Politik Nachrichten Politik Deutschland

kvb_leihrad_2015

Berlin will die Regeln für Leihfahrräder verschärfen.

Berliner Senat will Regeln für Leihfahrräder verschärfen

Der Berliner Senat will die Regeln für Leihfahrräder verschärfen. Das kündigte Verkehrsstaatssekretär Jens-Holger Kirchner (Grüne) am Dienstag im "Inforadio" vom RBB an.

Berlin | Wenn Fußgänger, Menschen mit Kinderwagen oder einem Rollstuhl durch Leihfahrräder auf Gehwegen behindert werden oder gar nicht mehr durchkommen, müsse man eingreifen, so Kirchner.

Man beobachte die Situation sehr genau und werde, wenn es zu viel wird, einschreiten. "Deswegen haben wir uns jetzt über den Winter auch schon auf den Weg gemacht und über die Änderung der Sondernutzungsregeln nicht bloß nachgedacht, sondern bereiten die gerade vor." Dazu gehöre, dass die Leihfahrräder nicht mehr im freien Raum angeboten werden dürfen, sondern genau festgelegt ist, an welchen Stellen Räder aufgestellt werden dürfen.

Als problematisch bezeichnete Kirchner die Personalausstattung der Ordnungsämter, die für die Kontrolle der Leihfahrräder zuständig sind. Es sei aber auch eine Mentalitätsfrage, wie die Menschen mit ihrer Stadt umgingen. "In diese Lücken gehen diese Anbieter möglicherweise rein und sagen, wenn das sowieso alles so verranzt hier aussieht, dann können wir ja auch machen, was wir wollen. Das ist aber ein Irrtum."

Zurück zur Rubrik Politik Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Deutschland

Berlin | Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) soll nach dem Willen der SPD-Bundestagsfraktion ein Maßnahmenpaket zur Zukunftssicherung der Schweinehaltung in Deutschland vorlegen. "Das Ministerium war jahrelang untätig, wir steuern auf eine Katastrophe für Ferkelzüchter zu. Im September erwarte ich einen Vorschlag, wie es rechtssicher weitergehen soll", sagte die tierschutzpolitische Sprecherin der Fraktion, Susanne Mittag, der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwochsausgabe).

Berlin | Außenminister Heiko Maas (SPD) hat erstmals Details der neuen USA-Strategie der Bundesregierung skizziert. In einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt" (Mittwochausgabe) plädiert Maas für "balancierte Partnerschaft" zu den Vereinigten Staaten, "in der wir ein Gegengewicht bilden, wo rote Linien überschritten werden". Das gelte vor allem für die US-Sanktionspolitik, die Berlin als illegal erachtet.

Berlin | Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt unterstützt den Vorstoß von SPD-Chefin Andrea Nahles, Leistungskürzungen für junge Hartz-IV-Bezieher abzuschaffen. Solche Sanktionen wirkten "kontraproduktiv", sagte die Grünen-Politikerin der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstagsausgabe). Sie warf Nahles zugleich vor, mit dem Vorstoß viel zu spät zu kommen.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN