Politik Deutschland

merkel_parteitag_koeln081214_4

Berlin | Auch der dritte Coronavirus-Tests von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist negativ ausgefallen. Das teilte die Bundesregierung am Montag mit. Die Kanzlerin werde aber "auch in den nächsten Tagen die Dienstgeschäfte aus ihrer häuslichen Quarantäne wahrnehmen", hieß es.

erdbeeren_pixabay_29032020

Berlin | In der Coronakrise dringt Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) auf den Einsatz von Asylbewerbern in der Landwirtschaft, um den Ausfall von Saisonarbeitern auszugleichen.

livedemo_pixabay_29032020

Köln | Die "Seebrücke" demonstriert heute um 16 Uhr online im Rahmen ihrer Kampagne "#LeaveNoOneBehind!". Die Aktivistinnen und Aktivisten fordern die sofortige Evakuierung der griechischen Lager. Grünen-Chef Robert Habeck fordert heute in der "Welt am Sonntag" eine schnelle Evakuierung der griechischen Flüchtlingslager.

grundgesetz_pixabay_29032020

Berlin | Immer mehr Verfassungsrechtler und ehemalige Richter des Bundesverfassungsgerichts warnen davor, das Infektionsschutzgesetz vor das Grundgesetz zu stellen. Der Professor für Öffentliches Recht an der Berliner Humboldt-Universität und Leibniz-Preisträger, Christoph Möllers, warnt etwa vor der "Verschiebung der rechtlichen Maßstäbe", die sich in der Corona-Krise vollziehe, sagte er der "Welt am Sonntag". Er habe gar nichts gegen die Maßnahmen der Kontaktreduzierung, aber das Infektionsschutzgesetz, das jetzt zur Grundlage des politischen Handelns gemacht werde, gebe die weitreichenden Einschränkungen der Freiheitsrechte der Bürger einfach nicht her.

pandemie_29032020

Berlin | Politiker aus mehreren Parteien fordern, die Produktion von ärztlichem Gerät und medizinischer Ausrüstung in Deutschland unter staatlicher Regie hochzufahren. Die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock will entsprechende Anstrengungen "im Sinne einer Pandemiewirtschaft" bündeln, sagte sie der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Die Hersteller von Beatmungsgeräten zum Beispiel seien "bereit, die Produktion bis ans Maximum hochzufahren".

20april_pixabay_28032020

Berlin | Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) hat Lockerungen der wegen der Corona-Pandemie bestehenden Einschränkungen vor dem 20. April eine definitive Absage erteilt. "Wir reden jetzt bis zum 20. April nicht über irgendwelche Erleichterungen", sagte Braun dem Tagesspiegel (Sonntagausgabe). "Bis dahin bleiben alle Maßnahmen bestehen", betonte Braun.

hacker_pixabay_27032020

Berlin | Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat Russland und andere Länder dazu aufgerufen, in der gegenwärtigen Pandemie-Situation Deutschland und andere Länder nicht weiter mit Cyber-Attacken und Desinformations-Kampagnen anzugreifen.

corona_innenministerium_27032020

Berlin | Im Kampf gegen das Coronavirus reifen in der Bundesregierung Überlegungen, das Virus mithilfe massiv ausgeweiteter Tests einzudämmen: Vorbild ist dabei Südkorea, das mit Massentests und der Isolierung von Erkrankten die Ausbreitung des Erregers stark verlangsamt hat, ohne das öffentliche Leben zum Stillstand zu bringen.

merkel_pixel_27032020

Berlin | Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sieht derzeit noch kein Ende der Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Man sei noch "ein ganzes Stück davon entfernt", wieder zur Normalität zurückzukehren, sagte Merkel nach den Video-Konferenzen der G20 und des Europäischen Rates am Donnerstagabend. Dies hänge unter anderem davon ab, wie sich die Corona-Infektionszahlen entwickelten.

rechte_15012017c

Wiesbaden | Der hessische Verfassungsschutz hat nicht nur den mutmaßlichen Lübcke-Mörder Stephan E. und seinen mutmaßlichen Helfer Markus H. fälschlich als "abgekühlt" eingestuft, sondern rund 20 weitere Rechtsextremisten.

Düsseldorf | Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) wendet sich gegen den harten Corona-Kurs von Bund und Ländern. "Man konnte fast den Eindruck bekommen, die Politik befindet sich im Wettstreit darüber, wer schneller zu noch drastischeren Maßnahmen greift", schreibt der SPD-Politiker in einem Gastbeitrag für die "Rheinische Post" (Mittwochsausgabe).

rt_deutsch_25032020

Köln | Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) und das Bundeskriminalamt (BKA) beobachten den staatlichen russischen Sender "RT Deutsch" auch und besonders während der aktuellen Corona-Epidemie in Deutschland. Das bestätigten Sprecher beider Sicherheitsbehörden der "Bild-Zeitung" (Mittwochsausgabe). "Eine der Prioritäten des BfV liegt aktuell auf einem fortlaufenden Monitoring, inwieweit in den durch das BfV bearbeiteten Phänomenbereichen die Coronakrise instrumentalisiert wird", sagte ein BfV-Sprecher.

corona_pixabay_hilfen_23032020

Berlin | Das Bundeskabinett hat ein umfassendes Maßnahmenpaket gegen die Folgen der Coronavirus-Pandemie auf den Weg gebracht. Das teilten Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) am Montagmittag in Berlin mit. Die Maßnahmen umfassen unter anderem einen Nachtragshaushalt in Höhe von rund 156 Milliarden Euro für 2020. Dafür soll zeitweilig die Grenze der Schuldenbremse überschritten werden.

hessen_pixabay_22032020

Berlin | Nach der Einigung von Bund und Ländern auf Leitlinien zur Eindämmung der Corona-Epidemie haben die Bundesländer noch am Sonntag entsprechende Regelungen erlassen. Besonders streng und gleichzeitig detailliert ist die Ausgangssperre in Berlin. Im Stadtgebiet befindliche Personen hätten sich "ständig in ihrer Wohnung oder gewöhnlichen Unterkunft aufzuhalten", heißt es in der "Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus", die am Sonntag vom Senat beschlossen und veröffentlicht wurde.

merkel_parteitag_koeln081214_3

Kön | Bundeskanzlerin Angela Merkel ist in häuslicher Quarantäne. Ein Arzt, der die Kanzlerin impfte, ist positiv auf das Coronavirus getestet worden.

karnevals

Über 80 Karnevalsgesellschaften, Bands, Rednerinnen und Redner folgten der Einladung von report-K und plauderten am Roten Fass über die Session, das Motto, ihre Lieblingsveedel und mehr:

Der Kölner Karneval plaudert am Roten Fass von report-K.de, Kölns Internetzeitung über die Session 2020.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Fleumes filettiert

fleumes_filettiert

In der Gastkolumne „Fleumes filettiert“ blickt Gisbert Fleumes bei report-K auf liebevoll charmante Art und mit spitzer Feder auf Köln, das Stadtleben am Nabel des Rheins und mehr ...

Folge Eins: Wir sind Weiberfastnacht breit

KARNEVAL NACHRICHTEN

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum