Panorama Panorama Welt

Zahl der Toten nach Erdbeben in Mexiko steigt auf 90

Mexiko-Stadt | Die Zahl der Toten nach dem schweren Erdbeben in Mexiko ist auf mindestens 90 gestiegen. Das teilten die Behörden in der Nacht zu Sonntag mit. Demnach kamen im Bundesstaat Oaxaca 71 Menschen ums Leben, 15 im Bundesstaat Chiapas und vier weitere in Tabasco.

Das Erdbeben hatte sich in der Nacht zum Freitag ereignet, die Stärke wurde von verschiedenen Geologen mit 8,1 bis 8,4 angegeben. Mehr als 300 Nachbeben wurden verzeichnet. Zahlreiche Gebäude und Straßen wurden zerstört, über eine Million Menschen war über Stunden ohne Strom.

Neben den Todesopfern wurden mehr als 200 weitere Personen verletzt. Die mexikanische Regierung ordnete eine dreitägige Staatstrauer an.

Zurück zur Rubrik Panorama Welt

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Welt

Moskau | In Moskau ist am Samstag ein Taxi in eine Menschenmenge gefahren.

venezuela_2012_04_03

Caracas | Bei einer Massenpanik in Venezuela sind am Samstag mindestens 21 Menschen ums Leben gekommen.

meer_pixabay_14062018

Bremerhaven | Eisverluste in der Antarktis führen seit dem Jahr 1992 zu einem Meeresspiegelanstieg, der sich in den letzten fünf Jahren beschleunigt hat. Das berichten 84 Wissenschaftler von 44 internationalen Organisationen, darunter das Alfred-Wegener-Institut, in der Fachzeitschrift Nature. "Es muss den Regierungen, denen wir vertrauen, ein Anliegen sein, unsere Küstenstädte und -gemeinden zu schützen", sagte Andrew Shepherd, Leitautor des Gutachtens.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS