Panorama Panorama Welt

paris_pixabay_23042018

Mutmaßlicher Paris-Attentäter zu 20 Jahren Haft verurteilt

Brüssel | Der mutmaßliche Paris-Attentäter Salah Abdeslam ist am Montag in Brüssel wegen einer Schießerei mit der Polizei zu 20 Jahren Haft verurteilt worden. Er sei des versuchten terroristisch motivierten Mordes schuldig, urteilte ein belgisches Gericht laut übereinstimmenden Medienberichten. Auch ein weiterer Komplize wurde demnach verurteilt.

Konkret ging es in dem Prozess um einen Schusswechsel mit der Polizei Mitte März 2016, bei dem mehrere Beamte verletzt wurden. Außerdem kam ein mutmaßlicher Attentäter dabei ums Leben. Wenige Tage später wurde Abdeslam im Brüsseler Stadtteil Molenbeek festgenommen.

Der eigentliche Terrorprozess soll später in Paris erfolgen. Abdeslam sitzt derzeit in Frankreich in Untersuchungshaft. Bei den Terroranschlägen am 13. November 2015 waren in Paris an fünf verschiedenen Orten im 10. und 11. Pariser Arrondissement sowie an drei Orten in der Vorstadt Saint-Denis Attentate von Islamisten verübt worden.

Nach Angaben der französischen Regierung wurden 130 Menschen getötet und 683 verletzt, darunter mindestens 97 schwer. Außerdem starben sieben der Attentäter in unmittelbarem Zusammenhang mit ihren Attacken. Zu den Anschlägen bekannte sich die terroristische Vereinigung "Islamischer Staat" (IS).

Zurück zur Rubrik Panorama Welt

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Welt

Kertsch | Auf der Halbinsel Krim sind am Mittwoch mindestens zehn Menschen bei einer Explosion ums Leben gekommen. Etwa 70 weitere Personen wurden verletzt, berichtet die russische Nachrichtenagentur Tass unter Berufung auf Rettungskräfte. Der Vorfall hatte sich am Nachmittag an einer polytechnischen Hochschule in der Stadt Kertsch ereignet.

London | Prinz Harry und Herzogin Meghan erwarten ihr erstes Kind. "Der Herzog und die Herzogin von Sussex sind hocherfreut anzukündigen, dass sie im Frühjahr 2019 ein Baby erwarten", teilte der Kensington-Palast am Montag mit. Damit bestätigte das britische Königshaus entsprechende Gerüchte.

Oslo | Denis Mukwege und Nadia Murad erhalten den Friedensnobelpreis im Jahr 2018. Das wurde am Freitag in Oslo mitgeteilt. Die beiden Menschenrechtsaktivisten würden für ihre Verdienste im Kampf gegen sexuelle Gewalt geehrt, hieß es zur Begründung.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Thomas Cüpper – Et Klimpermännchen

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN