Panorama Panorama NRW

Ausbildungsreihe - Politische Bildung gegen Rechtsextremismus

Düsseldorf | Die demokratische Handlungsfähigkeit gegen Rechtsextremismus und Rassismus zu stärken, ist das Ziel einer Ausbildungsreihe, die die Landeszentrale für politische Bildung in Kooperation mit der Ruhr-Universität Bochum und dem Deutschen Gewerkschaftsbund Nordrhein-Westfalen (DGB NRW) startet.

„Gerade in Zeiten großer Veränderungen, Verunsicherungen und Vertrauensverlusten ist es wichtig, rechtsextremistischen Aktivitäten Demokratiekompetenz entgegenzusetzen. Der beste Schutz für unsere Demokratie sind informierte und engagierte Bürgerinnen und Bürger, die Rechtsextremismus erkennen und ihm entgegentreten können“, sagt Maria Springenberg-Eich, Leiterin der Landeszentrale.

Die Reihe richtet sich an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in Schulen, Verbänden, Jugendeinrichtungen und Initiativen sowie Studierende, die sich haupt- oder ehrenamtlich qualifizieren wollen. Die Schulung informiere über Erscheinungsformen und Strategien der extremen Rechten, rechtsextremistische Einstellungspotenziale und Diskriminierungsformen. Zudem werden Kenntnisse über demokratische Strategien vermittelt, sagt die Landeszentrale für politische Bildung. Hier gebe die Ausbildung konkrete Anregungen zur Präventions- und Interventionsarbeit.

Aus der Ruhr-Universität Bochum ist Jan Schedler maßgeblich an der inhaltlichen Konzeption und Programmgestaltung beteiligt. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät für Sozialwissenschaft. Die Kooperation mit der Landeszentrale und dem DGB besteht seit 2014.

Die Ausbildung beginnt am 10. November 2017 und endet am 3. Dezember 2017. Sie umfasst drei Wochenendseminare.

Zurück zur Rubrik Panorama NRW

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama NRW

pol_05022015e

Berlin | Nach den Schüssen auf den deutsch-türkischen Fußballprofi Deniz Naki übt dessen Anwalt Kritik am Vorgehen der deutschen Behörden. "Das Handeln der deutschen Polizei ist nicht legal.

pol_572013d

Aachen | Nach den nächtlichen Schüssen auf den Fußballspieler Deniz Naki hat die Polizei keine Fahndung eingeleitet. Das sagte eine Sprecherin der zuständigen Staatsanwaltschaft Aachen der "taz" (Dienstagausgabe). "Für eine Fahndung müssen hinreichend konkrete Anhaltspunkte vorhanden sein", hieß es.

burka_27122017

Düsseldorf | Der NRW-Verfassungsschutz sieht die Gefahr, dass in Deutschland salafistische Parallelgesellschaften entstehen. Der Grund dafür sei, dass der Salafismus immer weiblicher werde, sagte Burkhard Freier, der Leiter des NRW-Verfassungsschutzes, der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Mittwochsausgabe). Weil viele charismatische Führungspersonen der salafistischen Szene im Zuge des konsequenten strafrechtlichen Vorgehens in Haft säßen, füllten Frauen die Lücken.

Report-K Karneval-Livestream

Jeden Tag von Montag bis Freitag von 18:30-19 Uhr eine halbe Stunde Kölner Karneval auf report-K. Nachrichten aus dem jecken Geschehen und Interviews mit Kölner und Karnevalsgesellschaften aus der Region. 

Am Donnerstag 18.1. zu Gast am jecken roten report-K Fass:
Rote Funken
Die Band Druckluft
Sr. Tollität Luftflotte

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN