Europawahl 2019

europafahne_29042019

London  In mehreren EU-Mitgliedstaaten sind am Donnerstagmorgen die Europawahlen angelaufen. Als erster EU-Staat öffneten am frühen Morgen in den Niederlanden die Wahllokale. Auch in Großbritannien wird am Donnerstag trotz des geplanten Brexits gewählt.

Zur Europawahl finden Sie bei report-K ein Spezial mit Interviews von Kandidaten >

barley_europa_28042019

Berlin | Die SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl, Katarina Barley, will noch am Wahlabend von ihrem Amt als Bundesjustizministerin zurücktreten. "Mein Gesuch auf Entlassung als Justizministerin ist schon geschrieben. Ich werde es noch am Wahlabend der Bundeskanzlerin weiterleiten. Mein Wort drauf", sagte Barley den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Mittwochsausgaben). "Am 26. Mai ist Schluss", so die SPD-Politikerin weiter. Barley hatte immer wieder hervorgehoben, die Bundespolitik nach der Europawahl verlassen zu wollen.

wahlurne_1152012

Köln | Die Stadt Köln hält die Schalter für die Direktwahl in den Kundenzentren ab dem morgigen Mittwoch bis einschließlich Freitag länger offen. Kölnerinnen und Kölner brauchen für die Direktwahl nur ihren Pass oder die Wahlbenachrichtigung und können in dem städtischen Kundenzentrum ihres Stadtviertels wählen gehen.

wahlomat_2005019

Berlin | Nach der erfolgreichen Klage gegen den sogenannten Wahl-O-Maten will die Bundeszentrale für politische Bildung in Bonn die Entscheidung des Verwaltungsgericht Köln anfechten. Die Bundeszentrale werde spätestens am Mittwoch eine Beschwerde gegen den Beschluss einlegen, sagte der Sprecher der Behörde, Daniel Kraft, dem "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe). Falls das Verwaltungsgericht Köln der Beschwerde nicht selbst stattgebe, werde es die Beschwerde und die Verfahrensakten an das Oberverwaltungsgericht in Münster weiterleiten.

Berlin | Bundeswahlleiter Georg Thiel sieht die Europawahl in Deutschland vor Hackerangriffen gut geschützt. "Aktuell haben wir keine Sicherheitslücke und auch keine Hinweise darauf", sagte Thiel den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben). "Wir tun alles, um die Sicherheit des Wahlablaufs zu gewährleisten. Deshalb arbeiten wir eng mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik und anderen Sicherheitsbehörden zusammen", erklärte Thiel mit Blick auf den Wahltag am 26. Mai. Thiel, im Hauptamt Präsident des Statistischen Bundesamts, sagte auch: "Wir beobachten ständig die Sicherheitslage." Bei auftretenden Sicherheitsrisiken werde sofort reagiert.

europa_demonstration_ehu_19052019

Köln | Unter dem Motto „Ein Europa für Alle – Deine Stimme gegen Nationalismus!“ wurde am Sonntag in vielen Städten Europas für eine hohe Wahlbeteiligung bei der anstehenden Wahl zum Europa-Parlament demonstriert. In Köln waren es – so die Initiative „Mehr Demokratie“, 45.000 Menschen, die auf der Deutzer Werft zusammenkamen. Die Inhalte der Kundgebungen zusammengefasst von Erich Huppertz.

Köln | Fritz Ullmann tritt für die Internationalistische Liste auf Platz 6 der Marxistisch Leninistischen Partei Deutschlands (MLPD) zur Europawahl an. Mit Fritz Ullmann spricht Andi Goral über linke Kritik an der EU, etwa dass die EU offen imperialistische Ziele verfolge und die Forderung der Internationalistischen Liste nach offenen Grenzen.

wahlomat_2005019

Köln | aktualisiert | Das Verwaltungsgericht Köln hat auf Antrag der Partei "Volt Deutschland" mit Beschluss vom heutigen Tage der Bundeszentrale für politische Bildung untersagt, ihr Internetangebot "Wahl-o-mat" in seiner derzeitigen Form zu betreiben. Konkret beanstandete die Kammer den Mechanismus der Anzeige der Auswertung. Der "Wahl-o-mat" ist aktuell noch online. Das Tool wird von 29 Medienhäusern, darunter der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Medienpartnerschaft beworben. Die Bundeszentrale für politische Bildung nimmt den "Wahl-O-Mat" vom Netz: "Wir werden den Wahl-O-Mat mit sofortiger Wirkung aus dem Netz nehmen."

Köln | Die Kölnerin Inga Beißwänger engagiert sich seit Herbst 2018 bei der monothematischen Partei Bündnis Grundeinkommen (BGE). Ziel der Partei ist es ein bedingungsloses Grundeinkommen zu fordern. Inga Beißwänger, die auf Listenplatz 6 ihrer Parteit zu Europwahl antritt, erklärt im Gespräch mit Andi Goral warum das Grundeinkommen eine Lösung für die digitalisierte Arbeitswelt sein könnte.

barley_europa_28042019

Berlin | Die Spitzenkandidatin der SPD für die Europawahl, Katarina Barley, zeigt sich optimistisch, dass sich ihr nach dem Wechsel nach Brüssel neue berufliche Optionen eröffnen.

Köln | Inessa Kober, MLPD, ist Erzieherin und kandidiert für die Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands für die Europawahl 2019 am 26. Mai. Mit Inessa Kober sprach Andi Goral über die Ziele der MLPD, wie einer kämpferischen Frauenbewegung und der Position der Partei, dass die Lösung der sozialen Frage an die Lösung der Umweltfrage gekoppelt sei.

Köln | Sabine Kader tritt auf Listenplatz 105 für die Europawahl 2019 für die Partei Die Partei an. „Für Europa reichts“ sagt die Partei, die in der Langform „Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative“ steht und zuletzt bei 3 Prozent im ZDF Politibarometer lag. Mit Sabine Kader sprach Andi Goral über Parteienfinanzierung, „Ja zu Europa“, „Nein zu Europa“ und „Europa ist uns egal“.

Köln | Damian Boeselager ist Mitgründer von Volt Europa und Spitzenkandidat von Volt Deutschland bei der Europawahl 2019. Volt versteht sich als erste paneuropäische Partei. Er selbst sagt über Volt: „Wir sind die positive Protest-Partei Pro Europa.“ Was er darunter versteht, wie er mit kritischen Anmerkungen umgeht Volt sei die „Partei der EU-Hipster“, erklärt Damian Boeselager im Interview mit Andi Goral.

Köln | Die Partei der Humanisten sieht sich selbst als rational liberale Partei der Moderne und tritt zur Europawahl 2019 an. Andre Veltens ist Landesvorsitzender in NRW und auf Platz 7 der Liste der Kandidatinnen und Kandidaten zur Europawahl. Mit Andre Veltens sprach Andi Goral über die Haltung der Partei zur Atomenergie, Kulturfleisch und Säkularisierung.

mlpd_ehu_16052019

Köln | KOMMENTAR/Ergänzt | Galant wollten die Rebellen der MLPD gleichzeitig sein gegenüber Arbeiterinnen und Milliardärinnen. Ersteren versprachen sie auf ihrem Wahlplakat politische Unterstützung, den anderen wollten sie offensichtlich nicht an ihr Vermögen – anders als deren Männern.

EUROPAWAHL 2019

europawahl_aufmacher16032019

Report-K berichtet in diesem Spezial aktuell über alle Entwicklungen rund um die Europawahl 2019 mit besonderem Fokus auf Köln und die Kandidatinnen und Kandidaten aus der Kölner Region. Der Link zum SPEZIAL: EUROPAWAHL 2019

Interviews zur Europawahl 2019

koepfe_europawahl_2019

Interviews mit den Kandidaten zur Europawahl 2019

Die Redaktion von report-K fragte alle Parteien und Gruppierungen an und bat um die Nennung von Interviewpartnerinnen und -partner von Kandidatinnen und Kandidaten zur Europawahl 2019. Nicht alle Parteien antworteten oder schickten Kandidaten. Die Liste der Parteien, die keine Interviewkandidaten anboten, finden sie am Ende dieser Direktlinks zu den einzelnen Kandidateninterviews.

Martin Schulz, SPD, (kein Kandidat) im Europawahlkampf in Köln

Martin Schirdewan, Die Linke

Damian Boeselager, Volt

Marie-Isabelle Heiß, Volt Europa

Andre Veltens, Partei der Humanisten

Engin Eroglu, Freie Wählern

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Fabienne Sandkühler, Partei der Humanisten

Michael Kauch, FDP

Murat Yilmaz, Die Linke

Eileen O‘Sullivan, Volt

Hans Werner Schoutz, LKR

Prof. Dr. Holger Schiele, LKR

Birgit Beate Dickas, Die Partei
Sabine Kader, Die Partei

Inga Beißwänger, Bündnis Grundeinkommen

Inessa Kober, MLPD

Fritz Ullmann, MLPD

Reinhard Bütikofer, Bündnis 90/Die Grünen

Katarina Barley, SPD

Gerd Kaspar, FDP

Moritz Körner, FDP

Philipp Tentner, SGP

Renate Mäule, ÖDP

Elisabeth Zimmermann-Modler, SGP

Arndt Kohn, SPD

Dietmar Gaisenkersting, SGP

Claudia Walther, SPD

Alexandra Geese, Bündnis 90/ Die Grünen

Nadine Milde, Bündnis 90/Die Grünen

Sandra Lück, Tierschutzpartei

Daniel Freund, Bündnis 90/Die Grünen

Nicola Beer, FDP Spitzenkandidatin

Axel Voss, CDU

Felix Werth, Partei für Gesundheitsforschung

Karin Schäfer, Die Violetten

Marion Schmitz, Die Violetten

Claudia Krüger, Aktion Partei für Tierschutz – Das Original - Tierschutz hier!

Dr. Tobias Lechtenfeld, Volt Europa

Friedrich Jeschke, Volt Europa

Michael Schulz, Die Grauen – Für alle Generationen

Chris Pyak, Neue Liberale

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Georg Lenz, Die Partei

Niels Geucking, Familienpartei

Helmut Geucking, Familienpartei

Diese Parteien und Vereinigungen nahmen das Interviewangebot von report-K nicht wahr: Piratenpartei Deutschland, Graue Panther, DER DRITTE WEG,Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD), DIE RECHTE,Ab jetzt...Demokratie durch Volksabstimmung, Menschliche Welt (MENSCHLICHE WELT), PARTEI FÜR DIE TIERE DEUTSCHLAND (PARTEI FÜR DIE TIERE), Alternative für Deutschland (AfD), Demokratie in Europa - DiEM25, Ökologische Linke (ÖkoLinX), Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit (BIG), Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz (Tierschutzallianz), Bündnis C - Christen für Deutschland (Bündnis C), Bayernpartei (BP), Europäische Partei LIEBE (LIEBE), Feministische Partei DIE FRAUEN (DIE FRAUEN), Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU).

Diese Parteien sind dabei

Diese Parteien und politischen Vereinigungen sind zur Europawahl 2019 in Deutschland zugelassen:
1. Familien-Partei Deutschlands (FAMILIE)
2. PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ (Tierschutzpartei)
3. Piratenpartei Deutschland (PIRATEN)
4. Graue Panther (Graue Panther)
5. Die Grauen – Für alle Generationen (Die Grauen)
6. Aktion Partei für Tierschutz – DAS ORIGINAL (TIERSCHUTZ hier!)
7. Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)
8. DER DRITTE WEG (III. Weg)
9. FREIE WÄHLER (FREIE WÄHLER)
10. Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)
11. DIE RECHTE – Partei für Volksabstimmung, Souveränität und Heimatschutz (DIE RECHTE)
12. Partei für Gesundheitsforschung (Gesundheitsforschung)
13. Deutsche Kommunistische Partei (DKP)
14. Die Violetten (DIE VIOLETTEN)
15. Volt Deutschland (Volt)
16. Partei der Humanisten (Die Humanisten)
17. Ab jetzt...Demokratie durch Volksabstimmung (Volksabstimmung)
18. Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI)
19. Sozialistische Gleichheitspartei, Vierte Internationale (SGP)
20. Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
21. Menschliche Welt (MENSCHLICHE WELT)
22. Bündnis Grundeinkommen (BGE)
23. PARTEI FÜR DIE TIERE DEUTSCHLAND (PARTEI FÜR DIE TIERE)
24. Neue Liberale – Die Sozialliberalen (NL)
25. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE)
26. Alternative für Deutschland (AfD)
27. Demokratie in Europa - DiEM25
28. Freie Demokratische Partei (FDP)
29. Ökologische Linke (ÖkoLinX)
30. Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit (BIG)
31. DIE LINKE (DIE LINKE)
32. Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz (Tierschutzallianz)
33. Bündnis C - Christen für Deutschland (Bündnis C)
34. LKR
35. Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD)
36. Bayernpartei (BP)
37. Europäische Partei LIEBE (LIEBE)
38. Feministische Partei DIE FRAUEN (DIE FRAUEN)
39. Demokratie DIREKT! (DIE DIREKTE!)
Mit Listen für einzelne Länder wurden zugelassen:
1. Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
- in allen Ländern außer Bayern –
2. Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU)
- in Bayern –

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum