Panorama Panorama Köln

Panorama_Ehrenfeld_24052018

Blick auf Ehrenfeld. Die Stadt versendet gerade für diesen Stadtbezirk derzeit neue Infokarten für Senioren.

Post von der Stadt: Senioren erhalten neue Infokarte

Köln | Die Stadt Köln wird in Kürze eine neue Informationskarte für Seniorinnen und Senioren per Post verschicken. Die geht an rund 88.000 Bürgerinnen und Bürger im Alter zwischen 70 und 79 Jahren.

Wie die Stadt Köln am heutigen Donnerstag ankündigte, umfasst die Infokarte alle relevanten und wichtigen Beratungsangebote für ältere Damen und Herren, unter anderem für die Bereiche Pflege, Wohnen und Gesundheit, aber auch Ansprüche gegenüber Pflege- und Krankenkassen. Auch wichtige Notrufnummern sind hier aufgelistet. Mit der Karte möchte das Amt für Soziales und Senioren die Bürgerinnen und Bürger über Unterstützungsmöglichkeiten in deren Stadtbezirk informieren.

Übergeordnetes Ziel auch dieser Maßnahme ist, dass die Menschen möglichst lange selbständig in der eigenen Wohnung leben können. In den vergangenen Jahren hatten bereits rund 49.000 Menschen ab 80 Jahren die Informationskarte per Post erhalten. Aktuell werden die Karten in den Stadtbezirken Ehrenfeld und Chorweiler versandt.

Zu den Informationskarten gibt es zusätzlich ein ausführlicheres Informationsblatt, das die Beratungsleistungen der einzelnen Beratungsstellen beschreibt. Ab sofort gibt es das Informationsblatt auch in den Sprachen Arabisch, Englisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Spanisch und Türkisch. Das ist ab sofort auch in den Bezirksrathäusern am Infopoint erhältlich. Es kann auch beim Zentralen Beratungstelefon der Stadt Köln für Senioren und Menschen mit Behinderung unter der Telefonnummer 0221/221-27400 angefordert werden.

Weitere Informationen finden sich auf der städtischen Internetseite unter: http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/soziales/senioren/informationen-fuer-seniorinnen-und-senioren-zu-den-stadtbezirken.

Zurück zur Rubrik Panorama Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Köln

Biene_11072018_Pixabay

Köln | Der Ausschuss für Umwelt und Grün will den aktuellen Bestand von Insekten im Stadtgebiet erheben. So ein Beschluss im nicht-öffentlichen Teil der jüngsten Sitzung. Beauftragt wurde damit ein Gutachterbüro, das zudem Handlungsempfehlungen vorlegen soll, wie das Insektensterben bekämpft werden kann. Auf die Ergebnisse sind sicher nicht nur die zahlreichen Kölner Hobby-Imker gespannt.

D_Arzt_20170806

Köln | Im Jahr 2017 registrierten die Krankenhäuser in Köln 169 Fälle von alkoholbedingten Vergiftungen. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das einen Rückgang von 39 Fällen. Das berichtete nun die Krankenkasse DAK-Gesundheit unter Berufung auf bisher unveröffentlichte Zahlen des Statistischen Landesamtes IT.NRW.

13122018_Nikolausdorf

Köln | Rund 150.000 kleine LED-Leuchten illuminieren den Rudolfplatz und seine rund 60 Stände. Zum bereits fünften Mal findet hier der Weihnachtsmarkt „Nikolausdorf“ statt. Vor allem Familien mit Kindern haben die Organisatoren als Zielgruppe ausgemacht. Das bedeutet mehr als nur ein buntes Karussel für die Kleinsten.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >