Panorama Panorama NRW

Schwimm-Legende Groß rät von Olympia-Bewerbung für 2028 in NRW ab

Düsseldorf | Der dreifache Schwimm-Olympiasieger Michael Groß hält nichts von einer Bewerbung für die Sommerspiele 2028 in Nordrhein-Westfalen. "Ich würde da zurzeit die Finger von lassen. Dafür gibt es zu viel verbrannte Erde, der DOSB hat sich zuletzt ja zweimal böse die Finger mit solch einem Vorstoß verbrannt.

Die Bevölkerung ist da einfach ermüdet", sagte der 52-Jährige der "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe) mit Blick auf die jüngsten Volksabstimmungen in München und Hamburg über eine Kandidatur. Um in Zukunft weiterhin Städte zu finden, die Olympia ausrichten wollen, wirbt Groß, der bei der gescheiterten Bewerbung Berlins für die Spiele 2000 als Berater tätig war, für kreative Lösungen. "Die akute Gefahr bei Olympia ist ja ganz klar, dass die Bewerberstädte ausgehen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Thomas Bach und seine Mitstreiter das nicht bemerken. Nehmen Sie also das Beispiel Winterspiele und stellen Sie sich vor, Sie haben zwei Städte in Nordamerika und zwei in Europa, und die wissen, alle 20 Jahre kommt Olympia vorbei. Dann können Sie dort die Sportstädten nach 20 Jahren renovieren. Das ist etwas anderes, als immer wieder etwas Neues hinzustellen", sagte Groß, der heute als Berater und Dozent arbeitet.

Zurück zur Rubrik Panorama NRW

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama NRW

gerichtssaal_21072106

Düsseldorf | Das nordrhein-westfälische Justizministerium warnt in einem behördeninternen Leitfaden davor, dass "Reichsbürger" mit versteckten Minikameras Videoaufnahmen von Richtern und anderen Beamten machen und mit verächtlichen Kommentaren ins Internet stellen. Das bestätigte Ministeriumssprecher Marcus Strunk dem "Westfalen-Blatt" (Dienstagsausgabe). Konkret wird auf versteckte Minikameras in Brillen, Schlüsselanhängern, Kugelschreibern und Aktenordnern hingewiesen.

Köln | In Zukunft kann man von Weeze aus elf Mal in der Woche mit Eurowings nach München fliegen. An sechs Tagen pro Woche gibt es eine Verbindung vom Airport Weeze nach München, ab 19. Juni sogar zweimal täglich.

Festnahme_pol3032012b

Karlsruhe | Die Bundesanwaltschaft hat am Mittwoch in Ostwestfalen ein mutmaßliches Mitglied der terroristischen Vereinigung "Islamischer Staat" (IS) festnehmen lassen.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets