Panorama Welt Nachrichten

oesterreich_14112020

Österreich bekommt harten Lockdown

Wien | aktualisiert | Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat für sein Land weitere Maßnahmen nach Vorbild des Lockdowns aus dem Frühling angekündigt.

Kurz verkündet harten Lockdown in Österreich
17:53 Uhr > Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat für sein Land weitere Maßnahmen nach Vorbild des Lockdowns aus dem Frühling angekündigt. Die Behörden könnten 77 Prozent der Neuansteckungen gar nicht mehr nachverfolgen, sagte Kurz am Samstagnachmittag. Deshalb werde man die bestehenden Regeln angesichts einer 7-Tages-Inzidenz von 550 für ganz Österreich nun vom 17. November bis zum 6. Dezember noch einmal verschärfen.
Er appellierte an die Bürger, Kontakte radikal zu begrenzen. "Jeder unnötige soziale Kontakt ist einer zu viel", sagte der ÖVP-Politiker. Die Ausgangssperren gälten nun ganztägig mit Ausnahme nötiger Einkäufe, Arztbesuche und des Gangs zur Arbeit, sollte diese nicht im Homeoffice machbar sein.
Außerdem darf man zu Erholungszwecken nach draußen. Schulen sollen schließen, es soll eine Notbetreuung geben. Einzelhandel und Friseure werden geschlossen, Veranstaltungen untersagt.
--- --- ---
13:50 Uhr > Österreich plant offenbar aufgrund der konstant hohen Infektionszahlen einen erneuten harten Lockdown. Das berichtet die österreichische Tageszeitung "oe24" unter Berufung auf einen Verordnungsentwurf. Demzufolge werden die Ausgangsregeln und die Ausnahmen dazu strenger definiert. Außer eigenen Haushaltszugehörigen darf man dann nur noch Lebenspartner, "engste Angehörige" oder "einzelne wichtige Bezugspersonen" treffen, zitiert die Zeitung aus dem Dokument. Laut dem Entwurf der Verordnung ist das Verlassen des eigenen Wohnbereiches nur noch unter Ausnahmen erlaubt. So darf man etwa zur "Deckung notwendiger Grundbedürfnisse" das Haus verlassen, also für nötige Einkäufe und Arztbesuche.
Den eigenen Wohnbereich darf man für Religionsausübung oder zur Arbeit verlassen, wenn diese nicht im Home Office erledigt werden kann. Außerdem darf man zur körperlichen und psychischen Erholung nach draußen. Schulen sollen schließen, es soll eine Notbetreuung eingerichtet werden.
Einzelhandel und Friseure werden laut Entwurf geschlossen, Veranstaltungen untersagt. Der harte Lockdown soll laut Bericht am Samstag um 16:30 Uhr unter anderem von Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) vorgestellt werden und vom Dienstag dem 17. November bis zum 6. Dezember andauern.

Zurück zur Rubrik Welt Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Welt Nachrichten

Mexiko-Stadt | In Mexiko-Stadt sind am späten Montagabend mindestens 13 Menschen bei dem Einsturz einer Metro-Brücke ums Leben gekommen.

Meron | In Israel sind bei einer Massenpanik mindestens 44 Menschen ums Leben gekommen und über 150 weitere verletzt worden. Das Unglück ereignete sich am Donnerstagabend bei einem religiösen Fest Ultraorthodoxer im Norden des Landes. Laut Zeugenangaben soll die Örtlichkeit stark überfüllt gewesen sein.

Neu-Delhi | Der deutsche Botschafter in Indien, Walter Lindner, dringt auf Sauerstoff für Corona-Infizierte. "Es gibt Situationen, wo Menschen auf den Straßen vor den Krankenhäusern ersticken, weil sie abgewiesen wurden, auch weil aktuell zu wenig medizinischer Sauerstoff verfügbar ist", sagte er der "Rheinischen Post" und dem "General-Anzeiger" (Mittwochausgaben). Indien brauche jetzt vor allem Sauerstoff und Atemgeräte.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >