Panorama Panorama Welt

menna_shutterstock_05112017

Viele Tote bei Schießerei in texanischer Kirche - Trump bestürzt

San Antonio | aktualisiert | Bei der Schießerei in einer kleinen texanischen Kirche sind laut Medienberichten mindestens 20 Menschen getötet und mindestens 30 weitere verletzt worden.

21:47 Uhr > Der Fernsehsender ABC-News berichtete, mehrere Quellen hätten diese Zahlen bestätigt. US-Präsident Donald Trump meldete sich umgehend per Twitter von Japan aus zu Wort: "May God be w/ the people of Sutherland Springs, Texas. The FBI & law enforcement are on the scene. I am monitoring the situation from Japan", schrieb der US-Präsident. In dem Ort Sutherland Springs östlich der Millionenstand San Antonio war gegen 11:30 Uhr Ortszeit (18:30 Uhr deutscher Zeit) ein Mann in das baptistische Gotteshaus gelaufen und hatte das Feuer eröffnet, hieß es.

Eine halbe Stunde zuvor hatte dort ein Gottesdienst begonnen. Die Polizei bestätigte, dass der Schütze tot sei. Die weiteren Hintergründe waren zunächst unklar.

Schießerei in texanischer Kirche

20:29 Uhr > Bei einer Schießerei im US-Bundesstaat Texas sind am Sonntag mehrere Menschen niedergeschossen worden. Laut Medienberichten war in dem Ort Sutherland Springs gegen 11:30 Uhr Ortszeit (18:30 Uhr deutscher Zeit) ein Mann in ein baptistisches Gotteshaus gelaufen und hatte das Feuer eröffnet. Die Polizei bestätigte, dass es Opfer gebe, nannte aber zunächst keine genauen Zahlen.

Der Schütze sei tot, wurde gemeldet. Die weiteren Hintergründe waren zunächst unklar.

Zurück zur Rubrik Panorama Welt

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Welt

New York | Der Leiter des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (UNDP), Achim Steiner, hat mehr globale Kooperation gefordert, um die Weltmeere vor Plastikmüll zu schützen. Man müsse eine internationale Form der Zusammenarbeit finden, sagte Steiner der "Welt" (Online-Ausgabe). Als Vorbild für ein Plastikabkommen könnte das Pariser Klimaabkommen dienen.

Landgraaf | In den Niederlanden ist am frühen Montagmorgen ein Van in eine Gruppe von Festivalbesuchern gefahren. Dabei kam ein Mensch ums Leben, teilte die Polizei mit. Drei weitere Personen wurden verletzt.

Moskau | In Moskau ist am Samstag ein Taxi in eine Menschenmenge gefahren.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS