Panorama NRW

Mettmann | Im nordrhein-westfälischen Erkrath hat ein Mann seine 84-jährige Mutter und anschließend sich selbst getötet. Der 55-Jährige habe sich zu Tode gestürzt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Nachdem die Leiche des Mannes am Donnerstagmorgen gefunden und identifiziert wurde, konnten die Behörden auch die Mutter des Toten ausfindig machen.

Düsseldorf | Der Bezirksregierung Köln zufolge, geht die Zahl der Flüchtlinge zurück. Dies führe dazu, dass auch in Nordrhein-Westfalen (NRW) weniger Unterkünfte für Geflüchtete gebraucht werden. Die Bezirksregierung Köln informiert nun über die aktuellen Planungen zur Aufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen in NRW und dem Regierungsbezirk Köln.

pol_572013f

Düren | Im Kreis Düren in der Nähe von Köln ist am Mittwochabend ein Ehepaar ums Leben gekommen.

Knapsack | Am Mittwoch, dem 31. August, um 12:00 Uhr werden die Sirenen des Chemieparks Knapsack getestet. Der Test diene der Überprüfung einer einwandfreien Funktion der insgesamt elf Sirenen, die vom Chemiepark Knapsack zur Warnung der Mitarbeiter und der Bevölkerung im nahen Umfeld des Chemieparks ausgelöst werden können. Die vier externen Sirenen für den Chemiepark Knapsack befinden sich auf Gebäuden, in den Ortsteilen Knapsack, Alt-Hürth, Fischenich und Kendenich. Der Probelauf solle auch dabei helfen, das richtige Verhalten bei einem Alarm in Erinnerung zu rufen.

schirftzugpolizei2572012

Dortmund | In Dortmund ist am Donnerstagmorgen ist ein 53-jähriger Mann bei einer versuchten Festnahme von Spezialeinsatzkräften der Polizei (SEK) erschossen worden.

lkw_symbol_13082016

Köln/Hagen | Der Innenminister von NRW Ralf Jäger will schärfer gegen Manipulationen bei Fahrtenschreibern von Lastkraftwagen vorgehen und besuchte eine Großkontrolle in Hagen. Die Unfallstatistik sei beunruhigend, denn es gab in 2016 schon 18 schwere Unfälle an Stauenden mehr, als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

handschellen_05032016

Duisburg | Nach den Anti-Terror-Einsätzen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen haben Ermittler beschlagnahmte Telefone und Computer gesichtet. Auf dem Rechner des Syrers Khaled H., 24, der in Mutterstadt festgenommen worden war, entdeckten Duisburger Polizisten ein "Foltervideo", wie es in einem Vermerk heißt. Zu sehen sind Gräueltaten, die offenbar in Syrien begangen wurden, schreibt der "Spiegel" in seiner am Samstag erscheinenden Ausgabe.

Dinslaken | In Dinslaken ist der "Rheinischen Post" zufolge am Mittwochvormittag ein zweiter Verdächtiger wegen Terrorverdachts festgenommen worden. Der Mann soll der Zeitung zufolge in demselben Flüchtlingsheim festgenommen worden sein, in dem auch der 24 Jahre alte Syrer gemeldet sei, der in Mutterstadt in Rheinland-Pfalz wegen Terrorverdachts festgenommen wurde. [report-K berichtete] "Wir bestätigen die zweite Festnahme", sagte die Staatsanwaltschaft der Redaktion.

pol_05022015f

Köln | Das Ministerium für Inneres und Kommunales Nordrhein-Westfalen (MIK) erklärte heute, dass die Duisburger Polizei nach einem Zeugenhinweis Ermittlungen gegen einen 24-jährigen syrischen Asylbewerber eingeleitet habe. Die Hinweise so das MIK ließen zu befürchten, dass es eine islamistisch-motivierte Anschlagsplanung gebe. Der Mann wurde in Mutterstadt in Rheinland-Pfalz festgenommen.

London/Düsseldorf | Prinz William wird am 23. August Düsseldorf besuchen. Dort werde der Herzog von Cambridge am Festakt "70 Jahre NRW" teilnehmen, teilte die nordrhein-westfälische Landesregierung am Dienstag mit.

blitzer_4-6-2013d

Düsseldorf | Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) will eine neue Technik der Geschwindigkeitsüberwachung testen: die sogenannte Section Control. Dabei werden Autofahrer nicht mehr an einem einzigen Messpunkt geblitzt wie bei den herkömmlichen "Starenkästen", sondern das System ermittelt ihre Durchschnittsgeschwindigkeit auf einem längeren Streckenabschnitt: "Section Control wirkt und führt an gefährlichen Strecken nachweislich zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr", sagte Jäger der "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). Er will sein Vorhaben bald im Landeskabinett vorstellen.

einbruch_ChristopherSlesarchikshutterstock_29716

Berlin | Sebastian Fiedler, stellvertretender Vorsitzender der Gewerkschaft Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK), hält den "Einbruchsradar" des Landes NRW für sinnlos.

pol_05022015f

Düsseldorf | In Nordrhein-Westfalen hat die Zahl der Wohnungseinbrüche zugenommen. Das berichtet die "Rheinische Post" (Donnerstagausgabe) unter Berufung auf die polizeiliche Kriminalstatistik. Demnach wurden im Juni landesweit 3.670 Fälle gemeldet; im Mai waren es 3.326 Einbrüche.

Essen | Die sogenannten "Tempelbomber" von Essen werden jetzt angeklagt. Auf 88 Seiten wirft die Staatsanwaltschaft drei Jugendlichen aus Essen, Gelsenkirchen und Schermbeck (Kreis Wesel) den Bombenanschlag auf einen Hindu-Tempel in Essen am 16. April 2016 vor, berichtet die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) in ihrer Freitagsausgabe. Bei der Tat wurde der 60 Jahre alte Priester der Sikh-Gemeinde schwer verletzt.

Berlin | In Nordrhein-Westfalen ist nach Informationen der "Rheinischen Post" (Mittwochsausgabe) die Zahl der minderjährigen Flüchtlinge, die allein nach Deutschland gekommen sind, in diesem Jahr stark angestiegen.

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum