Panorama Panorama Köln

zombie_swat_15042015

Zombie Swat in Dellbrück

Zombies in Dellbrück

Köln | An der Stadtgrenze von Köln im rechtsrheinischen Dellbrück kann man ab dem 1. Mai 2015, also einen Tag nach der Walpurgisnacht, Zombies eliminieren. Marc Wiebusch bietet in der Lasergame-Hall mit Zombie Swat ein interaktives Horror-Spiel-Event an. Aktiv heißt, ich bin Teil des Spiels und sitze nicht vor einer Glasscheibe, egal ob PC oder Mobile Device. Das Spiel richtet sich an Gruppen von 20 Spielern, denen eine als Zombies geschminkte Schauspielergruppe gegenüber steht.

Es ist über 20 Grad warm im April. Bizarre Szenen spielen sich auf dem Hinterhof in der Bergisch Gladbacher Straße 1025 ab. Ein Maler lädt seinen LKW aus, als unvermittelt ein Zombie aus der Tür der Lasergame-Halle kommt. Blutverschmiert und lebensecht geschminkt. Aus der Halle kommen seltsame Geräusche und man nimmt Wortfetzen wie ich habe ihn, wahr. Auch die Gegner der Zombies kommen immer mal wieder in die Sonne, verschwitzt und man sieht ihnen an, in diesem Spiel ist Action.

Und so funktioniert es: In der Halle stehen große Hindernisse, es ist absolut dunkel, Laserlichter flirren durch die schmale Halle, ein Wassertank gibt spärliches Licht, auf der Empore hängen Bundeswehr-Tarnnetze. Die Testgruppe heute bei der Generalprobe hat die Aufgabe so viele Zombies wie möglich sich vom Leib zu halten. Die Zombies sind Schauspieler und geschminkt, wie aus dem Zombie-Klassiker „Dawn of the Dead“. Der Zombie-Horror wird also für die Spielergruppe Realität und sie sind selbst der Film und nicht nur Betrachter. Wie die Spielergruppe auftritt ist ihre Sache: in Jeans und jeder anders oder wie etwa einheitlich im Swat-Kostüm vom Karnevalsausstatter wie etwa Kostueme.com. In der dunklen Halle ist es allerdings ratsamer dunkle Kleidung zu tragen, dann wird man nicht so leicht entdeckt und zur Zielscheibe. Denn die Zombies schießen auch zurück.

zombie_swat_15042015a

Dieser Responder im Haar der netten Zombine stellt fest ob der Kombatant getroffen hat. Hinterher gibt es eine Statistik.

Geschossen wird Instrumenten die mit Infrarot arbeiten. Die Zombies und Spieler haben Geräte auf und um den Kopf, die das Signal registrieren. Daher muss man Zombies immer auf den Kopf schießen. Bin ich getroffen, dann ertönt ein Signal. Zudem wird eine Statistik erstellt. Treffe ich oft, dann kann ich mir andere Waffen oder mehr Munition erarbeiten. Das blöde nur, so ein Zombie hat bekanntlich nicht nur ein Leben.

Ob die Zombies aus Düsseldorf kommen, konnten wir nicht ermitteln. Man kann sich aber auch Zombies wünschen. Etwa für den Junggesellenabschied nur weibliche Zombies und für den Junggesellinnenabschied nur männliche Zombies. Die Infrarotwaffen seien ungefährlich, so Veranstalter Marc Wiebusch, wie eine TV-Fernbedienung. Der Spaß kostet 150 Euro pro Nase und die Gruppe muss mindestens 20 Personen stark sein. Gespielt wird rund drei Stunden, die Teilnehmer sollten körperlich fit sein. Zombie Swat sei in Deutschland einzigartig ist sich Marc Wiebusch sicher, in England und Amerika sei das Spiel bereits der Renner. Dort fänden die Battles schon in alten Kaufhäusern, also außergewöhnlichen Locations statt. In Deutschland heißt es jetzt erstmals: Zombies in Dellbrück in der Lasergame Halle.

Zurück zur Rubrik Panorama Köln

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Köln

D_Arzt_20170806

Köln | Im Jahr 2017 registrierten die Krankenhäuser in Köln 169 Fälle von alkoholbedingten Vergiftungen. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das einen Rückgang von 39 Fällen. Das berichtete nun die Krankenkasse DAK-Gesundheit unter Berufung auf bisher unveröffentlichte Zahlen des Statistischen Landesamtes IT.NRW.

13122018_Nikolausdorf

Köln | Rund 150.000 kleine LED-Leuchten illuminieren den Rudolfplatz und seine rund 60 Stände. Zum bereits fünften Mal findet hier der Weihnachtsmarkt „Nikolausdorf“ statt. Vor allem Familien mit Kindern haben die Organisatoren als Zielgruppe ausgemacht. Das bedeutet mehr als nur ein buntes Karussel für die Kleinsten.

12122018_Veedelsadvent_Chlodwigplatz

Köln | Nach einem Jahr Pause gibt es ihn wieder, den Weihnachtsmarkt "Veedelsadvent" auf dem Chlodwigplatz. Mit rund 25 Ständen ist er einer der kleineren in Köln. Das Konzept setzt auf Lokalität und Vielfalt, wie Alice Baker vom Aktionsbündnis Bonner Straße / Chlodwigplatz im Interview mit Report-k.de-Redakteur Ralph Kruppa betonte.

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Studierende blicken auf die Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >