Politik Nachrichten Politik Deutschland

Bericht: Kramp-Karrenbauer soll CDU-Generalsekretärin werden

Berlin | Die bisherige saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer soll offenbar neue CDU-Generalsekretärin werden und damit Peter Tauber ablösen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" am Montagmorgen auf ihrer Internetseite unter Berufung auf eigene Informationen. CDU-Chefin Angela Merkel will diesen Vorschlag demnach am Montagvormittag den Führungsgremien ihrer Partei unterbreiten.

Die Wahl könnte bereits beim Parteitag am 26. Februar stattfinden. Der scheidende CDU-Generalsekretär Tauber war seit Dezember 2013 im Amt. Zuletzt war er wegen einer schweren Darmerkrankung nicht im Dienst gewesen und hatte auch die Koalitionsverhandlungen mit der SPD verpasst. Der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Grosse-Brömer, hatte ihn stellenweise vertreten.

Unions-Wirtschaftsflügel begrüßt Entscheidung für Kramp-Karrenbauer

Der Wirtschaftsflügel der Union hat die Entscheidung von CDU-Chefin Angela Merkel begrüßt, die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer zur neuen Generalsekretärin machen zu wollen. Kramp-Karrenbauer sei "eine gute Wahl", sagte der Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der Union, Carsten Linnemann, der "Süddeutschen Zeitung" (Dienstagsausgabe). Sie sei "eine starke Persönlichkeit, die für ihre Überzeugungen streitet, aber auch ein Ohr für die Argumente anderer hat".

Und sie habe "das Zeug dazu, die verschiedenen Flügel und Strömungen in unserer Partei wieder zusammenzuführen". Linnemanns Mittelstandsunion war zuletzt eher als Kritiker von Merkels Kurs in Erscheinung getreten.

Zurück zur Rubrik Politik Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Deutschland

Berlin/London | Die britische Premierministerin Theresa May fliegt kurzfristig nach Berlin. Das teilte Regierungssprecher Steffen Seibert am späten Montagabend mit. "Auf Wunsch der britischen Seite" werde die Bundeskanzlerin May am Dienstag um 13 Uhr zum Gespräch empfangen, so Seibert.

Berlin | Die neue CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer strebt kein Ministeramt an. "Ich bin zur Wahl als Parteivorsitzende angetreten, weil ich für eigenständige Positionen der Union stehen will. Dafür brauche ich keine Einbindung ins Kabinett", sagte Kramp-Karrenbauer der "Saarbrücker Zeitung" (Montagsausgabe).

kipa_pixabay_10122018

Berlin | Laut einer Umfrage der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA) unter 16.395 Personen aus 12 EU-Ländern gaben nirgendwo so viele Menschen an, antisemitisch belästigt worden zu sein wie in Deutschland. 41 Prozent der Befragten in Deutschland gaben an, im vergangenen Jahr eine antisemitische Erfahrung gemacht zu haben, 52 Prozent in den vergangenen fünf Jahren. Beide Werte liegen deutlich über dem EU-Schnitt (28 Prozent bzw. 39 Prozent).

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN