Kommunalwahl 2020

reker_step_27092020

Köln | Die amtierende Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat die Stichwahl gegen ihren Herausforderer Andreas Kossiski von der SPD hoch gewonnen. 8 von 9 Stadtbezirken konnte sie für sich gewinnen und in Porz gab es ein Patt von 50 zu 50, allerdings hat Reker dort eine Stimme mehr. Der Gewinn der Stichwahl dürfte auch ein Signal für Grün-Schwarz – also einer Fortsetzung von Teilen des ehemaligen Rekerbündnisses – im Rat sein, denn Bündnis 90/Die Grünen und CDU unterstützten Henriette Reker.

kossiski_step_27092020

Köln | Andreas Kossiski, der SPD-Herausforderer von Oberbürgermeisterin Henriette Reker, spricht von einem guten Ergebnis für die SPD. Er will jetzt für das Amt des Fraktionsvorsitzenden in der Stadtratsfraktion kandidieren.

ergebnis_07

Köln | LIVEBERICHT | Heute haben die Kölnerinnen und Kölner die Wahl zwischen Henriette Reker, Oberbürgermeisterin und parteilose Bewerberin, die von CDU und Grünen unterstützt wird und Andreas Kossiski, SPD. Es ist Stichwahltag in Köln, denn keine der Bewerberinnen und Bewerber konnte am 13. September die absolute Mehrheit gewinnen. Report-K berichtet heute im Livebericht über die Stichwahl in Köln. Der Livebericht endete um 22:02 Uhr.

reker_kossiski_26092020

Köln | Am morgigen Sonntag wählen die Kölnerinnen und Kölner in der Stichwahl an der Urne eine oder einen Oberbürgermeister/in. Zur Wahl stehen die Amtsinhaberin Henriette Reker, unterstützt von den Grünen und der CDU, und Andreas Kossiski von der SPD, der nach dem ersten Wahlgang keine Unterstützer aus anderen Parteien hinter sich vereinen konnte.

reker_spenden_23092020_final

Köln | aktualisiertEin Kölner Unternehmer spendete im August 2020 an die Kölner Grünen. Anfang September erhielt er ein Dankesschreiben der parteilosen OB-Kandidatin Henriette Reker, die von den Grünen politisch unterstützt wird. Er wollte aber gar nicht an Reker spenden. Die Kölner Grünen sagen, sie haben Wahlkampfspenden, die an Henriette Reker adressiert waren für deren Wahlkampf verwendet, eine Spendenquittung dafür ausgestellt und diese mit einem Dankesschreiben von Henriette Reker, dass sie aus dem Wahlkampfteam von Reker erhielten, an die Spender verschickt haben. Das Dankeschreiben liegt dieser Internetzeitung vor. Aktualisiert: Auf ihrer Wahlkampfwebsite ruft Henriette Reker aktiv dazu auf über die sie unterstützenden beiden Parteien CDU und Grüne zu spenden.

kossiski_reker_23092020

Köln | Die Kölnerinnen und Kölner wählen schon per Brief- oder in Form der Direktwahl in der Stichwahl die beiden verbleibenden OB-Kandidatin Reker, parteilos, und Kossiski, SPD. Am 27. September geht es dann an die Urne. Volt und Linke geben keine Empfehlung ab und Gut empfiehlt die Lektüre einer ellenlangen Wahlprüfsteinliste.

Am 27. September wählt Köln in der Stichwahl zwischen der Amtsinhaberin Henriette Reker und ihrem SPD-Herausforder Andreas Kossiski eine/n neue/n Oberbürgermeister/in. Mit Andreas Kossiski sprach Andi Goral am Ostasiatischen Museum über sein 100 Tage Programm und die neuen politischen Konstellationen im Kölner Rat nach der Kommunalwahl am 13. September.

kossiski_reker_20092020

Köln | Am kommenden Sonntag können die Kölnerinnen und Kölner entscheiden, ob sie Andreas Kossiski, SPD oder Henriette Reker, parteilos sowie unterstützt von CDU und Grünen, zur Oberbürgermeisterin in der Stichwahl wählen wollen. Die Kölner FDP ruft die Kölnerinnen und Kölner auf sich an der Wahl zu beteiligen, gibt aber keine Wahlempfehlung ab.

kossiski_18092020

Köln | Am 27. September gehen Andreas Kossiski und Henriette Reker in die Stichwahl. Verbale Scharmützel fanden bereits statt und Henriette Reker setzt auf die Frauenkarte. Kossiski hält dagegen und stellte heute im Bürgerzentrum Ehrenfeld sein 100-Tage-Programm vor und ein Wahlversprechen: „Nach einer erfolgreicher Wahl werde ich sofort loslegen und das Leben der Menschen in unserer Stadt innerhalb von 100 Tagen spürbar verbessern.“

frauen_maenner_anteil_rat_17092020

Köln | Die Kommunalwahl bringt auf der einen Seite Veränderungen, auf der anderen Seite sind Kontinuitäten festzustellen, wer die aktuellen Mitteilungen zur Besetzung der Fraktionsvorstände sieht. Die Redaktion hat sich noch einmal einige spezielle Fragestellungen vorgenommen und diese analysiert, darunter die Wahlbeteiligung in den Stadtteilen, das Abschneiden der AfD oder das Frauen-Männer-Verhältnis im neuen Rat.

wahl_ana_15092020

Mit der jungen Partei Volt wächst etwas heran, mit dem sich die Grünen beschäftigen sollten

Köln | Bei der Kommunalwahl sind die Grünen und kleine, junge Parteien wie Volt die klaren Gewinner, während die großen Parteien wie CDU und SPD starke Verluste hinnehmen mussten. Dabei konnten die Grünen von fast allen anderen Parteien Wähler hinzugewinnen und kamen so im Endergebnis auf 28,5 Prozent – ein Plus von fast neun Prozent. Eine Wahlanalyse der Stadt ergibt, dass die meisten Wähler (23.200) von der SPD zu den Grünen abgewandert. Sind. Bei der CDU waren es 12.900, bei der FDP 4800 und bei der Linken 900.

reker_stichwahl_14092020

Köln | Die Kölner Wählerinnen und Wähler schicken die Amtsinhaberin Henriette Reker und Andreas Kossiski in die Stichwahl am 27. September. Nach der Prognose von infratest dimap im Auftrag des „WDR“ und des „Kölner Stadtanzeigers“ sollte es eigentlich ein Durchmarsch von Reker werden – auch am Wahlabend hatte die Stadt Köln schon alles in diese Richtung geplant – aber es kam anders. Viele Wählerinnen und Wähler fragen sich jetzt, wie kann ich wählen gehen? Die Stadt Köln gab heute erste Einzelheiten bekannt.

push_ag_14092020

Köln | Es ist 4:58 Uhr als die letzte Push-Nachricht der Stadt Köln die Redaktionen erreicht. Es betraf den Stimmbezirk Holweide zur Oberbürgermeisterwahl. Dabei sollte diese als erste ausgezählt werden. Um 5:29 gabe der Landeswahlleiter dann das vorläufige Landesergebnis der Kommunalwahl 2020 in Nordrhein-Westfalen bekannt. Ausgezählt werden müssen noch die Stimmen zum Integrationsrat. Bei den Bezirksvertretungen gab es noch einmal Bewegung.

OB-wahl_final_2359

Köln | Die großen Gewinner dieser Wahl ist Bündnis 90/Die Grünen. Zum ersten Mal sind sie stärkste Fraktion im Rat und sie gewinnen bis auf drei Ausnahmen sechs Bezirksvertretungen, wo sie in Zukunft den Bezirksbürgermeister oder -meisterin stellen werden und das obwohl es in ihren Kerngebieten Konkurrenz durch Klima Freunde und Gut gab. Verlierer ist die Kölner CDU, die auf Reker baute und "Wir verantworten Köln" plakatierte. Auch die SPD verlor, aber nicht so stark, wie manche voraussagten und sie geht mit ihrem OB-Kandidaten Kossiski in die Stichwahl.

OB-wahl_h2_13092020

Köln | Liveticker | 14 Millionen Nordrhein-Westfalen können heute an der Kommunalwahl teilnehmen. In Köln sind dies rund 825.000 Menschen. Viele von ihnen haben schon per Brief- oder Direktwahl gewählt. Gewählt werden: Oberbürgermeister/in, Stadtrat, Bezirksvertretung, Integrationsrat und indirekt die Mitglieder der Landschaftsversammlung Rheinland. Auch wenn noch einzelne Stimmbezirke ausgezählt werden müssen, so lässt sich festhalten;: Am 27. September bestimmt Köln seine Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister in der Stichwahl. Die Grünen sind die großen Gewinner der Ratswahl und in sechs von neun Bezirksvertretungen werden sie den Bezirksbürgermeister stellen. Zwei konnte die CDU erringen, einen die SPD.
--- --- ---
Interviews und mehr Informationen zur Kommunalwahl finden Sie im Spezial von report-K
Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW
--- --- ---
Der Liveticker wurde um 23.53 Uhr beendet.
--- --- ---

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum