Welt Nachrichten

kurz_photocosmos1_shutterstock_01022018

Wien | Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz hat nach dem Anschlag in der Wiener Innenstadt Aufklärung versprochen. "Wir werden die Täter, die Hintermänner und deren Gleichgesinnte ausforschen, jagen und sie der gerechten Strafe zuführen", sagte der ÖVP-Politiker am Dienstagvormittag in Wien. "Wir werden alle, die etwas mit dieser Schandtat zu tun haben, mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln verfolgen."

Oester_Polizei_-Lucian_Milasan_shutterstock_199724051w

Wien | aktualisiert | Bei dem Anschlag in der Wiener Innenstadt sind am Montagabend mindestens drei Personen getötet worden. Es handle sich um zwei Männer und eine Frau, teilte der österreichische Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) am Dienstagmorgen mit. Mindestens 17 weitere Personen wurden verletzt.

Izmir | Nach dem starken Erdbeben in der Ägäis vom Freitag ist die Zahl der Toten in der Türkei auf 51 gestiegen. Fast 900 weitere Personen wurden verletzt, teilte der türkische Vizepräsident Fuat Oktay am Sonntag mit. Die Rettungsarbeiten liefen demnach auch zwei Tage nach dem Unglück noch weiter.

Ankara | In der Türkei hat sich am Freitag ein starkes Erdbeben ereignet. Geologen gaben zunächst eine Stärke von 6,6 bis 7,1 an. Diese Werte werden oft später korrigiert.

Nizza | Der mutmaßlich islamistische Terroranschlag im französischen Nizza hat weltweit Trauer und Wut ausgelöst - auch in Deutschland. "Erst wenige Tage liegt der Mord an Samuel Paty in Paris zurück. Heute erreichen uns erneut Nachrichten von brutaler Gewalt in Frankreich, der in Nizza zwei Frauen und ein Mann zum Opfer gefallen sind", sagte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Donnerstag.

Nizza | In der südfranzösischen Hafenstadt Nizza ist am Donnerstagmorgen mindestens eine Person bei einer Messerattacke getötet worden. Mehrere weitere Menschen seien verletzt worden, berichten französische Medien übereinstimmend unter Berufung auf Behördenangaben. Demnach ereignete sich die Tat in der Nähe der Kirche Notre-Dame.

Berlin | In den ersten neun Monaten dieses Jahres sind deutlich weniger illegale Migranten aus der Türkei nach Europa gekommen.

Berlin | Die Organisation Reporter ohne Grenzen hat sich besorgt über eine hohe Zahl von Übergriffen gegen Journalisten im Vorfeld der Präsidentenwahl in den USA geäußert.

paris_pixabay_14102020

Paris | In der Nähe von Paris ist Berichten zufolge ein Mann auf offener Straße enthauptet worden. Der Vorfall soll sich am späten Nachmittag nahe einer Bildungseinrichtung in Conflans-Sainte-Honorine nordwestlich von Paris ereignet haben, berichten mehrere Medien. Die Staatsanwaltschaft für Terrorbekämpfung sei eingeschaltet worden.

paris_pixabay_14102020

Paris | Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat nächtliche Ausgangssperren für Paris und acht weitere Großstädte verhängt. "Wir sind in einer besorgniserregenden Situation", sagte der Präsident am Mittwochabend im französischen Fernsehen.

Stockholm | Der Nobelpreis für Physiologie oder Medizin geht in diesem Jahr an die US-Virologen Harvey J. Alter und Charles M. Rice sowie den britischen Biochemiker Michael Houghton. Das teilte das Karolinska-Institut am Montag in Stockholm mit. Sie wurden für die Entdeckung des Hepatitis-C-Virus ausgewählt.

Tschuhujiw | Beim Absturz eines Militärflugzeugs im ukrainischen Tschuhujiw in der Region Charkow sind mindestens 22 Menschen gestorben. Das berichten die "Kyivpost" und weitere Medien übereinstimmend am Freitagabend unter Berufung auf örtliche Behörden. An Bord seien auch Studenten der Universität der Luftstreitkräfte gewesen, hieß es.

Berlin | Die Organisation Reporter ohne Grenzen (ROG) hat die griechische Regierung und die Behörden auf der Insel Lesbos dazu aufgerufen, Journalisten ungehinderten Zugang zu Geflüchteten zu ermöglichen. Seit einer Woche erreichten die NGO immer wieder Nachrichten von Journalisten, "die auf Lesbos von den griechischen Behörden in ihrer Arbeit behindert werden", sagte Christian Mihr, Geschäftsführer von Reporter ohne Grenzen in Deutschland, dem "Redaktionsnetzwerks Deutschland". Einige bekämen Zugang zu dem Bereich, in dem seit der Zerstörung des Lagers Moria Tausende von ehemaligen Bewohnern ausharren, "anderen wurde der Zugang verwehrt – entweder ohne Begründung oder unter Berufung auf eine laufende Militäroperation oder auf Corona-Schutz-Bestimmungen", so Mihr.

Athen | Im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos ist es in der Nacht zum Mittwoch zu mehreren Bränden gekommen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge stand zwischenzeitlich fast das gesamte Lager in Flammen. Offenbar wurde das Feuer durch starke Winde immer wieder angefacht.

Christchurch | Der Attentäter von Christchurch ist zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Der Richter verurteilte den 29-jährigen Australier am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) zu einer lebenslangen Gefängnisstrafe ohne Möglichkeit auf vorzeitige Entlassung, wie die Staatsanwaltschaft zuvor gefordert hatte. Das Strafmaß ist einmalig in Neuseeland.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum