Politik Deutschland

Braunkohlekraftwerk_2806201509

Berlin | Klima-Ökonom Ottmar Edenhofer hält die Debatte über einen Kohleausstieg für überflüssig. Wenn es einen Mindestpreis für CO2 gäbe, bräuchten sich Grüne, Union und FDP "nicht mehr über einen Kohleausstieg zu streiten, der Markt würde die Aufgabe kosteneffizient erledigen", sagte der Chefökonomen des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) dem "Handelsblatt" (Donnerstag).

SigmarGabriel3Dlr2016

Berlin | Der ehemalige SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hat seiner Partei vorgeworfen, die wahren Gründe für die Niederlage bei der Bundestagswahl zu verdrängen: "Die Behauptung, die späte Benennung des Kandidaten sei ein Fehler gewesen, ist aus meiner Sicht nur eine Ausrede, um sich mit den wirklichen Gründen für die Wahlniederlage nicht beschäftigen zu müssen", sagte Gabriel der Wochenzeitung "Die Zeit".

Berlin | Eine knappe Mehrheit von 53 Prozent aller Bundesbürger bezweifelt laut einer Umfrage, dass es in Deutschland tatsächlich eine Herrschaft des Volkes gibt. In der Erhebung des Forsa-Instituts im Auftrag des Magazins "Stern" gaben 94 Prozent der befragten AfD-Anhänger an, dass auf die Interessen des Volkes kaum noch Rücksicht genommen werde. Auch überdurchschnittlich viele Befragte mit Hauptschulabschluss (75 Prozent) und Ostdeutsche (69 Prozent) gaben dies an.

haeuser_09072017

Berlin | Der Neubau von Sozialwohnungen muss nach Auffassung des Deutschen Mieterbundes mit jährlich bis zu sechs Milliarden Euro gefördert werden.

Berlin | Bei den Sondierungen für eine Koalition von Union, FDP und Grünen zeichnet sich eine vertiefte europäische Integration bei der Sicherheit ab. "Wir sollten für die Streitkräfte eine europäische Lösung finden", sagte FDP-Chef Christian Lindner der "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe). Die Chance, die sich mit der Wahl von Emmanuel Macron in Frankreich ergeben habe, müsse aktiv genutzt werden.

bauernhof_03

Berlin | Der grüne Europaabgeordnete Sven Giegold hat bei Change.Org eine Petition mit dem Ziel, die verlängerte Zulassung des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat zu verhindern, gestartet. Bisher haben rund 275.000 Menschen die Petition unterzeichnet: "Es ist ein Trauerspiel, dass sich die Bundesregierung als Zünglein an der Waage nicht klar positioniert", sagte Giegold der "Berliner Zeitung" (Online-Ausgabe).

Dresden | Nach dem Erfolg bei der Bundestagswahl will die AfD in Sachsen den nächsten Ministerpräsidenten stellen. "In Sachsen können wir bei der Landtagswahl 2019 erstmals in Deutschland eine Regierung stellen", sagte der amtierende Landesvorsitzende der Partei, Siegbert Droese, der "Welt" (Mittwochsausgabe). Sein Ziel sei es, ein Ergebnis von "30 Prozent plus X" zu erreichen.

Berlin | Trotz des Streits um den Klimaschutz und die Flüchtlingspolitik bei den Jamaika-Sondierungen zeigt sich Interims-Finanzminister Peter Altmaier (CDU) mit Blick auf das mögliche Bündnis vorsichtig optimistisch: "Die Beteiligten wollen alle Möglichkeiten ausloten, zum Erfolg zu kommen", sagte er in der ARD-Sendung "Bericht aus Berlin". "Mein persönliches Urteil ist, dass wir nach den ersten Gesprächen näher an der Aufnahme von Koalitionsverhandlungen sind, als dies vor zwei oder drei Wochen noch den Anschein hatte." Es sei normal, dass man bei den Themen Flüchtlinge, Migration und Klimaschutz mehr brauche als eine einzige Sondierungsrunde.

Berlin | Politiker aus den meisten Bundestagsfraktionen haben vom neuen Bundestag die Aufhebung des Berlin/Bonn-Gesetzes gefordert. Die seit 1994 geltende Aufteilung der Bundesministerin zwischen Bonn und Berlin sei nicht mehr zeitgemäß – so lautet der einhellige Tenor der Stellungnahmen, berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (RND). "Es wird Zeit, das nicht mehr zeitgemäße Bonn-Berlin-Gesetz auf den Prüfstand zu stellen", sagte der CSU-Haushaltsexperte Alois Rainer.

Berlin | SPD-Chef Martin Schulz will seine Partei unter allen Umständen in der Opposition halten: "Wir werden nicht in eine große Koalition eintreten.

Berlin | Nach rund 40 Stunden Sondierungsgesprächen zu Jamaika zieht FDP-Vize Wolfgang Kubicki eine eher düstere Zwischenbilanz. "Ursache der bei mir depressiv gewordenen Stimmung ist die Verhandlungsdelegation der Grünen", sagte Kubicki dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Sonnabend). "Man weiß nie genau, wer den Hut auf hat."

Widerstand gegen Seehofer wächst

München | In der CSU wird der Ruf nach einem Wechsel an der Spitze lauter. In einem Brief an Parteichef Horst Seehofer erinnern zahlreiche CSU-Kreisvorsitzende aus Oberbayern daran, dass die Partei bei der Bundestagswahl eines ihrer schlechtesten Ergebnisse erzielt habe. Das könne nicht folgenlos bleiben.

Berlin | In der Union kursieren Überlegungen, das Bundesfinanzministerium (BMF) zu zerschlagen, für den Fall, dass die FDP das Ressort für sich reklamiert. Demnach soll das BMF seine europapolitischen Zuständigkeiten an das dann unionsgeführte Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) abtreten. Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, sollen auch die Kompetenzen für die internationalen Finanzbeziehungen und die Finanzmarktabteilung an das BMWi gehen.

Braunkohlekraftwerk_2806201510

Berlin | Wissenschaftler warnen, dass das bisherige Ziel der Bundesregierung zur Reduktion von Kohlendioxid nicht ausreiche, um das Pariser Klimaabkommen zu erfüllen. "Bisher wird eine Minderung von CO2 um 80 bis 95 Prozent bis 2050 gegenüber 1990 angestrebt", sagte Volker Quaschning, Professor für Regenerative Energiesysteme an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, dem "Spiegel". Dieses Ziel halten auch die meisten Parteien in ihren Wahlprogrammen für ausreichend.

Berlin | Die AfD hat auf die Kritik an den Akkreditierungsregeln für ihren Parteitag im Dezember reagiert und diese geändert. Die "Testversion" sei gelöscht, schrieb AfD-Sprecher Christian Lüth am Samstag auf Twitter. "Ab sofort können Journalisten die offizielle Anmelde-Maske auf unserer Website nutzen."

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum