Panorama Panorama NRW

gefaengnis_31012018

Doppelmord von Herne: Lebenslang für Marcel H.

Bochum | Im Prozess um den Doppelmord von Herne ist der angeklagte Marcel H. zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Eine anschließende Sicherungsverwahrung verhängte das Bochumer Landgericht "unter Vorbehalt" und stellte die "besondere Schwere der Schuld" fest. Dabei urteilte das Gericht nach Erwachsenenstrafrecht, die Verteidigung hatte die Anwendung von Jugendstrafrecht gefordert.

Marcel H. hatte im Prozess gestanden, am 6. und 7. März 2017 im Alter von damals 19 Jahren zunächst einen 9-jährigen Nachbarsjungen und später auf der Flucht einen 22 Jahre alten Bekannten getötet zu haben, der ihm Unterschlupf gewährt hatte. Die Tat hatte bundesweite Aufmerksamkeit erregt, unter anderem weil der Täter Bilder über WhatsApp verschickt hatte, später tauchten diese auch im offenen Internet auf, während noch nach Marcel H. gefahndet wurde. Marcel H. stellte sich schließlich selbst.

Zurück zur Rubrik Panorama NRW

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama NRW

Arnsberg | Einer der beiden Geiselnehmer von Gladbeck, Dieter Degowski, ist offenbar aus dem Gefängnis entlassen worden. Das berichten am Freitagnachmittag mehrere Medien übereinstimmend. Das Landgericht Arnsberg hatte bereits vor einigen Monaten beschlossen, dass Degowski freikommen soll.

Essen | Nach mehreren Sexualstraftaten sitzen drei mutmaßliche Täter in Untersuchungshaft. Ihnen werde derzeit vorgeworfen im Ruhrgebiet mehrere minderjährige Schülerinnen vergewaltigt zu haben. Das teilt die Essener Polizei heute Nachmittag mit. Nach einem weiteren dringend tatverdächtigen 18-Jährigen fahndet die Polizei derzeit mit einem Lichtbild.

Bupo_3032012a

Düsseldorf | Um künftig nordrhein-westfälische Polizistinnen und Polizisten von Verwaltungsaufgaben zu entlasten, sollen jährlich 500 zusätzliche Regierungsbeschäftigte im Polizeidienst eingestellt werden. Das hatte die NRW Landesregierung nach der Wahl als eines ihrer ersten Projekte angekündigt. Jetzt seien die Voraussetzungen dafür geschaffen worden, dass die ersten 500 zusätzlichen Stellen für Regierungsbeschäftigte im Polizeidienst komplett besetzt werden können.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei_finale_kl

Karnevalsplauderei bei report-K

80 unterschiedliche Gruppen, vom Traditionskorps, Frack- und Familiengesellschaften, Tanzgruppen, Bands oder die Macher des alternativen Karnevals erzählten Ihre Geschichten bei der Karnevalsplauderei 2018 von report-K / Internetzeitung Köln. Diese finden Sie alle in der Karnevalzeitung der jecken Beilage von report-K.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN