Panorama Welt Nachrichten

Zahl der Verkehrstoten in Deutschland deutlich gestiegen

Wiesbaden | Die Zahl der Verkehrstoten ist im April 2018 deutlich gestiegen. 257 Menschen kamen nach vorläufigen Ergebnissen im vorletzten Monat bei Straßenverkehrsunfällen in Deutschland ums Leben, 23 Personen oder 9,8 Prozent mehr als im April 2017, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit.

Auch die Zahl der Verletzten stieg gegenüber dem Vorjahresmonat, und zwar um 16,1 Prozent auf rund 33.800. Von Januar bis April 2018 verloren 875 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen ihr Leben, das sind sechs Personen oder 0,7 Prozent mehr als in den ersten vier Monaten des Jahres 2017. Die Zahl der Verletzten stieg in diesem Zeitraum um 0,3 Prozent auf rund 108.200, so die Statistiker weiter.

Insgesamt erfasste die Polizei in den ersten vier Monaten 2018 rund 832.100 Verkehrsunfälle. Das entspricht einer Zunahme um 1,6 Prozent gegenüber Januar bis April 2017. Davon waren rund 83.200 Unfälle mit Personenschaden (+ 0,5 Prozent) und 748.900 Unfälle mit ausschließlich Sachschaden (+ 1,7 Prozent).

Zurück zur Rubrik Welt Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Welt Nachrichten

fahndung_utrecht_18082019neu

Utrecht | aktualisiert | Nach dem Vorfall in Utrecht fahndete die niederländische Polizei nach einem 37-jährigen Türken. Ein entsprechendes Fahndungsgesuch nach Gökman T. wurde am Nachmittag herausgegeben. Am Morgen waren gegen 10:45 Uhr in einer Straßenbahn in Utrecht Schüsse gefallen. Laut offizieller Angaben wurden mehrere Menschen verletzt, es gibt drei Todesopfer. Die Hintergründe waren zunächst unklar. In der Provinz Utrecht wurde die höchste Terrorwarnstufe ausgerufen. Die Stadtbewohner wurden aufgerufen, ihre Häuser nicht zu verlassen. Bei einer Razzia in der Altstadt von Utrecht konnte der Hauptverdächtige und ein weiterer Tatverdächtiger festgenommen werden.

Christchurch | Der Attentäter von Christchurch hat wohl allein gehandelt.

neuselland_2012_04_04

Wellington | aktualisiert | Bei dem Terroranschlag auf zwei Moscheen im neuseeländischen Christchurch am Freitagnachmittag (Ortszeit) ist die Zahl der Todesopfer auf 49 gestiegen. Das sagte Polizeisprecher Mike Bush am Freitagabend (Ortszeit). Der Anschlag sei sehr gut geplant gewesen.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >