Panorama Panorama Welt

Über 20 Tote bei Zugunglück in Ägypten

Alexandria | Bei einem schweren Zugunglück im Norden Ägyptens sind am Freitag mindestens 21 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 55 Menschen wurden verletzt. Laut Medienberichten waren zwei Züge bei der Millionenstadt Alexandria kollidiert.

Einer der Züge war in Kairo losgefahren, der andere in Port Said. Auf Fernsehbildern waren umgestürzte und zertrümmerte Zugwaggons zu sehen. Wie es zu dem Unglück kam, war zunächst unklar.

Zurück zur Rubrik Panorama Welt

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Welt

Den Haag | Der vom UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag verurteilte Kriegsverbrecher Slobodan Praljak ist am Mittwoch verstorben.

London | Der britische Prinz Harry und seine Freundin, die US-Schauspielerin Meghan Markle, haben sich verlobt. Das teilte das Büro des britischen Thronfolgers Prinz Charles am Montag mit. Die royale Hochzeit soll demnach im Frühjahr 2018 stattfinden.

aegypten_2562011

Kairo | Bei einer Explosion in einer Moschee in Ägypten sind am Freitag dutzende Menschen ums Leben gekommen und weitere verletzt worden. In ersten Medienberichten war von mindestens 25 Toten und über 80 Verletzten die Rede. Der Vorfall ereignete sich in dem Ort al-Rawda im Norden der Sinai-Halbinsel nach dem Freitagsgebet. Weitere Hintergründe waren zunächst nicht bekannt.

KARNEVAL NACHRICHTEN

Weihnachtsmärkte in Köln 2017

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS