Panorama Panorama Welt

Berichte: Zwei Deutsche sterben bei Messerattacke in Ägypten

Hurghada | Bei der Messerattacke im ägyptischen Badeort Hurghada sollen zwei deutsche Touristinnen getötet worden sein. Das berichteten am Freitagabend zahlreiche Medien unter Berufung auf "Sicherheitskreise". Zuvor war die Rede davon, das die Todesopfer aus der Ukraine stammen.

Insgesamt sollen sechs Frauen verschiedener Nationalität von einem Mann niedergestochen worden sein, der über das Meer zum privaten Strand einer Hotelanlage geschwommen war. Der Attentäter sei zwischen 20 und 30 Jahre alt, wurde festgenommen und werde verhört, hieß es.

Gabriel bestürzt über Tod zweier Deutscher in Hurghada

Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat bestürzt auf die Messerattacke im ägyptischen Badeort Hurghada reagiert, bei der am Freitag zwei Frauen aus Deutschland getötet worden waren. "Ich bin sehr bestürzt über dieses feige Verbrechen", sagte Gabriel am Samstag. "Mein tiefes Beileid den Familien der Ermordeten."

Zurück zur Rubrik Panorama Welt

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Welt

London | Prinz Harry und Meghan Markle sind verheiratet. Die Nummer sechs der britischen Thronfolge und die US-Schauspielerin gaben sich am Samstag auf Windsor Castle westlich von London das Ja-Wort in der St George`s Chapel in Anwesenheit der Queen.

kuba_2012_04_03

Havanna | Auf Kuba ist am Freitag eine Passagiermaschine kurz nach dem Start am Aeropuerto Internacional José Martí abgestürzt. Auf Fernsehbildern waren im Hintergrund dunkle Rauchschwaden zu sehen, die Bilder waren vom Passagierterminal aus aufgenommen. Laut erster Medienberichte soll es sich bei der abgestürzten Maschine um eine Boeing 737 handeln.

Santa Fe | Bei einer Schießerei an einer US-High-School in der texanischen Stadt Santa Fe sind am Freitagmorgen (Ortszeit) mehrere Menschen getötet worden.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS