Panorama Panorama NRW

Gestreckte Medikamente: Apotheker zu zwölf Jahren Haft verurteilt

Essen | Im Prozess um gestreckte Krebsmedikamente hat das Essener Landgericht einen Apotheker aus Bottrop zu zwölf Jahren Haft verurteilt. Dem Mann wurde vorgeworfen, systematisch Krebsmedikamente gestreckt, aber voll abgerechnet zu haben. Die Richter hatten es als erwiesen angesehen, dass der 48-Jährige in 14.000 Fällen gegen das Arzneimittelgesetz verstoßen und betrogen hatte.

Gleichzeitig wurde ein lebenslanges Berufsverbot ausgesprochen, 17 Millionen Euro werden von seinem Privatvermögen eingezogen. Die Anklage hatte einen wesentlich höheren Schaden angenommen: allein die gesetzlichen Krankenkassen sollen über 50 Millionen Euro zu viel ausgegeben haben. Die Verteidiger hatten noch am Donnerstag Freispruch beantragt und die Vorwürfe zurückgewiesen.

Zurück zur Rubrik Panorama NRW

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama NRW

pol_05022015b

Bonn | In einer kommunalen Unterbringungseinrichtung im nordrhein-westfälischen Sankt-Augustin ist am Sonntagabend eine 17-Jährige tot aufgefunden worden. Ein 19-jähriger Tatverdächtiger wurde vorläufig festgenommen, teilte die Bonner Polizei am Montag mit. Die 17-Jährige war zuvor vermisst worden.

Dortmund | In einer Wohnung im Dortmunder Stadtbezirk Scharnhorst ist am Dienstagabend eine 31-jährige Frau bei einer Auseinandersetzung mit ihrem gleichaltrigen Ex-Lebensgefährten ums Leben gekommen.

polizei_symbol3

Münster | Auf der Autobahn 1 im nordrhein-westfälischen Kreis Steinfurt ist am Samstagabend eine 22-jährige Pkw-Fahrerin bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Sie hatte zwischen den Anschlussstellen Lengerich und Ladbergen aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die 22-Jährige hatte zunächst vom rechten auf den linken Fahrstreifen gelenkt und dann sofort wieder gegengesteuert.

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Studierende blicken auf die Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >