Panorama Panorama NRW

48-Jährige stirbt bei Verkehrsunfall in Nordrhein-Westfalen

Mönchengladbach | Im Rhein-Erft-Kreis ist in der Nacht auf Samstag eine 48 Jahre alte Frau bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Ein Pkw war von der Straße abgekommen und hatte einen Baum gestreift, teilte die Polizei mit. Das Fahrzeug hatte sich anschließend überschlagen und blieb auf dem Dach liegen.

Die Frau starb an der Unfallstelle. Der zweite Insasse, ein 52-Jähriger, konnte selbst das Fahrzeug verlassen. Er wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Es steht bisher nicht fest, wer von beiden das Fahrzeug geführt hat. Ein Atemalkoholtest zeigte, dass der Mann unter Alkoholeinflussstand, so die Beamten. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von circa 10.000 Euro.

Zurück zur Rubrik Panorama NRW

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama NRW

16072018_Adoptionen_ITNRW

Düsseldorf | Die Zahl der Adoptionen ist im bevölkerungsreichsten Bundesland im vergangenen Jahr 2017 gegenüber dem Vorjahr weiter zurückgegangen. Mit 866 liegt die Zahl der Adoptionen in etwa auf dem Niveau des Jahres 2009.

pol_05022015b

Köln | aktualisiert | Bundesinnenminister Horst Seehofer verbot heute Morgen die rockerähnliche Gruppierung „Osmanen Germania BC“. Dem Verein wurde jegliche Tätigkeit in Deutschland untersagt. Der Innenminister des Landes NRW Herbert Reul begrüßte die Entscheidung seines Amtskollegen und sprach davon, dass dieses Verbot auf der „Null-Toleranz-Linie“ der NRW-Landesregierung liege.

Essen | Im Prozess um gestreckte Krebsmedikamente hat das Essener Landgericht einen Apotheker aus Bottrop zu zwölf Jahren Haft verurteilt. Dem Mann wurde vorgeworfen, systematisch Krebsmedikamente gestreckt, aber voll abgerechnet zu haben. Die Richter hatten es als erwiesen angesehen, dass der 48-Jährige in 14.000 Fällen gegen das Arzneimittelgesetz verstoßen und betrogen hatte.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS