Politik Nachrichten Bundestagswahl 2017

koelnbundestagswahl2013_2

Das Bundestagswahlergebnis 2013 in Köln, Zweitstimmen

Rückblick Bundestagswahl 2013 – so wählte Köln

Köln | Am 24. September 2017 wählt Deutschland einen neuen Bundestag. In Köln können über 731.000 Kölnerinnen und Kölner die Abgeordneten des 19. Deutschen Bundestages in vier Wahlkreisen wählen. Doch wie sah das Ergebnis in Köln bei der vergangenen Bundestagswahl aus? Report-K fasst das Ergebnis der Zweitstimmen 2013 zusammen:

722.400 waren Wahlberechtigt

Die Zahl der Kölner Wahlberechtigten hatte gegenüber der Bundestagswahl 2009 um etwa 19.000 zugenommen und lag 2013 bei 722.400. Etwa 523.800 Kölnerinnen und Kölner hatten von ihrem Wahlrecht zur Bundestagswahl 2013 Gebrauch gemacht, ein plus von rund 27.400, fasste die Stadt Köln vor vier Jahren zusammen.

Nichtwähler, knapp die größte Gruppe unter den Wahlberechtigten

Die Wahlbeteiligung in Köln stieg 2013 auf 72,5 Prozent an und lag 1,9 Prozentpunkte höher als bei der Bundestagswahl 2009. Die Nichtwähler sind somit in Köln knapp die größte Gruppe unter den Wahlberechtigten geblieben - insgesamt etwa 198.700 von 722.400.

Köln 2013: CDU 33 und SPD 29,8 Prozent

Insgesamt wurden in Köln 519.400 gültige Zweitstimmen abgegeben. Das war ein plus von 27.100 Stimmen, die sich wie folgt auf die Parteien verteilten:

In Köln erhielt die CDU 33 Prozent der Wählerstimmen (171.400, + 39.100). Die Union gewann damit in der Stadt — entsprechend dem positiven Bundestrend, wenngleich etwas schwächer — 6,1 Prozentpunkte hinzu. Mit einem positiven Abstand von 3,2 Punkten zur SPD blieb die CDU damit stärkste Kraft.

Die SPD konnte ihr Vorwahlergebnis ebenfalls - allerdings geringfügiger als die Union - verbessern und kommt mit leichten Zugewinnen von 4,1 Punkten auf 29,8 Prozent der Wählerstimmen. Insgesamt wählten 2013 154.700 Kölnerinnen und Kölner die Sozialdemokraten (+28.034). Die prozentualen Zugewinne der SPD lag in Köln etwas höher als im Bundesdurchschnitt. Dennoch war das Kölner Ergebnis der Sozialdemokraten ihr zweitschlechtestes Bundestagswahlergebnis überhaupt. Schwächer schnitt die SPD in Köln nur 2009 ab, während sie beispielsweise in den Wahljahren 2002 und 2005 (bei deutlich geringeren Wahlberechtigtenzahlen) etwa 200.000 und mehr Stimmen in Köln erhielt.

Grünen verloren 3,8 Punkte

Die Grünen haben auch 2013 in Köln Stimmen verloren (-3,8 Punkte). Bei einem Stimmenanteil von nunmehr 14,1 Prozent und 73.393 Wählerstimmen (-14.917) wurden die Grünen in Köln drittstärkste Kraft, während sie im Bund knapp hinter den Linken auf Platz vier liegen. Das Wahlziel - mit den Sozialdemokraten die Regierung zu übernehmen — wurde von den Grünen nicht erreicht.

FDP war auch in Köln großer Verlierer

Wie auf der Bundesebene, war die FDP auch in Köln der große Verlierer der Bundestagswahl 2013. Bei einer Verlustquote von 9,6 Punkten erhielt die FDP in der Stadt 6 Prozent der gültigen Stimmen. Insgesamt wählten 31.300 Kölnerinnen und Kölner die Freidemokraten. Dies sind 45.500 Wählerstimmen weniger als bei der Bundestagswahl 2009.

Die Linke verlor 0,9 Prozentpunkte

Die Linke kam in Köln 2013 auf 8,1 Prozent und verlor damit — im Vergleich zum Vorwahlergebnis — 0,9 Prozentpunkte. Der Verlust war jedoch etwas kleiner als auf der Bundesebene, auf der Die Linke - was deren Gesamtergebnis betrifft — weiterhin knapp besser „punkten“ kann, da sie in den östlichen Bundesländern stärker vertreten ist. Insgesamt wählten 42.000 (-2.500) Kölnerinnen und Kölner Die Linke.

AfD kam in Köln nicht über Fünfprozenthürde

Die erstmalig bei einer Bundestagswahl angetretene Partei Alternative für Deutschland (AfD) kam 2013 in Köln nicht über die Fünfprozenthürde — ihr Ergebnis war in Köln schlechter als auf Bundesebene. Sie erzielte 18.400 und damit 3,5 Prozent der Zweitstimmen in Köln. Damit lag ihr Ergebnis noch über dem Ergebnis der Piraten, die insgesamt 13.200 Stimmen (2,6 Prozent) erhielten. Insgesamt entfielen auf die „Sonstigen“ etwa 9 Prozent der gültigen Stimmen.

SPD Köln konnte drei von vier Wahlkreisen für sich entschieden

Trotz der Stimmengewinne konnte die SPD bei der Bundestagswahl 2013 drei von vier Wahlkreisen für sich entscheiden (Wahlkreis I, III und IV). Wie auch schon bei der Wahl in 2009 gewann im Wahlkreis 094/Köln II die CDU.

Hinweis der Redaktion: report-K wird am Wahlsonntag, 24. September, ab 17:30 Uhr Live aus dem Historischen Rathaus in Köln berichten.

Zurück zur Rubrik Bundestagswahl 2017

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Bundestagswahl 2017

bundestag_25092017

Köln | Liveblog beendet | Deutschland hat gewählt und Köln. Lesen Sie hier in unserem Liveblog die Ereignisse und Ergebnisse aus Köln und Berlin nach. Beide Volksparteien haben verloren und die AfD ist drittstärkste Kraft. In Köln haben CDU und SPD ebenfalls verloren. Hier landete die AfD allerdings auf dem letzten Platz vor den Sonstigen. Mit dem Liveblog schließen wir die Berichterstattung zur Bundestagswahl mit vielen Livestreams, Interviews der Kandidaten, Analysen und aktuellen Nachrichten. Die folgenden Debatten, Koalitionsverhandlungen, Analysen und Kommentare finden Sie wie gewohnt in der Rubrik Politik. Sie wollen den Wahlabend im Kölner Rathaus noch einmal nacherleben, erfahren was die Kölner Direktkandidaten sagten, die Kölner Parteichefs? Dann bieten wir Ihnen mehr als vier Stunden Videoberichterstattung in unserem Livestream-Archiv.
--- --- ---


--- --- ---
Alle Informationen zur Bundestagswahl 2017 und Interviews mit den Kölner Direktkandidaten finden Sie hier im Bundestagswahl Spezial von report-K >

schultz_31052015k

Berlin | Im Wahlkampfendspurt kann SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz laut einer Emnid-Umfrage im direkten Vergleich mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) aufholen. Könnte der Bundeskanzler direkt gewählt werden, würden sich laut der Erhebung des Meinungsforschungsinstituts für die "Bild am Sonntag" aktuell nur noch 45 Prozent für Merkel entscheiden, Schulz käme auf 32 Prozent. Es ist Schulz bester persönlicher Wert seit März.

D_Polizei_20150902

Berlin | Das Bundeskriminalamt (BKA) hat bislang rund 3.660 Straftaten im Zusammenhang mit dem Bundestagswahlkampf registriert. Das berichtet die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf ein aktuelles Lagebild der Behörde. Demnach wurden auch mehr als 50 Körperverletzungen gemeldet.

Spezial Bundestagswahl 2017

bundestagswahl_2017_aufmacher_kl

Das Spezial von report-K, Internetzeitung Köln mit den Themen, Nachrichten, Interviews und Meldungen zur Bundestagswahl 2017

Das Bundestagsspezial

Mit dem Wahlabend endet das Bundestagswahl-Spezial von report-K. Die weitere Berichterstattung ab 25. September finden Sie wie gewohnt in den Rubriken Politik Deutschland oder Politik Köln.

Livestreams

Report-K begleitete mehrere Veranstaltungen zur Bundestagswahl im Livestream, die Sie hier noch einmal nachsehen können:

Der Wahlabend im Kölner Rathaus

--- --- ---

SPD-Wahlkundgebung auf dem Kölner Heumarkt

--- --- ---

SPD-Townhall-Meeting mit Heiko Maas

--- --- ---

Townhall-Meeting mit Cem Özdemir, Grüne

Interviews mit den Kölner Direktkandidaten

kandidaten_koeln_13092017

Report-K interviewte die Kölner Direktkandidaten zur Bundestagswahl 2017

Die Kölner Direktkandidaten nach Parteien

Die Kölner Direktkandidaten nach Wahlkreisen

Basisinfo: So wählt Köln

stimmbezirk_kl_24082017

Am 24. September wählen über 731.000 Kölnerinnen und Kölner die Abgeordneten des 19. Deutschen Bundestages in vier Wahlkreisen. Es gibt 800 Urnenstimmbezirke in 245 Wahlgebäuden von denen 83 Prozent aller Wahlräume rollstuhlgerecht sind und 245 Briefwahlstimmbezirke.

Erststimme: In den Wahlkreisen Köln I bis III treten Kandidaten der Parteien CDU, SPD, GRÜNE, DIE LINKE, FDP, AfD, Die PARTEI, MLPD und in Köln IV die Parteien CDU, SPD, GRÜNE, DIE LINKE, FDP, AfD, Die PARTEI, MLPD sowie der Einzelbewerber Daniel Werner an.

Zweitstimme: In NRW sind 23 Landeslisten mit 615 Bewerbern zugelassen.

Wahlhelfer in Köln: 6.500

Vier Kölner Wahlkreise

Wahlkreis 93 - Köln I
Stadtbezirke Porz und Kalk und vom Stadtbezirk Innenstadt die Stadtteile Deutz, Altstadt/Nord sowie Neustadt/Nord

Wahlkreis 94 - Köln II
Stadtbezirke Lindenthal und Rodenkirchen und vom Stadtbezirk Innenstadt die Stadtteile Altstadt/Süd sowie Neustadt/Süd

Wahlkreis 95 - Köln III
Stadtbezirke Chorweiler, Ehrenfeld und Nippes

Wahlkreis 101 - Leverkusen-Köln IV
Stadtbezirk Mülheim und das Stadtgebiet Leverkusen

Aktuelle Nachrichten #btw2017

Bundestagswahl 2017

termine_btw2017

11. August  2017
Ziehung Wählerverzeichnis
14.August 2017
Beginn Produktion der Wahlbenachrichtigungen
19.August 2017
Beginn Versand der Wahlbenachrichtigungen
Die Hauptzustellung beginnt ab dem 21.08.2017
21. August 2017      
Beginn der Direktwahl
21.August  2017
Beginn Produktion und Versand Briefwahl
22.September  2017
Ende Direktwahl
--- --- ---
24. September 2017
Wahltag
--- --- ---
29. September 2017 geplant
Sitzung des Kreiswahlausschusses über das amtliche Ergebnis

bwahl_sitzverteilung_09082017

Die Sitzverteilung im Deutschen Bundestag seit 1949

Rückblick Bundestagswahl 2013

kasten2013

Rückblick: So berichtete report-K über die Bundestagswahl 2013. Zum Spezial aus dem Jahr 2013

Die gewählten Direktkandidaten 2013 in den vier Kölner Wahlkreisen:

Köln I: Martin Dörmann, SPD

Köln II: Heribert Hirte, CDU

Köln III: Ralf Mützenich, SPD

Köln IV: Karl Lauterbach, SPD

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >