (vlnr.) mit dem Plakat der aktuellen Karfreitags-Aktion des IBKA.

Karfreitag: IBKA lädt zur "Religionsfreien Zone" ins Kölner Filmhaus

Köln | Der Internationale Bund der Konfessionslosen und Atheisten (IBKA) Nordrhein-Westfalen erklärt am Karfreitag, dem 29.03.2013 zum sechsten Mal in Folge das Kino des Kölner Filmhaus zur "Religionsfreien Zone" und zeigt unter dem Motto „Heidenspass statt Höllenqual“ die beiden Filme "Agora - Die Säulen des Himmels" und "Das weiße Band" Der IBKA verfolgt mit der Veranstaltung das Ziel, die seiner Meinung nach überholten Bestimmungen des Feiertagsgesetzes in den politischen und öffentlichen und Diskurs zu bringen.

Hintergrund der Aktion ist die Kritik des IBKA am Feiertagsgesetz NRW, welches bestimmte „stille“ Tage schütze, die der christliche Glaube mit Trauer und Andacht verknüpft. Das sei angesichts der beständig steigenden Zahl an Menschen ohne Konfessionszugehörigkeit nicht mehr zeitgemäß, so die Organisatoren Petra Daheim, Landessprecherin NRW des IBKA und Rainer Ponitka, IBKA-Pressesprecher. Außerdem sieht der IBKA in der aktuellen NRW-Feiertagsgesetzgebung eine religiöse Bevormundung aller Bürgerinnen und Bürger, im Speziellen der der konfessionslosen. Auch ihnen seien am  Karfreitag öffentliche Feiern außerhalb der eigenen Wohnung untersagt – selbst wenn solche Feiern die Andacht der Gläubigen weder akustisch noch räumlich störten.

Dies dokumentiere ein aktueller Fall aus Bochum, so Rainer Ponitka. Dort hatte die zuständige Bezirksregierung Detmold der säkularen Initiative 'Religionsfrei im Revier' untersagt, den Film 'Das Leben des Brian' am Karfreitag aufzuführen.
 
Ebenso sei dem "Bund für Geistesfreiheit", ebenfalls organisiert im IBKA, in München im Jahr 2007 eine öffentliche Veranstaltung am Karfreitag untersagt worden - dieses Verbot soll noch im Laufe des Jahres vom Bundesverfassungsgericht geprüft werden. Der IBKA sei bereits im Rahmen der Verfassungsbeschwerde vom Verfassungsgericht um eine Stellungnahme gebeten worden, erklärte Ponitka.

Infobox:

Kölner „Religionsfreien Zone“
Beginn 18:00 Uhr
Filmhaus Köln, Maybachstraße 111, 50670 Köln, Kino
 

19:00 Uhr: "Agora - Die Säulen des Himmels"

21:30 Uhr: "Das weiße Band"

Eintritt pro Film: 5 Euro; ermäßigt 4 Euro

Double-Feature: 8 Euro; ermäßigt 7 Euro

Der Eintritt zu den Info- und Büchertischen im Foyer ist frei.

Hintergrund:

Der IBKA wurde 1976 in Berlin als Internationaler Bund der Konfessionslosen (IBDK) gegründet, 1982 dann in Internationaler Bund der Konfessionslosen und Atheisten umbenannt.

Der IBKA verfolgt gemäß seiner Satzung vor allem die Durchsetzung der Menschenrechte, insbesondere der Weltanschauungsfreiheit, sowie der konsequenten Säkularisierung.

Der IBKA versteht sich dabei als politische Interessenvertretung konfessionsloser und sogenannter "zwangskonfessionalisierter" Menschen. Als „zwangskonfessionalisiert“ gilt laut IBKA-Satzung, „wer gegen seine Überzeugung einer religiösen Gemeinschaft nur deshalb angehört, weil er/sie hierzu aus ökonomischen oder sozialen Gründen gezwungen ist“ (§ 5.2 der IBKA-Satzung).

Zurück zur Rubrik Panorama Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Köln

blumenberg3_18_09_17

Köln | Am vergangenen Samstag, 16. September, fand erneut das traditionell gewordene Nachbarschaftsfest in Köln-Blumenberg statt. Rund 20 ansässige Vereine, Institutionen und Gewerbetreibende feierten und tanzten gemeinsam. Zudem luden verschiedene Mitmachaktionen die Nachbarn von 14 bis 18 Uhr die „Einkaufszeile Blumenberg“ ein. Ausrichter des Nachbarschaftsfests ist die Stadtteilkonferenz Blumenberg. Eröffnet wurde das Fest von Bezirksbürgermeister Reinhard Zöllner. Über den Tag verteilt nahmen rund 400 Nachbarn an dem Fest teil. Im Videobeitrag von report-K sehen sie einige Eindrücke. Zu sehen ist auch der afrikanische Musiker Yaovi Nooses von der Gruppe Yemalo und die türkische Tanzgruppe Eymen.

1_Koelner_Oktoberfest_2017

Köln | Einen einzigen Schlag brauchte Bürgermeister Hans-Werner Bartsch zum Anzapfen des ersten Fasses auf dem 1. Kölner Oktoberfest am Festplatz am Kölner Südstadion. Dort strömt Köln jetzt wieder in Lederhose und Dirndl zum zünfitgen Feiern auf Kölsch an sechs Tagen. Viele bekannte Gesichter waren mit am Start wie etwa Jens Streifling von den Höhnern. Auch der Kölner Karneval feiert kräftig mit, denn die Musik kommt zwar auch mit bayerischem Einschlag, aber auch Gruppen wie Brings rocken das Festzelt.

Köln | Der Sonderpreis des Deutschen Kabarett-Preises 2017 geht an das Kölner Satire-Duo Onkel Fisch – Adrian Engels und Markus Riedinger. Der Deutsche Kabarett-Preis wird jährlich in drei Kategorien vergeben. Der Gewinn des Deutschen Kabarett-Preises ist schon die dritte Auszeichnung für das Kölner Duo in diesem Jahr. Onkel Fisch gewannen bereits den „Gaul von Niedersachsen 2017" und die „Lüdenscheider Lüsterklemme 2017". Im letzten Jahr erhielten sie zudem den Publikumspreis beim renommierten „Stuttgarter Besen". Am 22. September spielen sie in Köln im Comedia-Theater ihr Programm „Europa – und wenn ja, wie viele?" 

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Bundestagswahl 2017

bundestagswahl_2017_button

Bundestagswahl 2017 in Köln

Zum Spezial von report-K / Internetzeitung Köln >

--- --- ---

kandidaten_koeln_13092017

Report-K interviewte die Direktkandidaten - die Videointerviews finden Sie hier, sortiert nach

Nach Partei >

Nach Wahlkreisen >

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Bildungsmesse

bildungsmesse_02092017kl

Kölner Bildungsmesse 2017 im Gürzenich

Report-K berichtete von der Kölner Bildungsmesse - Sehen Sie hier spannende Interviews mit Ausstellern zu neuen beruflichen Möglichkeiten und Chancen

Bundestagswahl 2017

Am 24. September finden die Wahlen zum 19. Deutschen Bundestag statt. Im Spezial von report-K finden Sie aktuelle Informationen, Hintergründe, Wahlprogramm zur Bundestagswahl in Köln und in Deutschland. Hier geht es zum report-K Bundestagswahl 2017 Spezial >

Hinweis der Redaktion: Am 24. September ab 17:30 Uhr bieten wir wieder einen Livestream aus dem Kölner Rathaus zur Bundestagswahl 2017 an.