Panorama NRW

buedchen_saschaschuermann_dapd-712013w

Dortmund | Mit seinen weißen Kacheln und dem großen Dach versprüht die ehemalige Bushaltestelle am Dortmunder U-Turm den soliden Charme der Wiederaufbaujahre. Wenn sich nachmittags Kunden an dem Büdchen am Hohen Wall einfinden, erhalten sie dort ein spezielles Getränk: In dem aufwendig restaurierten Unterstand ist das Dortmunder Bergmann Bier (DBB) zu bekommen - ein Getränk mit großer lokaler Tradition, das von 1796 bis 1972 in Dortmund gebraut wurde.

Hamburg/Münster | Zu Beginn des Wahljahrs 2013 beschäftigt das fragwürdige Finanzgebaren der NPD erneut die Justiz. Ab dem 14. Januar muss sich der frühere Bundesschatzmeister der rechtsextremistischen Partei, Erwin Kemna, wegen Verstoßes gegen das Parteiengesetz vor dem Landgericht Münster verantworten. Nach Angaben des Landgerichts soll der 62-Jährige zwischen Dezember 2003 und Dezember 2007 die Einnahmen der NPD in fünf Fällen als zu hoch angegeben und so rechtswidrige Zuschüsse aus der staatlichen Parteienfinanzierung in Höhe von 270.000 Euro erschlichen haben. Auch der "Spiegel" berichtete am Sonntag über den Termin.

schirftzugpolizei2572012a

Ratingen | Ein 14 Monate altes Mädchen ist in Ratingen bei Düsseldorf tot in seinem Bett aufgefunden worden. Das Kleinkind lebte zusammen mit seiner Mutter in einer kirchlichen Sozialeinrichtung für betreutes Wohnen. Der Notarzt konnte am Samstagabend nur noch den Tod des Mädchens feststellen, wie die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft und die Polizei am Sonntag mitteilten. Ein erster Verdacht auf Fremdverschulden erhärtete sich nicht, es wird jedoch wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung ermittelt.

Bad Neuenahr | Wachwechsel in der Evangelischen Kirche im Rheinland: Nach zehn Jahren an der Spitze der zweitgrößten Landeskirche in Deutschland verabschiedet sich Präses Nikolaus Schneider in den Ruhestand. Auf der Synode im Landkreis Ahrweiler soll nun sein Nachfolger gewählt werden. Hierzu kommen ab Sonntag (6. Januar) Vertreter aus 38 rheinischen Kirchen für eine Woche in Bad Neuenahr zusammen.

geisterfahrer_A52_gelsenkirchen30122012_bludau_dapd29122012w

Gelsenkirchen | Der Geisterfahrer-Unfall mit zwei Toten auf der Autobahn 52 bei Gelsenkirchen ist möglicherweise auf eine fehlerhafte Beschilderung zurückzuführen. An der Autobahnauffahrt, die der 70 Jahre alte Geisterfahrer nahm, fehlte das Einfahrt-Verboten-Schild, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Zudem war das blaue Zeichen mit weißem Pfeil, das auf den richtigen Abzweig weist, falsch angebracht. Die Ermittler prüfen, welche Rolle diese Umstände bei dem Unfall spielten.

schirftzugpolizei2572012

Halle | Der Massen-Gentest im Fall der getöteten Nelli G. aus dem westfälischen Halle wird erneut ausgeweitet. Etwa 2.200 Männer zwischen 18 und 60 Jahren sind in der kommenden Woche zur Abgabe einer freiwilligen Speichelprobe aufgerufen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Bislang haben bereits 4.400 Männer aus der Stadt an dem Gentest teilgenommen, eine Übereinstimmung fanden die Ermittler nicht.

Köln | Er ist studierter Jurist, arbeitet als Model und hat bereits zwei Kinder: RTL hat seinen neuen "Bachelor" offiziell vorgestellt. Der 36-jährige Jan stamme aus Schönebeck an der Elbe in Sachsen-Anhalt und lebe inzwischen auf einem 300 Jahre alten Hof in Bad Honnef bei Bonn, teilte der Sender am Mittwoch mit. Ab 2004 sei er in Hamburg als Rechtsanwalt tätig gewesen. Schon damals habe er nebenbei gemodelt. Seit 2006 stehe er hauptberuflich vor der Kamera. Der Junggeselle hat nach Angaben des Senders einen 14-jährigen Sohn und eine 3-jährige Tochter aus zwei Beziehungen. Seit einem Jahr ist er Single.

Ratingen | aktualisiert | In einer Papierfabrik in Ratingen (Kreis Mettmann) ist ein Großbrand ausgebrochen. Eine 2.500 Quadratmeter große Lagerhalle stehe in Flammen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am späten Mittwochabend. Wegen der starken Rauchentwicklung und möglicherweise giftiger Dämpfe ist die Bevölkerung aufgerufen, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Menschen wurden nach ersten Erkenntnissen nicht verletzt.

geisterfahrer_A52_gelsenkirchen30122012_bludau_dapd29122012w

Lingen | aktualisiert | Ein Geisterfahrer hat auf der Autobahn 52 bei Gelsenkirchen einen Unfall mit zwei Toten verursacht. Der Mann war am frühen Sonntagabend in verkehrter Richtung unterwegs und kollidierte nahe der Anschlussstelle Gelsenkirchen-Hassel mit einem anderen Pkw, wie die Polizei mitteilte. Die 58-jährige Fahrerin des Autos und ihr 59-jähriger Mitfahrer aus Münster starben noch an der Unfallstelle. Der Falschfahrer und ein 29-jähriger Mitfahrer in dem Wagen der Opfer wurden schwer verletzt.

Hilden | aktualisiert | Ein Unbekannter hat in Hilden einer jungen Frau Säure ins Gesicht gesprüht. Der Täter klingelte am späten Samstagvormittag an der Tür der 20-jährigen Deutschen mit türkischen Wurzeln, wie die Polizei mitteilte. Als diese öffnete, sprühte ihr der Mann aus einer Dose eine Flüssigkeit ins Gesicht. Er verließ wortlos den Tatort und flüchtete in unbekannte Richtung. Aktualisiert: Die Polizei hat mittlerweile zwei mutmaßliche Täter festgenommen.

Münster |  269 Lottospieler aus Nordrhein-Westfalen haben sich in diesem Jahr über einen großen Geldsegen freuen können. Damit sei - vorbehaltlich der Ziehung vom kommenden Samstag (29. Dezember) - das Niveau des Vorjahres erreicht worden, teilte die staatliche Lotteriegesellschaft Westlotto am Donnerstag in Münster mit. Die meisten sechs- bis achtstelligen Euro-Gewinne gingen nach Düsseldorf (18). Auf den folgenden Plätzen landeten der Kreis Recklinghausen (17) und Krefeld (11).

Köln/Berlin | Nein, Mitleid hat der Vater nicht mit seinem toten Sohn. "Kein Hirn, keine Eier, den ganzen Tag vorm Fernseher", bilanziert Jakob Broich kaltschnäuzig. Als Erbe für das Reinigungsimperium kam Ingo ohnehin nicht infrage. Seit einer Woche liegt der junge Mann tot in seiner durchgestylten Wohnung, die Leiche stinkt zum Himmel. Mit den Kölner Kommissaren Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) startet das Erste ins neue "Tatort"-Jahr (Dienstag, 1. Januar 2013, 20.15 Uhr, ARD).

Bonn | Zwei mutmaßliche Islamisten sollen in Bonn einem Inder die Zunge zerschnitten haben, weil er nicht zum Islam konvertieren wollte. Die Fahndung nach den beiden Männern dauerte am Donnerstag weiter an, wie die Polizei berichtete. Das unbekannte Duo soll den 24-jährigen Studenten an Heiligabend auf der Straße angesprochen und spontan aufgefordert haben, zum Islam zu konvertieren. Als der junge Mann weiterging, wurde er nach eigenen Angaben niedergeschlagen. Im benommenen Zustand wurde ihm anschließend in die Zunge geschnitten.

lea_sophie_27122012

Düsseldorf | Zwei Jahre alt wurde Lea Sophie. In der vergangenen Woche soll ihr der Lebensgefährte ihrer Mutter nach Angaben der Staatsanwaltschaft aus "nichtigem Grund" und auf "brutalste Weise" so massive Kopfverletzungen zugefügt haben, dass sie später stirbt. Der 23-Jährige ist weitgehend geständig. Familiendramen wie dieses beherrschen im Jahr 2012 über Wochen die Schlagzeilen in NRW. Mehr als ein Dutzend Kinder kamen seit Januar gewaltsam ums Leben - alle von einem Elternteil oder deren Partnern getötet.

Krefeld | aktualisiert | Eine verkohlte Frauenleiche ist am Mittwochvormittag in der Nähe des Elfrather Sees in Krefeld gefunden worden. Ein Spaziergänger entdeckte den leblosen Körper im Bereich einer Grünschnittdeponie, nachdem sein Hund bellend an der Stelle angeschlagen hatte, wie die Polizei mitteilte.

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum