Panorama Panorama Köln

dom_hbf_hohenzollern_030913klein

Studie zeigt die beliebtesten Standorte der Berufseinsteiger und Studenten

Köln | Berlin | Eine neue Studie des Moses Mendelssohn Instituts (MMI) und des Immbolienportals WG-Gesucht identifiziert die Standort-Favoriten der Berufseinsteiger und Student in den deutschen Großstädten. Laut der Studie bevorzugen junge Menschen in Köln Wohnquartiere wie den Barbarossaplatz, den Sudemannplatz in der Neustadt-Nord oder den Neptunplatz in Ehrenfeld.

Die großen deutschen Städte erleben einen Andrang junger Menschen. Diese wollen am liebsten in die Metropolen, weil sich dort vielfältige Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten sowie attraktive Kultur- und Freizeit-Angebote vereinen. Untersucht wurden sieben Metropolstädte – Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt, Stuttgart und Düsseldorf–anhand von 15 Kriterien.

„Die junge Generation achtet dabei meist sehr genau auf das Umfeld der ins Auge gefassten Wohngemeinschaft. Wenn dann noch der Durchschnittspreis der Bleibe am Standort erschwinglich ist, ergibt das ein besonderes ‚Szene-Potential‘. Dies bedeutet, dass sich die lokale Struktur stärker an die Nachfrage und Gewohnheiten der jungen Bevölkerung anpasst“, erläutert Dr. Brauckmann. Für eine Wohnung, die alle Lage-Anforderungen erfüllt, sind die jungen Leute auch bereit, höhere Beträge zu zahlen. „Erst wenn die Mieten in einem Stadtteil generell so hoch sind, dass sich jungen Menschen das Wohnen dort trotz aller Einschränkungen bei der Wohnfläche und Budget-Umschichtungen nicht mehr leisten können, kehren sie dem Standort den Rücken“, erklärt Dr. Stefan Brauckmann, Direktor des MMI.

Bestbewertete Stadtteile und bevorzugte WG-Lagen in Köln

Stadtteil Altstadt-Süd mit folgender exponierter WG-Lage als Nachfrageschwerpunkt junger Menschen: Barbarossaplatz

Altstadt-Nord

Neustadt-Nord: Sudemannplatz

Neustadt-Süd: Lindenstraße, Zülpicher Platz, Eifelwall, Eifelplatz, Chlodwigplatz, Jülicher Straße

Ehrenfeld: Leyendeckerstraße/Marienstraße, Neptunplatz, Venloer Str./St. Josef, Kwattapark

Neuehrenfeld: Landmannstraße

Zurück zur Rubrik Panorama Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Köln

oktoberfest_badura2018

Köln | Brings rockt, Bürgermeister Bartsch braucht drei Schläge bis zum„O’zapft is“ und 3.000 feiern in Lederhose, Karohemd und Dirndl. Der Herbst kommt und damit startet zum 14. Mal am Kölner Südstadion das 1. Kölner Oktoberfest. Getrunken wird Kölsch, die Musik changiert von Oans, zwoa, g'suffa von den Limbachtalern interpretiert bis zu Big Maggas. Auf den Punkt gebracht: Feier- und Partystimmung statt Herbstblues.

Armdruecken_12092018_Pixabay

Köln | In einer gemeinsamen wissenschaftlichen Untersuchung sind Verhaltensökonominnen und -ökonomen der Universitäten in Magdeburg und Köln den Motiven für die zunehmende Staatsverschuldung in vielen Industrieländern nachgegangen. Ihr Fazit fällt überraschend aus.

30082018_Oktoberfest

Köln | Im Vorfeld des 14. Kölner Oktoberfestes, das in diesem Jahr am 22. September 2018 stattfinden wird, hat Galeria Kaufhof am heutigen Donnerstag seine neuen Kollektionen an Trachtenmoden vorgestellt. T-Shirts, gedeckte Farben und Tradition sind die Trends in diesem Herbst.

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN