Panorama Panorama NRW

zoll2010

Zöllner beschlagnahmen zwei Liter Liquid Ecstasy und 300 Ecstasy-Pillen

Aachen | Beamte des Hauptzollamts Aachen beschlagnahmten bei einer Kontrolle im Raum Übach-Palenberg mehr als zwei Liter Liquid Ecstasy und 300 Ecstasy-Pillen. Bei der Kontrolle wurden drei Personen eines Fahrzeuges überprüft. Die Reisenden kamen aus den Niederlanden und wollten nach Übach-Palenberg, informiert der Hauptzollamt Aachen

Auf Befragen nach mitgeführten Betäubungsmitteln sollen zwei der jungen Männer je ein Minigriptütchen mit Haschisch beziehungsweise Marihuana und eine Marihuanamühle an die Beamten übergeben haben. Anschließenden kontrollierten die Zöllner das Fahrzeug und fanden in der Fahrertür ein Klappmesser und hinter dem Beifahrersitz einen Rucksack. Dieser soll einen Kanister mit Flüssigkeit – zwei Liter Liquid Ecstasy- und 300 Ecstasy-Pillen, enthalten haben.
Zum Rucksack befragt, gaben alle drei Personen an, dass dieser ihnen nicht gehöre, berichtet das Hauptzollamt Aachen. Die Zollbeamten leiteten gegen die mutmaßlichen Täter Strafverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Alle drei Männer seien nun vorläufig festgenommen, Rauschgift und Zubehör sowie Springmesser beschlagnahmt. Das Zollfahndungsamt Essen habe die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zurück zur Rubrik Panorama NRW

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama NRW

Herne | Im nordrhein-westfälischen Herne ist in der Nacht zu Dienstag ein Brandanschlag auf zwei Autos der SPD-Bundestagsabgeordneten Michelle Müntefering verübt worden.

Wuppertal | Im Wuppertaler Stadtteil Elberfeld ist es am Freitagnachmittag zu einer Messerstecherei gekommen, dabei wurde eine Person getötet und mindestens eine Person verletzt.

Bonn | Der Drachenfels wird weiter gesichert. Die Bezirksregierung Köln teilte mit, dass das poröse Gestein durch bis zu 25 Meter lange Anker weiter gegen Abrutschen gesichert werde. Der Berg an dem schon Stein für den Kölner Dom gebrochen wurde, muss regelmässig gesichert werden. Auch Risse werden gegen Frostschäden oder Bewuchs verfüllt. Die Kosten lägen knapp unter einer Million Euro, so die Behörde. Die Arbeiten werden bis Ende 2017 fortgeführt.

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS