Panorama Panorama NRW

NRW: Ehepaar stirbt durch Kohlenmonoxidvergiftung

Hilden | Im nordrhein-westfälischen Hilden ist ein älteres Ehepaar durch eine Kohlenmonoxidvergiftung ums Leben gekommen. Wie die Polizei am Samstagabend mitteilte, meldete sich am Nachmittag eine Bürgerin, die das Ehepaar seit Freitag nicht mehr erreichen konnte und sich Sorgen machte. Als die Polizeibeamten durchs Fenster des Einfamilienhauses schauten, sahen sie den leblos im Sessel sitzenden 72-jährigen Mann sowie eine auf dem Boden liegende leblose Katze.

Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr öffnete daraufhin unter Einsatz von Atemschutz die Hauseingangstür. Im Haus wurde eine erheblich erhöhte Kohlenmonoxidkonzentration festgestellt. Bei der Absuche des Hauses wurde neben der männlichen Person und der Katze die 73-jährige Ehefrau leblos im Bett liegend gefunden.

Der ebenfalls vor Ort anwesende Notarzt konnte nur noch den Tod der beiden Personen feststellen. Nach ersten polizeilichen Ermittlungen ist wohl eine defekte Gastherme im Kellergeschoss für die Kohlenmonoxidansammlung und letztlich auch für den Tod des Ehepaares ursächlich.

Zurück zur Rubrik Panorama NRW

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama NRW

antwerpen_11317_Peter_Braakmann_Shutterstock_com_25617

Brüssel | Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und Doel-3 protestieren. Gründe für den Protest sind Sicherheitsmängel, wie beispielsweise Risse im Druckbehälter des Reaktors Tihange. Beide Reaktoren waren wegen verschiedener Mängel im März 2014 heruntergefahren und erst mit jahrelanger Verzögerung wieder angefahren worden.

gerichtssaal_21072106

Düsseldorf | Das nordrhein-westfälische Justizministerium warnt in einem behördeninternen Leitfaden davor, dass "Reichsbürger" mit versteckten Minikameras Videoaufnahmen von Richtern und anderen Beamten machen und mit verächtlichen Kommentaren ins Internet stellen. Das bestätigte Ministeriumssprecher Marcus Strunk dem "Westfalen-Blatt" (Dienstagsausgabe). Konkret wird auf versteckte Minikameras in Brillen, Schlüsselanhängern, Kugelschreibern und Aktenordnern hingewiesen.

Köln | In Zukunft kann man von Weeze aus elf Mal in der Woche mit Eurowings nach München fliegen. An sechs Tagen pro Woche gibt es eine Verbindung vom Airport Weeze nach München, ab 19. Juni sogar zweimal täglich.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets