Panorama Welt

irak_2012_04_04

Bagdad | Im Irak hat ein Gericht die 17-jährige Deutsche Linda W. wegen Mitgliedschaft in der Terrororganisation "Islamischer Staat" zu sechs Jahren Haft verurteilt. Das berichteten NDR, WDR und "Süddeutsche Zeitung" am Sonntag. Für das angeklagte Vergehen droht im Irak die Todesstrafe.

Teheran | Im Iran ist am Sonntag ein Flugzeug mit über 60 Menschen an Bord abgestürzt.

Miami | Bei einer Schießerei an einer Schule im US-Bundesstaat Florida hat es am Mittwoch Tote und Verletzte gegeben. Über die Zahl der Opfer gab es stark unterschiedliche Angaben, die von zwei Toten bis zu über einem Dutzend reichten. Laut erster Berichte soll ein 18-Jähriger am Nachmittag das Gebäude betreten und das Feuer eröffnet haben.

Moskau | In Russland ist am Sonntag ein Flugzeug mit über 70 Menschen an Bord abgestürzt. Bei der verunglückten Maschine handelte es sich um eine Antonow An-148 der Saratov Airlines. Laut eines Berichts der russischen Agentur Interfax sollen Augenzeugen gesehen haben, wie die Maschine brennend in der Region südöstlich von Moskau abstürzte, offenbar kurz nach dem Start am Flughafen Moskau-Domodedowo.

Taipeh | An der Ostküste Tawains hat sich am Dienstagabend ein Erdbeben mittlerer Stärke ereignet. Geologen gaben zunächst eine Stärke von 6,3 an. Diese Werte werden oft später korrigiert.

Columbia | Bei einem Zugunglück im US-Bundesstaat South Carolina sind in der Nacht auf Sonntag mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Rund 50 weitere Personen wurden verletzt. Südlich der Stadt Columbia waren ein Güterzug und ein Passagierzug der Bahngesellschaft Amtrak kollidiert.

Washington | Im Golf von Alaska hat sich am frühen Dienstagmorgen ein starkes Seebeben ereignet. Geologen gaben zunächst eine Stärke von 7,6 an. Diese Werte werden oft später korrigiert.

Berlin | Innerhalb der Bundesregierung regt sich massiver Widerstand gegen die Absicht der USA, auf Nutzerdaten außerhalb der USA zuzugreifen. Hintergrund ist ein Rechtsstreit, über den der US Supreme Court aktuell zu entscheiden hat. Es geht dabei um die Frage, ob die US-Regierung auf im Ausland gespeicherte Daten von Ausländern zugreifen kann, sofern sie Anbieter wie Microsoft nutzen.

Berlin | Im Jahr der Fußballweltmeisterschaft arbeitet der russische Geheimdienst angeblich daran, ganze Internetknotenpunkte in Russland bei Bedarf abschalten zu können. "Die Regierung hat erkannt, dass gefährliche Inhalte vor allem im Land selbst erstellt werden. Wenn es beispielsweise in Sibirien eine Krise gibt, will der Kreml die Möglichkeit haben, das gesamte Internet der Region abzuschalten", sagte der russische Internet- und Geheimdienstexperte Andrej Soldatow "Zeit-Online".

Lima | Vor Peru hat sich am Sonntag ein starkes Seebeben ereignet. Geologen gaben zunächst eine Stärke von 7,2 an. Diese Werte werden oft später korrigiert.

Stockholm | Bei einer Handgranaten-Explosion im Stockholmer U-Bahnhof ist ein Mensch ums Leben gekommen. Dabei handelt es sich um einen Mann in den Sechzigern, berichtet die schwedische Zeitung Aftonbladet am Sonntag auf ihrer Internetseite. Das Unglück hatte sich kurz nach 11 Uhr im U-Bahnhof Vårby Gård ereignet.

München | Zwischen Nordkorea und den USA droht nach Ansicht eines deutschen Raketenexperten keine nukleare Eskalation. "Selbst wenn Nordkorea tatsächlich Atomwaffen hätte, wäre es nicht in der Lage, sie einzusetzen", sagte Robert Schmucker der "Rhein-Neckar-Zeitung" (Donnerstagsausgabe). Kim Jong-un fehle "jegliche Erfahrung im Umgang mit solchen Waffen", so der emeritierte Professor für Raketentechnik an der TU München.

Moskau | In Moskau ist ein Bus in eine Menschenmenge an einer Metro-Station gerast. Mindestens fünf Menschen kamen dabei ums Leben, berichtet die russische Nachrichtenagentur Tass am Montag. Außerdem seien über zehn Menschen verletzt.

Neu-Delhi | Bei einem Busunglück in Indien sind am Samstag mindestens 32 Menschen ums Leben gekommen. Das berichtet unter anderem die indische Tageszeitung The Hindu unter Berufung auf die örtliche Polizei. Das Unglück hatte sich im nordindischen Bundesstaat Rajasthan an der Grenze zu Pakistan ereignet.

Manila | Der Tropensturm "Tembin" hat auf den Philippinen mehr als Hundert Menschen getötet. Das berichteten mehrere Medien am Samstag. Der Regen hatte große Teile der Region überflutet und mehrere Erdrutsche verursacht.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum