Panorama Panorama NRW

schienen2942012

Bonn UN Campus geht pünktlich zur Klimakonferenz in Betrieb

Bonn | Ab der kommenden Woche hat Bonn eine neue Verkehrsstation: Der Haltepunkt UN Campus wird ab dem 1. November von allen Zügen des Nahverkehrs angefahren. Das teilt die Deutsche Bahn (DB) heute mit. Pünktlich zur bevorstehenden UN-Klimakonferenz (COP 23), die in diesem Jahr vom 6. bis zum 17. November in Bonn ausgerichtet wird. Um die Bauarbeiten früher als ursprünglich geplante abzuschließen, habe der Nahverkehr Rheinland (NVR) rund 120.000 Euro investiert, sagt DB.

Gesamte Investition für Neubau UN Campus: acht Millionen Euro.

Für den Neubau der Verkehrsstation UN Campus sind insgesamt rund acht Millionen Euro investiert worden, sagt die DB. Der Großteil des Geldes stamme aus Landesmitteln.

An der neuen Station gibt es nun zwei Außenbahnsteige mit Bahnsteigdächern und entsprechender Ausstattung. Außerdem sei eine neue Personenunterführung installiert worden. Eine behindertengerechte Rampe soll den Zugang zu den Bahnsteigen und der Personenunterführung erleichtern. Der Hauptzugang zur Station UN Campus erfolgt von der Joseph-Beuys-Allee / Genscherallee. Zudem bestehe Anschluss über den Fuß-/Radweg vom Rheinweg.

Bis zum Abschluss der UN-Klimakonferenz werden alle Linien den neuen Haltepunkt in beiden Richtungen anfahren. Die RE 5 (DB Regio NRW), RB 26 (Transregio), RB 48 (National Express) und RB 30 (DB Regio NRW) halten in der Zeit am UN Campus. Ab dem 18. November kann die RE 5 den Haltepunkt UN-Campus nicht bedienen und die RB 48 nur in Nord-Süd-Richtung. Nach dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 werden die Linien RE 5, RB 26 und RB 30 den neuen Haltepunkt in beiden Richtungen anfahren. Die RB 48 hält dort in Nord-Süd-Richtung. Sie kann während der Bauarbeiten am Bonner Hauptbahnhof nur in Richtung Bonn-Mehlem halten.

Zurück zur Rubrik Panorama NRW

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama NRW

Köln | Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (Lanuv) veranstaltet eine Fachkonferenz zum Thema Mikroschadstoffe die als Rückstände aus Arzneimitteln, Kosmetika, Wasch- und Putzmitteln die Gewässer belasten.

bargeld_bupo_13062018

Mönchengladbach | Auf der Autobahn 61 an der Anschlussstelle Mönchengladbach-Rheydt hat die Bundespolizei in der Nacht zu Mittwoch bei einer Fahrzeugkontrolle 714.900 Euro Bargeld in einem Pkw gefunden und sichergestellt.

pol_572013e

Geldern | Im nordrhein-westfälischen Kreis Kleve ist am Dienstagmorgen eine 75-jährige Frau bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS