Panorama Rad

fahrradhelm1272013

SPD-Politiker will Helmpflicht für Elektroräder

Berlin | Der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Bundestag, Martin Burkert (SPD), fordert angesichts steigender Unfallzahlen eine Helmpflicht für Fahrer von Elektrorädern. "Fahrradhelme sind Lebensretter", sagte der SPD-Politiker der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch). Sie könnten den schlimmen Folgen eines Unfalls vorbeugen.

Burkert sagte: "Ich kann mir eine Helmpflicht für Fahrradfahrer, insbesondere für E-Bike und Pedelec, vorstellen, auch wenn ich weiß, dass das kein populärer Vorschlag ist." Deshalb appelliere er an die Vernunft eines jeden Einzelnen, auch ohne Vorschrift den Helm aufzusetzen. Auf dem Deutschen Verkehrsgerichtstag debattieren von Mittwoch an in Goslar 2.000 Experten über dieses und andere Themen.

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) führt die steigenden Unfallzahlen jedoch vor allem auf den Boom bei Elektrorädern zurück. Eine Pflicht zum Tragen von Helmen lehnt der Verband sowohl für Radler wie Elektrofahrrad-Fahrer strikt ab. Der Zeitung sagte ADFC-Bundesgeschäftsführer Burkhard Stork zur Begründung: "Durch ein Helmgesetz würde die Zahl der Fahrradnutzer sofort zurückgehen."

Das Phänomen sei aus Australien bekannt, wo das umweltfreundliche Radfahren nach Einführung der Helmpflicht Anfang der 1990er Jahre schlagartig unpopulär geworden sei. Wichtiger sei, im Straßenverkehr mehr für die Sicherheit von Fahrradfahrern zu tun: "Man darf es der Politik nicht so leicht machen, sich mit der Helmpflicht vor einem Ausbau der Radinfrastruktur zu drücken." Stork fordert etwa bessere Radwege, breite Fahrstreifen für Radler sowie geeignete Ampelschaltungen und mehr Verkehrsberuhigung: "Wir fordern Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit innerorts."

Die CDU-Senioren-Union (SU) ist ebenfalls gegen eine Helmpflicht bei Elektrofahrrädern - ebenso wie bei regulären Rädern. "Eine Tragepflicht sowie ein eigens einzuführender Führerschein werden für unangemessen gehalten", sagte der Bundesvorsitzende Otto Wulff der Zeitung.

Zurück zur Rubrik Rad

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Rad

e_bike_ferkelraggae_Fotolia_22042014w

Wiesbaden | Im Jahr 2016 sind 558.000 Elektrofahrräder mit einer Leistung von bis zu 250 Watt nach Deutschland importiert worden. Das entsprach einer mengenmäßigen Steigerung um 50 Prozent gegenüber 2015, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Der Wert dieser Einfuhren betrug 468 Millionen Euro.

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) - 1,9 Millionen Privathaushalte in Deutschland haben zum Jahresanfang 2016 mindestens ein Elektrofahrrad besessen. Das waren 5,1 Prozent aller Haushalte, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Im Jahr 2014 hatte der Anteil 3,4 Prozent betragen.

kvb_29_05_17

Köln | Seit dem Start des KVB-Rades, am 8. Mai 2015 entwickelt sich die Nachfrage sehr dynamisch, sagt die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB). Insgesamt seien in den ersten zwei Jahren fast 1,2 Millionen Fahrten verzeichnet worden. Im Schnitt werden 3.000 bis 3.700 KVB-Räder pro Tag ausgeliehen, so die KVB. Am 17. Mai 2017 verzeichneten die Verkehrs-Betriebe erstmals 5.000 Ausleihen an einem Tag.

Istvan_Hajas_Fotolia_22052014
icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

e_bike_PetairFotolia_22052014w

E-Bikes und Pedelecs werden immer beliebter, auch bei Einsteigern. Grund genug für report-k.de sich einmal mit den Fakten rund um den Einstieg zu beschäftigen. Hier finden Sie das Basiswissen rund ums E-Bike und Pedelec

Radtouren Köln

radtouren_07042105

6 Radtouren rund um Köln

Der Frühling ist da. Passend dazu präsentiert Ihnen report-k.de sechs wunderschöne Radtouren rund um Köln - vorbei am Rhein, römischen Bauwerken, Industrie-Anlagen und Naturschutzgebieten.

Die Radtouren im Überblick

Mit dem Fahrrad ins römische Köln
Die Tour beginnt mitten in Köln-Klettenberg und führt über eine Strecke von etwa 14 Kilometern durch das westliche Köln.

Mehr zu der Radtour finden Sie hier >>>

--- --- ---
Radtour rund um Rodenkirchen
Fremde Düfte und ungewohnte Landschaften bietet ein Radausflug rund um Rodenkirchen. Die etwa zweistündige Tour führt Radler vom Rhein über den Forstbotanischen Garten bis nach Immendorf und zur Rodenkirchener Uferpromenade.

Mehr zu der Radtour finden Sie hier >>>

--- --- ---
Radtour am Rhein entlang
Es ist der Klassiker unter den Radtouren: Ein Rundweg immer entlang des Rheins führt die Radler entlang der links- und rechtsrheinischen Ufer von der Mülheimer Brücke bis nach Zündorf - vorbei an berühmten Bauwerken und jeder Menge Natur.

Mehr zu der Radtour finden Sie hier >>>

--- --- ---
Radtour durch die Wahner Heide
Ein Ausflug in die Wahner Heide lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Die Radtour statret am Gut Leidenhausen und führt mitten durch das Naturschutzgebiet. Radler sollten daher eine Karte mitnehmen.

Mehr zu der Radtour finden Sie hier >>>

--- --- ---
Radtour entlang des Grüngürtels im Westen
Gleich in Stadtnähe lädt der Äußere Grüngürtel zu Radtouren rund um Köln ein, die auch für heiße Tage geeignet sind. Folgen Sie Report-k.de mit dem Fahrrad von Marienburg bis nach Longerich – vorbei an Festungen, Sportanlagen und Seen.

Mehr zu der Radtour finden Sie hier >>>

--- --- ---