Panorama Panorama NRW

NRW: 29-jähriger Pkw-Beifahrer stirbt bei Verkehrsunfall auf A 46

Erkelenz | Auf der Autobahn 46 bei Erkelenz im nordrhein-westfälischen Kreis Heinsberg ist am frühen Donnerstagmorgen der 29 Jahre alte Beifahrer eines Pkw bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Außerdem sei der 23-jährige Fahrer des Fahrzeugs schwer verletzt worden, teilte die Polizei mit. Der Pkw war in Fahrtrichtung Heinsberg zwischen den Anschlussstellen Erkelenz-Süd und Hückelhoven-Ost aus bislang ungeklärter Ursache nahezu ungebremst gegen das Heck eines Lkw gefahren, welcher aufgrund eines technischen Defekts auf dem rechten Fahrstreifen liegen geblieben war.

Der 29-Jährige starb noch an der Unfallstelle, der Fahrer des Pkw wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestehe bei ihm jedoch nicht, so die Beamten weiter. In der Folge des Unfalls fuhr außerdem eine 24-jährige Pkw-Fahrerin über Trümmerteile an der Unfallstelle.

Sie blieb ebenso wie der 42-jährige Fahrer des Lkw unverletzt. Beide erlitten jedoch einen Schock. Hinweise auf Alkohol beim Fahrer lagen nach Polizeiangaben nicht vor.

Die Richtungsfahrbahn Heinsberg war für die Maßnahmen an der Unfallstelle bis gegen 7:25 Uhr komplett gesperrt. Die Unfallermittlungen des Verkehrskommissariats dauerten an.

Zurück zur Rubrik Panorama NRW

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama NRW

pol_05022015e

Berlin | Nach den Schüssen auf den deutsch-türkischen Fußballprofi Deniz Naki übt dessen Anwalt Kritik am Vorgehen der deutschen Behörden. "Das Handeln der deutschen Polizei ist nicht legal.

pol_572013d

Aachen | Nach den nächtlichen Schüssen auf den Fußballspieler Deniz Naki hat die Polizei keine Fahndung eingeleitet. Das sagte eine Sprecherin der zuständigen Staatsanwaltschaft Aachen der "taz" (Dienstagausgabe). "Für eine Fahndung müssen hinreichend konkrete Anhaltspunkte vorhanden sein", hieß es.

burka_27122017

Düsseldorf | Der NRW-Verfassungsschutz sieht die Gefahr, dass in Deutschland salafistische Parallelgesellschaften entstehen. Der Grund dafür sei, dass der Salafismus immer weiblicher werde, sagte Burkhard Freier, der Leiter des NRW-Verfassungsschutzes, der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Mittwochsausgabe). Weil viele charismatische Führungspersonen der salafistischen Szene im Zuge des konsequenten strafrechtlichen Vorgehens in Haft säßen, füllten Frauen die Lücken.

Report-K Karneval-Livestream

Jeden Tag von Montag bis Freitag von 18:30-19 Uhr eine halbe Stunde Kölner Karneval auf report-K. Nachrichten aus dem jecken Geschehen und Interviews mit Kölner und Karnevalsgesellschaften aus der Region. 

Am Donnerstag 18.1. zu Gast am jecken roten report-K Fass:
Rote Funken
Die Band Druckluft
Sr. Tollität Luftflotte

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN