Panorama Panorama Welt

Türkei: Russischer Botschafter in Ankara erschossen

Ankara | aktualisiert | Der russische Botschafter in der Türkei, Andrej Karlow, ist am Montag erschossen worden. Karlow erlag einer Schussverletzung, die ihm ein unbekannter Angreifer bei der Eröffnung einer Kunstausstellung in Ankara zugefügt hatte. Der Täter habe zunächst in die Luft geschossen und dann mindestens drei Schüsse auf den Diplomaten abgegeben.

Karlow erlitt dabei schwere Verletzungen. Er wurde zunächst vor Ort behandelt, erlag aber wenig später seinen Verletzungen. Der Täter, der islamistische Parolen gerufen haben soll, wurde von türkischen Sicherheitskräften erschossen. Eine bislang unbekannte Anzahl weiterer Menschen wurde bei der Tat verletzt. Der türkische Innenminister traf unterdessen am Tatort ein. Die US-Regierung verurteilte den Anschlag.

CDU fürchtet neue Gewalt nach Ermordung von russischem Botschafter

Der CDU-Außenpolitiker Karl-Georg Wellmann hat das Attentat auf den russischen Botschafter in der Türkei scharf verurteilt und vor möglichen Konsequenzen gewarnt. "Es ist leider zu befürchten, dass sich die Spirale der Gewalt im Nahen Osten weiter drehen wird", sagte der Bundestagsabgeordnete dem "Handelsblatt". Mit Blick auf den tödlichen Angriff bei einer Ausstellungseröffnung in Ankara sagte Wellmann weiter: "Anschläge, welcher Art auch immer, sind schärfstens zu verurteilen. Das gilt besonders für das Attentat auf einen Diplomaten." Es müsse nun aufgeklärt werden, "ob die zuständigen Behörden in diesem Fall genug für die Sicherheit des Botschafters getan haben", fügte der CDU-Politiker hinzu. "Nach den Ereignissen in Syrien lag die besondere Gefährdungslage für den russischen Diplomaten auf der Hand."

Zurück zur Rubrik Panorama Welt

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Welt

Peking | In der chinesischen Hauptstadt Peking sind am Sonntagabend (Ortszeit) bei einem Brand mindestens 19 Menschen getötet worden. Acht weitere Personen seien verletzt, berichtete die staatliche, chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. Die Verletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht.

iran_2012_04_04

Teheran | Bei dem Erdbeben in der Grenzregion zwischen Iran und Irak sind am Sonntag mindestens 207 Menschen ums Leben gekommen und über 2.500 Menschen verletzt worden.

Toulouse | In der südfranzösischen Stadt Blagnac in der Nähe von Toulouse ist am Freitag ein Auto in eine Menschengruppe gefahren. Dabei seien drei Menschen verletzt worden, berichtet der Sender "France Info". Eine Person schwebe in Lebensgefahr.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS