Welt Nachrichten

Minneapolis | Die Familie des nach einem Polizeieinsatz verstorbenen Afroamerikaners George Floyd bekommt von der Stadt Minneapolis offenbar ein Schmerzensgeld in Höhe von 27 Millionen US-Dollar zugesprochen. Das berichten mehrere US-Medien am Freitagnachmittag (Ortszeit) übereinstimmend unter Berufung auf den Anwalt der Familie. Die Tat hatte international für Empörung gesorgt und war Auslöser einer Protestwelle in den USA.

Brüssel | Der Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson ist in der Europäischen Union zugelassen. Die EU-Kommission traf am Donnerstag die formale Entscheidung, nachdem die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) zuvor eine entsprechende Empfehlung abgegeben hatte.

Kopenhagen | In Dänemark sollen vorerst keine weiteren Impfungen mit dem Wirkstoff des Herstellers Astrazeneca durchgeführt werden. Bei einigen Personen seien mögliche Nebenwirkungen in Form von Blutgerinnseln aufgetreten, teilte der dänische Gesundheitsminister Magnus Heunicke am Donnerstag mit. Ob eine Verbindung mit der Impfung bestehe, könne noch nicht gesagt werden.

London | Die Queen hat auf das Interview reagiert, das ihr Enkel Harry und seine Frau Meghan im US-Fernsehen gegeben haben. Der Rassismus-Vorwurf sei "besorgniserregend" und werde von der Familie nicht-öffentlich behandelt, teilte der Buckingham Palace am Dienstag mit. "Erinnerungen können sich unterscheiden", heißt es in der Mitteilung, die Sache werde aber "sehr ernst genommen".

Montecito | Meghan Markle, Herzogin von Sussex, hat in einem mit Spannung erwarteten Interview mit US-Moderatorin Oprah Winfrey über Rassismus im britischen Königshaus geklagt. Familienmitglieder hätten sich vor der Geburt ihres Sohnes Archie negativ und "besorgt" über die Hautfarbe ihres Kindes geäußert, sagte die Ehefrau von Prinz Harry dem US-Sender CBS. Es seien Befürchtungen geäußert worden, dass er "zu braun" sein könnte. Konkrete Personen beschuldigte die Herzogin aber nicht.

Athen | In Griechenland hat sich am Mittwoch ein Erdbeben mittlerer Stärke ereignet. Geologen gaben zunächst eine Stärke zwischen 6,0 und 6,3 an. Diese Werte werden oft später korrigiert.

gb_pixabay_22022021

London | In England sollen bis 21. Juni alle Corona-Beschränkungen aufgehoben werden. Das sagte Großbritanniens Premierminister Boris Johnson am Montag im Parlament. Schottland, Wales und Nordirland werden demnach ihren eigenen Fahrplan gestalten.

Moskau | Der russische Kremlgegner Alexej Nawalny muss für mehrere Jahre ins Straflager. In einem Berufungsverfahren wurde seine Beschwerde am Samstag zurückgewiesen. Anfang Februar war Nawalny von einer kurz vorher ausgetauschten Richterin zu dreieinhalb Jahren Straflager verurteilt worden.

Tokio | In Japan hat sich am Samstag ein starkes Erdbeben ereignet. Geologen gaben zunächst eine Stärke von 7,0 bis 7,1 an. Diese Werte werden oft später korrigiert.

Bonn | Der Afrikanische Krallenfrosch bedroht Europa - und sein mögliches Invasionsgebiet weist eine Fläche von fast zwei Millionen Quadratkilometern aus. Das haben Forscher vom Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig in Bonn errechnet. Damit sei der mögliche Lebensraum für den Froschlurch in Europa etwa doppelt so groß, wie man bisher angenommen habe, schreiben die Wissenschaftler im "Journal of Experimental Zoology".

Jakarta | Bei einem Erdbeben in Indonesien sind mindestens 26 Menschen ums Leben gekommen. Über 600 Menschen sollen verletzt worden sein, hieß es in Medienberichten. Das Beben ereignete sich am Donnerstagabend 19:28 Uhr deutscher Zeit, in Indonesien war es 1:28 Uhr in der Nacht.

dulles_pixabay_13012021

New York | Die USA planen, künftig von allen Passagieren, die mit internationalen Fluglinien einreisen, einen negativen Corona-Test zu verlangen. Das berichtet das "Wall Street Journal". Der Test müsse demnach schon vor dem Boarding am Startflughafen vorgelegt werden, berichtet die Zeitung unter Berufung auf "mit der Angelegenheit vertraute Personen".

London | Queen Elizabeth II. und ihr Ehemann Prinz Philip sind offenbar gegen das Coronavirus geimpft worden. Das berichten mehrere britische Medien am Samstagnachmittag übereinstimmend unter Berufung auf einen Sprecher des Buckingham Palace. Demnach erhielt das königliche Paar die erste Dosis Impflinge.

maschine_CC_PK_REn_09012021

Jakarta | Die Boeing 737-524, die am Samstag kurz nach Start in Jakarta vom Radar verschwunden war, ist offenbar abgestürzt.

assange_01012021

London | Wikileaks-Gründer Julian Assange muss im Gefängnis bleiben. Das entschied ein Londoner Gericht am Mittwoch. Die zuständige Richterin lehnte einen Antrag auf Kaution ab.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum