Panorama Panorama Köln

TV-Samstag: Kandidat gewinnt bei "Schlag den Raab" 3,5 Millionen Euro - RTL kürt Jean-Michel Aweh zum "Supertalent"

Köln | In der Prosieben-Sendung "Schlag den Raab" hat Kandidat Bernd in der Nacht zum Sonntag Moderator Stefan Raab geschlagen und darf sich über die Siegesprämie in Höhe von 3,5 Millionen Euro freuen. Der 27-Jährige Landwirt betreibt einen großen Bauernhof und trainiert seinen Körper nach eigenen Angaben seit Kindertagen mit Geräteturnen und Leichtathletik. Das war für ihn im letzten Spiel zum Vorteil, als er sich durch eine Schaumstoffwand kämpfte.

Das letzte Mal hatte vor einem Jahr ein Kandidat Raab geschlagen, seit dem war der "Jackpot" auf die Rekordsumme angewachsen.

RTL kürt Jean-Michel Aweh zum "Supertalent"

Der Fernsehsender RTL hat Jean-Michel Aweh zum "Supertalent" des Jahres 2012 gekürt. Der Mann mit der Schmusestimme überzeugte offensichtlich die Zuschauer und bekam die meisten Zuschaueranrufe. Mit der Herzschmerz-Ballade "Raus aus dem Nebel" performte er im Finale und bekam auch von der Jury, bestehend aus Dieter Bohlen, Michelle Hunziker und Thomas Gottschalk viel Lob. "Dir gehört die Zukunft", sagte Bohlen in der Sendung, der Sänger sei ein "richtiger Individualist", freute sich Hunziker.

Zurück zur Rubrik Panorama Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Köln

Köln | Die Kölner "Tatort"-Ermittler Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt alias Freddy Schenk und Max Ballauf wollen sich von der Abschiedswelle anderer langjähriger Kommissare vorerst nicht mitreißen lassen: Noch für mindestens drei Jahre könne man auf das Kölner Duo zählen, erklärten die beiden Schauspieler bei Dreharbeiten für ihren 71. Fall "Bausünden" in Köln. "Das können wir so unterschreiben", sagte Bär der "Rheinischen Post". So lange bestehe ihr aktueller Vertrag mit dem WDR. Was danach kommt, müsse man sehen.

Köln | Auf den fünf Zentral- und verschiedenen Stadtteilfriedhöfen enden bei Grabstätten ohne Pflegeverpflichtung nach der Ruhezeit von zwölf Jahren die Nutzungsrechte, informiert die Stadt. Wer ein solches zwischen dem 1. April und 30. Juni 2005 auf Melaten, dem Nord-, West-, Süd- und Ostfriedhof oder auf den Friedhöfen Chorweiler, Deutz, Kalk, Leidenhausen, Mülheim, Schönrather Hof oder Worringen erworben hat, kann dieses auf Antrag um ein bis zwölf Jahre verlängern lassen.

deutzer_bruecke_030913klein

Köln | Ab Donnerstag, 23. März, können Kinder zwischen acht und zwölf Jahren die Sonderausstellung „Drunter und Drüber: Der Heumarkt“ im Kölnischen Stadtmuseum mit Hilfe einer bunten Entdeckerrallye erkunden. Knifflige Rätsel und Aufgaben lotsen die Pänz kreuz und quer durch die Ausstellung – und tief hinein in die Geschichte des Heumarktes: eine sandige Insel im Rhein, ein römisches Hafenviertel, ein gigantischer Marktplatz, ein Ort für Geheimnisse und ein Epizentrum des Kölner Karnevals.

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets