Panorama Panorama Köln

Feuerwehr_k_ehrenfeld

Die Wachbesatzung der Feuerwache Ehrenfeld vor ihrem Wachgebäude um 1905. Damals noch ausnahmslos mit Schnauzbart. (Quelle: Feuerwehr Köln)

Kölner Feuerwehrmänner: Schnauzbärte für die gute Sache

Köln | Kölner Feuerwehrmänner lassen sich zwischen Neujahr und Weiberfastnacht einen Schnauzbart wachsen. Verwandte, Freunde, Kolleginnen und Kollegen wollen die Aktion unterstützen, so die Berufsfeuerwehr Köln. So soll für jeden der 42 Tage, an dem sich nicht rasiert wird, ein kleiner Betrag gespendet werden. Die Initiatoren erwarten insgesamt eine vierstellige Summe, die dem Verein „Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e.V.“ zugute kommen soll.

Die Idee dazu sei in einer Nacht vor Weihnachten 2014 auf der Feuer- und Rettungswache Innenstadt entstanden, so die Kölner Feuerwehr. Dem Einsatzpersonal der Berufsfeuerwehr und des Deutschen Roten Kreuzes fiel auf, dass auf Fotos bis in die Mitte der 90er Jahre die meisten Feuerwehrmänner einen Schnauzbart tragen. So sei die Idee geboren, das Zeitalter des Schnäuzers wieder aufleben zu lassen und sich über einen gewissen Zeitraum gemeinsam zwischen Nase und Oberlippe nicht zu rasieren. Als Anreiz dafür habe das Wachpersonal dann die Spendenaktion gestartet.

Der Legende nach sollen die Feuerwehrmänner des späten 19. Jahrhunderts den Schnäuzer auch als Atemschutz genutzt haben. Um sich vor den Brandgasen zu schützen, sollen sich die Floriansjünger ihren angefeuchteten Bart zwischen Ober- und Unterlippe geklemmt haben.

Zurück zur Rubrik Panorama Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Köln

zookoeln_WernerScheurer_16_11_17

Köln | Von den seltenen Philippinen-Bindenwaranen, die 2010 im Rahmen einer Beschlagnahmung von Schmuggeltieren im Kölner Zoo aufgenommen wurden, ist jetzt zum zweiten Mal die Nachzucht geglückt. Das teilt der Kölner Zoo heute mit. Zur Langen Nacht im Aquarium am Samstag, 18. November werden „Jungdrachen“ sowohl aus dem ersten Schlupf vom Mai dieses Jahres als auch vom aktuellen Schlupf gezeigt.

Köln | Das Umwelt- und Verbraucherschutzamt hat einen Fotokalender zu Wildbienen im DIN A4-Format herausgegeben. Der Kalender ist in einer Auflage von 4.000 Exemplaren erschienen. Rund 700 Kalender sind noch kostenlos im Bürgerbüro der Stadt Köln, Laurenzplatz 4, Köln-Innenstadt, erhältlich. Das Bürgerbüro ist montags bis donnerstags von 8 bis 15 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Am 16. und 17. November 2017 bleibt das Bürgerbüro geschlossen.

lifestyleweek_gewinner_06_11_17

Köln | Eine Woche lang wurden im City-Center Köln-Chorweiler, während der Lifestyle-Week, die gecasteten Nachwuchsmodels in den Bereichen Catwalk-Performance, Rhetorik und Foto-Posing trainiert. Nun stehen die beiden Gewinner fest: Alexander Weber und Jana Kubovsk. Die beiden Gewinner erhielten einen 300-Euro-Gutschein von Media Markt sowie einen 1-Jahres-Model-Vertrag von der Agentur SMC aus Wiesbaden.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS