Politik Nachrichten Politik Deutschland

joode_08022017

Der AfD-Parteitag im April – Festkomitee meldet Gegenveranstaltung an

Köln | Am 22. und 23. April 2017 soll in Köln der Bundesparteitag der AfD stattfinden. Im Hotel Maritim. Jetzt hat das Festkomitee Kölner Karneval eine Gegenveranstaltung auf dem Heumarkt für den 22. April nach Auskunft der Kölner Polizei angemeldet. Die Karnevalisten, darunter Traditionskorps wie die Roten Funken oder Karnevalskünstler wie Kasalla hatten Kritik an der Veranstaltung in dem Hotel protestiert, in dem auch viele Karnevalsveranstaltungen stattfinden.

Neben den Karnevalisten gibt es eine bundesweite Kampagne „Solidarität statt Hetze“. Es soll Blockaden rund um das Hotel Maritim geben und eine Großdemonstration durch die Innenstadt vom Heumarkt zum Neumarkt, und dann über Magnusstraße,  Kommödienstraße und Kölner Bahnhofsvorplatz zurück zum Maritim. Dies teilte das Antifaschistische Aktionsbündnis - Köln gegen Rechts mit.

Mit der AfD hat die Kölner Polizei heute Kooperationsgespräche geführt. Die AfD Köln hat heute einen offenen Brief veröffentlicht, in dem sie denen, die den Parteitag verhindern wollen vorwirft, die Meinungsfreiheit nicht gelten zu lassen.

Zurück zur Rubrik Politik Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Deutschland

Berlin | Mit dem auf dem Parteitag beschlossenen Steuerkonzept will die SPD vor allem Bezieher kleiner und mittlerer Einkommen entlasten. Nach Berechnungen des auf Steuerfragen spezialisierten Ökonomen Frank Hechtner (FU Berlin) für das "ARD-Hauptstadtstudio" kann das gelingen. Aber auch Besserverdiener würden noch profitieren: Ein Single ohne Kinder mit 90.000 Euro brutto im Jahr würde danach noch um rund 370 Euro jährlich entlastet.

schultz_31052015c

Berlin | aktualisiert | SPD-Chef und Kanzlerkandidat Martin Schulz hat die CDU für ihre Wahltaktik massiv angegriffen. Er bezeichnete das Vorgehen der CDU auf dem SPD-Sonderparteitag in Dortmund als "Anschlag auf die Demokratie". Schulz kritisierte Merkel für ihre Passivität im Wahlkampf: Während die SPD in allen Wahlkämpfen Konzepte und Ideen vorstelle und sich in Debatten stürze, schweige die CDU. Hinweis der Redaktion: Im Anhang an diese Meldung finden Sie die Rede des SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz im Wortlaut.

Berlin | SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. In diesem Papier, das derzeit von Wissenschaftlern und Vertrauten von Schulz erarbeitet wird, will der SPD-Chef seine Vorhaben unter anderem in der Europa- und Wirtschaftspolitik und zum Thema Digitalisierung darlegen, wie die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf SPD-Kreise berichtet. Von einem "Zukunftsplan für Deutschland und Europa" ist in den Parteikreisen die Rede.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets