Politik Nachrichten Politik Deutschland

kvb_leihrad_2015

Berlin will die Regeln für Leihfahrräder verschärfen.

Berliner Senat will Regeln für Leihfahrräder verschärfen

Der Berliner Senat will die Regeln für Leihfahrräder verschärfen. Das kündigte Verkehrsstaatssekretär Jens-Holger Kirchner (Grüne) am Dienstag im "Inforadio" vom RBB an.

Berlin | Wenn Fußgänger, Menschen mit Kinderwagen oder einem Rollstuhl durch Leihfahrräder auf Gehwegen behindert werden oder gar nicht mehr durchkommen, müsse man eingreifen, so Kirchner.

Man beobachte die Situation sehr genau und werde, wenn es zu viel wird, einschreiten. "Deswegen haben wir uns jetzt über den Winter auch schon auf den Weg gemacht und über die Änderung der Sondernutzungsregeln nicht bloß nachgedacht, sondern bereiten die gerade vor." Dazu gehöre, dass die Leihfahrräder nicht mehr im freien Raum angeboten werden dürfen, sondern genau festgelegt ist, an welchen Stellen Räder aufgestellt werden dürfen.

Als problematisch bezeichnete Kirchner die Personalausstattung der Ordnungsämter, die für die Kontrolle der Leihfahrräder zuständig sind. Es sei aber auch eine Mentalitätsfrage, wie die Menschen mit ihrer Stadt umgingen. "In diese Lücken gehen diese Anbieter möglicherweise rein und sagen, wenn das sowieso alles so verranzt hier aussieht, dann können wir ja auch machen, was wir wollen. Das ist aber ein Irrtum."

Zurück zur Rubrik Politik Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Deutschland

Berlin | Unmittelbar nach der endgültigen Verabschiedung des Bundeshaushaltes 2018 in der ersten Juli-Woche will Bundesfinanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) bereits seinen Entwurf für den Haushalt 2019 vorlegen.

windkraft_28062014

Berlin | Falls Deutschland keine Kehrtwende in der Klimaschutzpolitik gelingt, drohen in den nächsten Jahren Milliardenzahlungen an andere EU-Länder. Das geht aus neuen Berechnungen des Öko-Institus hervor, berichtet der "Tagesspiegel". Dabei könnten die Kosten zwischen fünf und 30 Milliarden Euro liegen.

Sevim-Dagdelen-MdB_09082015

Berlin | Immer mehr türkische Staatsbürger erhalten in Deutschland einen positiven Asylbescheid. Das geht aus einer Antwort des Bundesaußenministeriums auf eine Anfrage der Linkspartei hervor, über die das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" berichtet. Zwischen Jahresbeginn und Ende Mai stellten 3.248 türkische Staatsbürger einen Asylantrag.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS