Panorama Welt

Pjöngjang | Nordkorea hat am Sonntag erneut einen Raketentest durchgeführt: Der Test sei jedoch gescheitert, so die Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf den Generalstab der südkoreanischen Streitkräfte und das US-Verteidigungsministerium. Die ballistische Rakete noch unbekannten Typs sei gegen 06:20 Uhr Ortszeit (23:50 Uhr deutscher Zeit) abgefeuert worden. Der Test erfolgte nur einen Tag nach dem "Tag der Sonne", dem 105. Geburtstag von Staatsgründer Kim Il-sung.

New York | Bei einer Massenpanik sind in New York am Freitagabend mindestens 13 Menschen verletzt worden. Der Vorfall ereignete sich während des Feierabendverkehrs in der U-Bahn-Station Penn Station, berichten regionale Medien. Bei einer Festnahme hatte ein Polizist seine Elektroschockwaffe eingesetzt.

Washington/Kabul | Die USA haben am Donnerstag erstmals eine Bombe vom Typ GBU-43 in einem Kampfeinsatz eingesetzt: Die auch als "Mutter aller Bomben" bezeichnete Fliegerbombe sei in der Provinz Nangarhar im Osten Afghanistans auf Stellungen der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) abgeworfen worden, berichtet der Sender CNN unter Berufung auf Mitarbeiter des US-Verteidigungsministeriums. Die Auswirkungen des Angriffs würden noch untersucht. Die Die GBU-43 ist die größte nicht-nukleare Bombe des US-Arsenals.

San Salvador | Mit mehr als 100 Morden pro 100.000 Einwohner ist San Salvador eine der gefährlichsten Städte der Welt. "Wenn eine Person eine andere ermordet, dann könnte man denken, dass diese Person gewalttätig ist oder vielleicht ein Soziopath. Aber wenn sich Tausende von Jugendlichen den Jugendbanden anschließen, den sogenannten Pandillas, dann haben wir es nicht mehr mit einem Soziopathen zu tun, sondern mit einem sozialen Phänomen", sagte Nayib Bukele, der Bürgermeister San Salvadors, der Zzeitung "Neues Deutschland".

Heidelberg | Angesichts der Hungersnöte im Jemen, in Nigeria, Somalia und im Südsudan hat der Entwicklungsökonom und Wissenschaftler Axel Dreher vor einer "Katastrophe" gewarnt. "Die Ressourcen der Hilfsorganisationen müssen deutlich ausgeweitet werden", sagte der Forscher von der Universität Heidelberg der Wochenzeitung "Die Zeit". "Es ist einfach nicht genug Geld da, um Nahrungsmittel und Medikamente bereitzustellen."

tuerkei_1262011

Diyarbakır | aktualisiert | Im Südosten der Türkei soll es gegen 10:45 Uhr in der Stadt Diyarbakır eine Explosion gegeben haben. Nach ersten Erkenntnissen sei es in einer Werkstatt der Polizei bei der Reparatur eines Panzerfahrzeugs zu der Detonation gekommen, berichtet die Nachrichtenagentur DHA. Der Agentur zufolge ist bei der Explosion ein Mensch ums leben gekommen. Fünf wurden schwer verletzt.

polis_bildfokus_se_shutterstock_07042017

Stockholm | aktualisiert | Der festgenommene Mann aus Usbekistan hat den Lkw-Anschlag in Stockholm gestanden. Das bestätigte der Anwalt des Verdächtigen am Dienstag bei der Verhandlung über einen Antrag auf Haftbefehl. Der 39-jährige Usbeke war am vergangenen Freitagabend, wenige Stunden nach dem Anschlag, nördlich von Stockholm verhaftet worden.

San Bernardino | In der Stadt San Bernardino im US-Bundesstaat Kalifornien sind bei einer Schießerei am Montag mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Zwei verletzte Schüler seien in nahe gelegene Krankenhäuser gebracht worden, teilte die örtliche Polizei mit. Die übrigen Schüler seien zur Sicherheit in eine andere Schule gebracht worden.

Tanta | aktualisiert | Bei einem Anschlag auf eine koptische Kirche in Ägypten sind mindestens 23 Menschen ums Leben gekommen. Die Detonation habe sich innerhalb der St. Georgs-Kirche in der Stadt Tanta ereignet, so ein Sprecher. Mehr als 50 Menschen seien verletzt worden.

polis_bildfokus_se_shutterstock_07042017

Stockholm | Die schwedische Polizei ist sich sicher, dass der am Abend festgenommene Mann den Lkw beim gestrigen Anschlag in Stockholm gesteuert hat. Der Mann stehe unter dem Verdacht des Mordes durch einen Terroranschlag, so eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Der Mann war gestern Abend nördlich von Stockholm verhaftet worden.

polis_bildfokus_se_shutterstock_07042017

Stockholm | aktualisiert | Nach dem Lkw-Anschlag in der schwedischen Hauptstadt Stockholm hat die Polizei vier Tote und 15 Verletzte bestätigt. Laut Medienberichten erlag eine Person erst Stunden nach dem Anschlag im Krankenhaus ihren Verletzungen. Außerdem bestätigte die Polizei, dass es am Abend eine Festnahme gegeben habe.

Teheran | Im Nordosten des Iran hat sich am Mittwoch ein Erdbeben mittlerer Stärke ereignet. Geologen gaben zunächst eine Stärke von 6,1 an. Diese Werte werden oft später korrigiert.

Damaskus | Im Nordwesten Syriens im Gouvernement Idlib sind nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte mindestens 58 Menschen bei einem mutmaßlichen Giftgasangriff ums Leben gekommen. Unter den Opfern sollen auch elf Kinder sein, teilte die in Großbritannien ansässige Organisation am Dienstag mit. Außerdem seien Dutzende weitere Personen verletzt worden.

metro_st_petersburg_Moomusician_shutterstock_03042017

 St. Petersburg | Nach der Bombenexplosion in der St. Petersburger Metro ist die Zahl der Toten auf 14 gestiegen. 49 weitere beim Anschlag verletzte Personen befinden sich noch in Krankenhäusern, teilten die Behörden am Dienstag mit. Medienberichten zufolge gehen die Ermittler von einem Selbstmordattentäter aus.

Damaskus | Im Nordwesten Syriens im Gouvernement Idlib sind nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte mindestens 58 Menschen bei einem mutmaßlichen Giftgasangriff ums Leben gekommen. Unter den Opfern sollen auch elf Kinder sein, teilte die in Großbritannien ansässige Organisation am Dienstag mit. Außerdem seien Dutzende weitere Personen verletzt worden.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum