Panorama Panorama NRW

Immer mehr Überfälle durch Horror-Clowns in NRW

NRW | Seit einigen Tagen kommt es in Nordrhein-Westfalen zu Übergriffen durch Horror-Clowns. Dies berichten mehrere Polizeidienststellen im Land. Das Phänomen stammt aus den USA.

Woher kommt das Phänomen?

Nach mehreren Quellen liegt der Ursprung der Horror-Clowns im US-Bundesstaat South Carolina. Die Gründe für diesen Trend stellen sich als widersprüchlich dar. So kann es sich hierbei um eine PR-Aktion handeln, andere Quellen sprechen von der allgemeinen Angst vor Clowns. Mittlerweile hat sich das Phänomen, nach England und Frankreich, jetzt auch in Deutschland ausgebreitet.

Horror-Clowns - Die aktuellen Fälle aus NRW

Am gestrigen Abend attackierte ein Clown einen 26-Jährigen mit einer Holzlatte in Essen. Das Opfer verteidigte sich mit Pfefferspray, woraufhin der Angreifer flüchtete. Diesen Morgen gab es einen weiteren Vorfall in Essen. Ein Clown erschreckte eine 17-Jährige, die nach Hause flüchtete. In Witten kam es in der letzten Nacht zu ähnlichen Szenen. Ein mit einer Schaufel bewaffneter Clown machte einem Spaziergänger Angst. Als dieser ein Foto machen wollte, verschwand die verkleidete Person. Am Mittwoch wurden fünf Kinder im Bochumer Stadtteil Stahlhausen von einem Clown bedroht. Dieser führte laut Augenzeugen ein Messer mit sich. Auch im Kölner Raum wurden diese Woche Horror-Clowns in Wesseling und Leverkusen gesichtet.„Auch wenn Halloween kurz vor der Tür steht und die Clownsangriffe vielleicht nur als Scherz gemeint sind, so ist hier eine Grenze überschritten“, so die Polizei.

Im Grusellabyrinth NRW in Bottrop laufen die Halloweenwochen mit Horrorclown „Booka“ wie geplant weiter. Europas größte Gruselattraktion möchte damit ein deutliches Zeichen an die Täter senden. Geschäftsführer Holger Schliemann betont, dass Horror-Clowns nicht auf die Straße gehören und es sich bei den aktuellen Vorfällen um ein Verbrechen handelt. 

Zurück zur Rubrik Panorama NRW

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama NRW

Mönchengladbach | Im Rhein-Erft-Kreis ist in der Nacht auf Samstag eine 48 Jahre alte Frau bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Ein Pkw war von der Straße abgekommen und hatte einen Baum gestreift, teilte die Polizei mit. Das Fahrzeug hatte sich anschließend überschlagen und blieb auf dem Dach liegen.

Düsseldorf | Ministerpräsident Armin Laschet hat die Schirmherrschaft über die Landesverbände der Deutsche Lebensrettungsgesellschaft e.V. (DLRG) in Nordrhein-Westfalen (NRW) übernommen. Das teilt die Staatskanzlei heute mit. In Anwesenheit von Anne Feldmann, Präsidentin DLRG Westfalen, und Reiner Wiedenbrück, Präsident DLRG Nordrhein, und Stefan Albrecht, Vizepräsident DLRG Nordrhein,soll der Ministerpräsident die Schirmherrschaftsurkunden für die beiden Landesverbände unterzeichnet haben.

Arnsberg | Im nordrhein-westfälischen Hochsauerlandkreis ist am Montagvormittag ein 36 Jahre alter Mann bei einem Arbeitsunfall ums Leben gekommen.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS