Panorama Wellness, Spa & Reisen

eggental_15122017

Sciare perfetto : Ski-Genuss im Südtiroler Eggental

Köln | Die Südtiroler Lebensart ist bekannt für seine köstlichen Gerichte. Bücher wie „So kocht Südtirol“ oder „So genießt Südtirol“ gehören zu den Klassikern. Was für eine lukullische Mischung entsteht, wenn auf dem Koch-Rezept Kulinarik gepaart mit Pistenspaß als winterschönes I-Tüpfelchen zu lesen ist, hat die Report-K Reisekolumnistin in Obereggen beim Ski-Saisonstart auf Einladung der Eggental Tourismus gekostet.

Das Südtiroler Eggental, das nahe Bozen romantisch in den Bergen liegt, ist ganzjährig ein echtes Kleinod. Vor verschneiter Kulisse der Gebirgsgipfel von Rosengarten, Latemar und Schlernmassiv erscheint es dem Gast, als ob er in Wirklichkeit einen Traum lebt. Mit sieben Bilderbuchdörfern inmitten des Unesco-Welterbes der Dolomiten und einer charmanten Mischung aus „dolce vita“ und alpinem Flair punktet das pittoreske Tal mit seiner ursprünglichen Herzlichkeit. Der aktive Skifahrer fühlt sich im Ski Center Latemar Obereggen bestens aufgehoben. 18 schnelle Liftanlagen pendeln zwischen 1550 und 2500 Meter. Hervorragende Verbindungen gibt es mit den beiden angrenzenden Skizentren von Pampeago und Predazzo.Das sportliche Skigebiet, in dem alljährlich der Europacup Station macht, wurde abermals von Experten der Online-Plattform Skiresort.de in der Kategorie „Führendes Skigebiet bis 60 Kilometer Pisten“ zum Testsieger gekürt und mit insgesamt 17 Auszeichnungen unter die besten 25 Skigebiete Europas gewählt. Für die gleichbleibende sehr gute Qualität der Schneepracht sorgt in der aktuellen Saison, die bis 8. April 2018 geht, eine der leistungsstärksten und energieeffizientesten Schneeanlagen im südlichen Alpenraum.Alle Gemeinden des Eggentals haben sich der Nachhaltigkeit verschrieben. In Obereggen und auch im benachbarten Family Resort Carezza Ski kommt der Strom für Lift- und Beschneiungsanlagen von erneuerbaren Energieträgern.

Va bene bei vergnüglichem Hüttenzauber

Aktive Skifahrer finden in Obereggen ihr Glück auf einer der vielen Sportabfahrten, zum Beispiel auf der legendären Oberholz-Piste. Von über 2000 Meter geht es knapp drei Kilometer lang rasant ins Tal. Apropos Oberholz: Die gleichnamige, neu eröffnete Berghütte schwebt mit ihrer sakralartigen Innenarchitektur über der Skiabfahrt. Das stylische Design mit 360 Grad-Sonnenterrasse und bodenhohen Panoramafenstern holt die atemberaubende Natur herein und lässt bei Latschenkiefer-Risotto, Knödelvariationen und glasiertem Kaiserschmarren die Sinne im Südtiroler Schnee schmelzen. Außer professionell präparierten Pisten wird das Thema Genuss in Obereggen facettenreich dekliniert. Die „Oberholz-Hütte“, bei der Käse-Verkostungen mit korrespondierenden Weinen buchbar sind, ist nur eine von 15 Hütten im Skigebiet, die zur Pause locken. Zum gepflegten Absacker oder Après-Ski mit „Prime Uve“, cremigem Cappuccino und leckeren Apfelküchlein bieten sich zudem die „Mayrl Alm“ oder auch „Baita Gardoné“ auf italienischer Seite an.

Infobox

Zur Pisten-Recherche wurde vom Eggental Tourismus eingeladen (www.eggental.com). Das Eggental beginnt direkt an der Autobahnausfahrt Bozen-Nord. Von München sind per Eurocity vier Stunden Fahrtzeit zu rechnen. Das Ski Center Latemar Obereggen (www.obereggen.com) für den sportlich-ambitionierten Skifahrer, das mit dem Fiemme-Tal verbunden ist, kommt auf über 100 gemeinsame Pistenkilometer. Das zweite Gebiet Carezza Ski (www.carezza.it) ist bei Familien beliebt. Beide geben 100-prozentige Schneesicherheit. Die über 6000 Gästebetten des Tales verteilen sich auf 13 Hotels im 4-Sterne-Bereich und weitere ausgezeichnete Unterkünfte. Das großzügig modernisierte Hotel Cristal im Ort Deutschnofen hat eine perfekte Lage direkt am Pistenrand (www.hotelcristal.com). Seine hochwertige Feinschmeckerküche und die moderne Wellness- und Saunawelt laden als ideale Begleiter zu einem Besuch des winterlichen Eggentals im Herzen der Dolomiten ein, die bei einem Helikopter-Rundflug aus der Vogelperspektive wie gemalt brillieren (Infos unter georg@graf-ag.com).

Zurück zur Rubrik Wellness, Spa & Reisen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wellness, Spa & Reisen

rhein_drachenfels_21022018

Winterblues adé in Königswinter

Köln, Bonn | Vor den Toren der rheinischen Metropolen Köln und Bonn, in einfacher Erreichbarkeit zu Düsseldorf oder Dortmund liegt das überschaubare wie beschauliche Königswinter. Direkt am Fluss angesiedelt zieht sich der Weinort hinauf bis zum Drachenfelsgipfel. Unzählige Sehenswürdigkeiten, darunter architektonische Ensembles aus dem 17. und 18. Jahrhundert, zeugen von einer langen geschichtlichen Tradition. Mit seinen Wurzeln im ausgehenden Mittelalter wurde das Städtchen bei einem Brand im Jahr 1689 fast völlig zerstört. Das heutige Stadtbild zeigt sich der Historie verpflichtet und dem modernen Kontext aufgeschlossen. Das 2000 Quadratmeter große Aquarium, die Personenschifffahrt ab April oder auch „nur“ Promenieren sind für jeglichen Couleurs charmant. Die Report-K-Reisekolumnistin hat auf Einladung des Maritim Hotels Königswinter bei einem winterlichen Besuch einige frühlingstaugliche Facetten eingefangen.

ayurveda_sonnenhof_15122017a

Köln | „Nur wer aufhört, täglich neu zu werden, wird täglich älter.“, heißt es in einem Sprichwort unbekannter Herkunft. Die Vorstellung des „Ayurveda Resort Sonnhof“ ist als kleine mehrwertige Entdeckungsreise zu verstehen. Über die – „neudeutsch“ – Location an sich sowie übers eigene Ankommen der Report-K Reisekolumnistin. Wie der Name schon sagt, geht es bei diesem Älterwerden-Thema nicht zu einem finsteren Ort, dunklen Kontinent oder gefahrvollen Platz. Ganz im Gegenteil. Das Sonnhof-Resort liegt auf einem der schönsten Hochplateaus der Tiroler Alpen in Hinterthiersee. Die Reise erfolgte auf Einladung von "Ayurveda Resort Sonnhof".

kroatien_01_15122017

Köln | Sauberes Gewässer, Flüsse und das Meer, vielfältige Tier- und Pflanzengemeinschaften, endemische Biotope und Naturlandschaften repräsentieren das Erlebnis einer reinen und freien Natur. Um diese Vielfalt in Kroatien zu genießen, ist keine besondere Anstrengung nötig. Die Schönheit und Ursprünglichkeit der Natur Kroatiens nimmt auf der Skala der touristischen Werte den unbestrittenen ersten Platz ein. In ökologischer Hinsicht ist Kroatien eines der am wenigsten belasteten Länder Europas. Die Report-K Reisekolumnistin hat die Natur Dalmatiens, deren Strände regelmäßig mit der Ehrung „White Flag International“ der Fürst Albert II von Monaco-Stiftung ausgezeichnet werden, auf Einladung des Reiseanbieters „Pierre et Vacances“ inspiziert.

wellness_life_13092017

Das Wellness-, Lifestyle und Reisen-Spezial
 von report-K, Internetzeitung Köln

guenther_web_10092017

Ariane Günther, Wellness-, Lifestyle- und Reiseexpertin, besucht in unregelmäßigen Abständen Wellnessressorts, Lifestyle-Locations und berichtet über interessante Städtetouren und Reisen auf report-K, der Internetzeitung von Köln. Also wer einfach mal raus aus der urbanen Metropole, die Seele baumeln lassen, den Körper und Geist erfrischen oder einfach mal was anderes sehen will, der ist hier genau richtig in der Wellness, Lifestyle und Reisekolumne. Dabei muss es manchmal gar nicht so weit weg sein, denn auch in der Nähe oder in Köln, gibt es Tempel für mehr Ausgeglichenheit, Schönheit oder einfach eine Auszeit zu nehmen.

Hinweis der Redaktion

Die report-K-Kolumnistin Ariane Günther nimmt im Rahmen Ihrer Recherchen an Pressereisen teil. Die Artikel in dieser Kolumne werden von ihr persönlich ohne Einflussnahme Dritter verfasst. Die Kosten für diese Pressereisen - auf Einladung der Anbieter - werden teilweise von diesen übernommen. Dies macht die Redaktion transparent: Werden Kosten übernommen, dann finden Sie einen entsprechenden Hinweis am Ende des jeweiligen Artikels. Sie haben Fragen zu diesem Thema: redaktion[at]report-K.de

Impressum

Redaktion
Freie Kolumnistin
Ariane Günther,
Verantwortlich: Andi Goral

Verlag
Atelier Goral GmbH

Anzeigen
Sven Bersch
anzeigen[at]koeln-media-marketing.de

Das Impressum von report-K.de mit allen Kontaktadressen finden Sie hier >