Panorama Welt Nachrichten

Europol klagt über Handel mit falschen Pässen

Den Haag | Das Internet bietet Schleusern diskrete Möglichkeiten, ihre Kunden rasch und illegal mit Reisedokumenten zu versorgen. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. Wie aus einer Europol-Analyse hervorgeht, präsentieren Schleuser etwa im Messenger-Dienst Telegram Tausende EU-Identitätskarten und andere Ausweise, die gestohlen, gefälscht oder von Besitzern verloren wurden.

Passende Papiere können dort für ein paar Hundert Euro gekauft werden und gelangen per Post zu den Kunden. Diese Dokumente werden für Reisen innerhalb der EU benutzt, etwa damit Neuankömmlinge von Griechenland aus weiterreisen können. Telegram bietet die Möglichkeit, anonyme Benutzergruppen als Handelsplatz für solche Papiere einzurichten, die von der Polizei kaum verfolgt werden können.

Aufgefallen war die "Digital Smuggling" genannte Masche unlängst Europol-Beamten in Griechenland, auch am Frankfurter Flughafen sind bereits Migranten mit solchen Dokumenten aufgetaucht. Laut Bundespolizei seien die Ermittlungen schwierig, da sich die Täter mehrheitlich im Ausland aufhielten und die Anonymität des Internets zur Verschleierung ihrer Identität nutzten. Europol-Ermittler waren bei Telegram auf mehr als 12.000 solcher Dokumente gestoßen, überwiegend aus Frankreich, Deutschland, Rumänien und Italien.

Zurück zur Rubrik Welt Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Welt Nachrichten

Washington | Die 16-jährige Klimaaktivistin Greta Thunberg hat am Freitag erstmals vor dem Weißen Haus in Washington demonstriert. Vor dem Dienstsitz von US-Präsident Donald Trump, den sie ausdrücklich nicht persönlich treffen will, hielt sie ihr mittlerweile weltberühmtes Pappschild mit der Aufschrift "Skolstrejk för Klimatet" hoch. Mit ihr demonstrierten über hundert weitere, überwiegend jugendliche Personen.

Bagdad | In der irakischen Stadt Kerbela sind am Dienstag mindestens 31 Menschen bei einer Massenpanik ums Leben gekommen. Etwa 100 weitere Personen wurden verletzt, berichten mehrere Medien übereinstimmend unter Berufung auf das irakische Gesundheitsministerium. Die Opferzahl könnte demnach noch weiter steigen.

Miami | Der Hurrikan "Dorian" hat die Bahamas erreicht. Der Sturm traf die Inseln mit einer Windgeschwindigkeit von bis zu 300 Kilometern pro Stunde und wurde als Hurrikan der Stufe fünf, der gefährlichsten Kategorie, von dem Nationalen Hurrikan-Zentrum (NHC) in Miami eingestuft. Es wird erwartet, dass "Dorian" bis Montag über die Bahamas toben wird.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >