Panorama Panorama NRW

Gladbecker Geiseldrama: Entführer könnte 2017 freikommen

Düsseldorf | Fast drei Jahrzehnte nach dem Geiseldrama von Gladbeck kommt einer der beiden ehemaligen Täter womöglich in diesem Jahr frei. Der Sprecher des NRW-Justizministeriums, Detlef Feige, sagte der "Heilbronner Stimme" (Freitagausgabe): "Die Chancen stehen gut, dass Dieter D. bis Jahresende wieder auf freien Fuß kommt." Die endgültige Entscheidung liege aber bei der zuständigen Strafvollstreckungskammer in Arnsberg.

Die Vorbereitungen für die Entlassung D.s aus der Haft sind umfangreich. So steht eine abschließende Begutachtung noch aus. Außerdem ist zu prüfen, wo D. nach seiner Haftentlassung untergebracht werden kann.

Der ehemalige Geiselgangster von Gladbeck wird in Freiheit möglicherweise auch eine neue Identität bekommen. 2013 hatte das Landgericht in Arnsberg die JVA Werl aufgefordert, D. auf eine Entlassung vorzubereiten und Lockerungen für ihn angemahnt. Dazu gehörten auch Freigänge.

D. hat im Gefängnis in Werl seine Mindesthaftdauer von 24 Jahren abgesessen. Er war unter anderem wegen Mordes zu lebenslanger Haft mit besonderer Schwere der Schuld verurteilt worden. Das Geiseldrama hatte damals die gesamte Republik tagelang in Atem gehalten.

Vom 16. bis 18. August 1988 flüchteten D. und Hans-Jürgen R. nach einem missglückten Bankraub mit Geiseln drei Tage lang vor der Polizei. In einem Linienbus, den die beiden Geiselgangster entführt hatten, erschoss Dieter D. einen Italiener. Der Jugendliche hatte sich schützend vor seine Schwester stellen wollen. Außerdem starb auf der Flucht die Geisel Silke B. durch einen Schuss aus R.s Waffe. Zudem starb ein Polizist bei der Verfolgungsjagd.

Zurück zur Rubrik Panorama NRW

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama NRW

Mönchengladbach | Im Rhein-Erft-Kreis ist in der Nacht auf Samstag eine 48 Jahre alte Frau bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Ein Pkw war von der Straße abgekommen und hatte einen Baum gestreift, teilte die Polizei mit. Das Fahrzeug hatte sich anschließend überschlagen und blieb auf dem Dach liegen.

Düsseldorf | Ministerpräsident Armin Laschet hat die Schirmherrschaft über die Landesverbände der Deutsche Lebensrettungsgesellschaft e.V. (DLRG) in Nordrhein-Westfalen (NRW) übernommen. Das teilt die Staatskanzlei heute mit. In Anwesenheit von Anne Feldmann, Präsidentin DLRG Westfalen, und Reiner Wiedenbrück, Präsident DLRG Nordrhein, und Stefan Albrecht, Vizepräsident DLRG Nordrhein,soll der Ministerpräsident die Schirmherrschaftsurkunden für die beiden Landesverbände unterzeichnet haben.

Arnsberg | Im nordrhein-westfälischen Hochsauerlandkreis ist am Montagvormittag ein 36 Jahre alter Mann bei einem Arbeitsunfall ums Leben gekommen.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS