Panorama Welt

mexiko_2012_04_03

Mexiko-Stadt | aktualisiert | Nach dem Erdbeben in Mexiko ist die Zahl der Todesopfer auf mindestens 226 angestiegen. Das teilten die mexikanischen Behörden mit. Allein in Mexiko-Stadt waren dutzende Todesopfer zu beklagen.

London | Nach dem Terroranschlag auf eine Londoner U-Bahn am Freitag haben die Sicherheitskräfte am späten Samstagabend eine weitere Person festgenommen, die in Zusammenhang mit der Tat stehen könnte. Es handele sich um einen 21-jährigen Mann, teilte die Polizei am Sonntagmorgen mit. Die Festnahme sei im Westen Londons erfolgt.

London | Nach dem Terroranschlag auf eine Londoner U-Bahn am Freitag haben die Sicherheitskräfte am Samstag einen 18-Jährigen festgenommen, der in Zusammenhang mit der Tat stehen könnte. Das teilte die Polizei am Samstagmittag mit. Die Festnahme sei in der Hafenstadt Dover erfolgt, die knapp 100 Kilometer südwestlich von London an der Kanalküste liegt.

police_pisaphotography-shutterstock_23052017

London | aktualisiert | Nach dem neuerlichen Terroranschlag in London sind 18 Menschen in Krankenhäuser gebracht worden. Niemand davon sei jedoch in Lebensgefahr, teilten die Rettungskräfte am Freitagvormittag mit. Gegen 8:20 Uhr Ortszeit (9:20 Uhr deutscher Zeit) war der erste Notruf bei Polizei und Rettungsdienst eingegangen, fünf Minuten später waren Einsatzkräfte vor Ort.

Barcelona | Die Polizei in der spanischen Metropole Barcelona hat am Dienstag im Rahmen einer Anti-Terror-Organisation die Basilika Sagrada Familia geräumt.

Havanna | Auf Kuba sind durch den Hurrikan "Irma" mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Das teilte der kubanische Zivilschutz am Montag mit. Die meisten Opfer habe es in der Hauptstadt Havanna gegeben.

Mexiko-Stadt | Die Zahl der Toten nach dem schweren Erdbeben in Mexiko ist auf mindestens 90 gestiegen. Das teilten die Behörden in der Nacht zu Sonntag mit. Demnach kamen im Bundesstaat Oaxaca 71 Menschen ums Leben, 15 im Bundesstaat Chiapas und vier weitere in Tabasco.

irma_NASA_10092017

Miami | Hurrikan "Irma" hat am Sonntagmorgen gegen 7 Uhr Ortszeit (13 Uhr deutscher Zeit) die Inselkette Florida Keys an der Südspitze Floridas erreicht. Das Auge des Sturms befinde sich noch circa 24 Kilometer südöstlich von Key West entfernt, teilte das National Hurricane Center (NHC) in Miami mit. Den Prognosen zufolge wird der Hurrikan am Nachmittag deutscher Zeit Floridas Westküste erreichen.

Berlin | Das Auswärtige Amt hat eine Notrufnummer für Deutsche geschaltet, die in von Hurricane Irma betroffen sein könnten. In Berlin wurde die Rufnummer 030-50003000 eingerichtet, für Anrufer aus USA ist die Botschaft in Washington unter 001-202-2984000 erreichbar. Die Nummern seien ab sofort rund um die Uhr geschaltet, so das Auswärtige Amt am Samstagabend.

mexiko_2012_04_03

Mexiko-Stadt | aktualisiert | Die Zahl der Toten nach dem schweren Erdbeben ist auf mindesten 58 gestiegen. Das teilte der Chef des mexikanischen Zivilschutzes, Luis Felipe Puente, am Freitagnachmittag (Ortszeit) mit. Demnach kamen im Bundesstaat Oaxaca 45 Menschen ums Leben, zehn im Bundesstaat Chiapas und drei weitere in Tabasco.

Marigot | Der Wirbelsturm "Irma" hat in der Karibik schwere Verwüstungen angerichtet. Allein im französischen Teil der Saint-Martin kamen nach Angaben des Präfekten des benachbarten französischen Überseegebiets Guadeloupe, Eric Maire, mindestens sechs Menschen ums Leben. "Die Bilanz ist nicht endgültig", sagte er.

Berlin | In der Türkei sind zwei weitere Deutsche festgenommen worden. Das sagte eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes am Freitagmittag unter Berufung auf Informationen der Bundesregierung. Grund für die Festnahmen seien offenbar "politische Vorwürfe", hieß es. Einen direkten Kontakt zu den Festgenommenen habe das Auswärtige Amt noch nicht herstellen können. Die Festnahmen seien am Donnerstag erfolgt. Die weiteren Hintergründe waren zunächst unklar.

zentralmoscheekoeln2

Köln | Das Opferfest "kurban bayramı" gehört im Islam zu den höchsten Feiertagen. Es dauert vier Tage und beginnt am heutigen Freitag, 1. September. Weltweit gehört es zur Pflicht aller Muslime, zu diesem Fest ein Tier zu opfern und das Fleisch an Bedürftige, aber auch an Verwandte und Bekannte zu verteilen – sofern sie über die finanziellen Mittel dazu verfügen. Gleichzeitig endet die Hadsch, die Wallfahrt nach Mekka – also die Wallfahrt zur Geburtsstadt des Propheten Muhammeds. 

mekka_AHMAD_FAIZAL_YAHYA_shutterstock_24092015

Köln | Am heutigen Abend beginnt in der saudischen Stadt Mekka die muslimische Wallfahrt Hadsch nach Mekka – also die Wallfahrt zur Geburtsstadt des Propheten Mohammeds. Zum Höhepunkt des Hadsch findet das Opferfest statt. Dieses Jahr ist das Opferfest am Freitag, 1. September 2017.

Houston | Im Süden des US-Bundesstaates Texas hat der Tropensturm "Harvey" am Wochenende heftige Verwüstungen angerichtet. Vor allem in der Millionenmetropole Houston wurden mehrere Stadtviertel überflutet. Zahlreiche Menschen mussten ihre Häuser verlassen.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum