Politik Nachrichten Politik Deutschland

frauen_pixabay_18092020

Grüne wollen stärkere soziale Absicherung von Frauen

Berlin | Die Grünen pochen als Lehre aus der Coronakrise auf eine bessere Bezahlung und stärkere soziale Absicherung von Frauen.

"Wir wollen nicht bloß die Folgen der Coronakrise abmildern. Wir wollen, dass es Frauen besser geht als vor der Pandemie", sagte die stellvertretende Parteichefin Ricarda Lang dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagausgaben).
Zu einem Forderungskatalog, den die Partei am Freitag und Samstag auf ihrer Bundesfrauenkonferenz beschließen will, zählen höhere Löhne in der Pflege. "Wir brauchen allgemeinverbindliche Tarifverträge. Sollte es damit nicht klappen, müssen gesetzliche Regelungen kommen", forderte Lang.

So könnte die Pflegeversicherung dazu verpflichtet werden, nur noch mit Arbeitgebern zusammenzuarbeiten, die nach Tarif bezahlen, so die Grünen-Politikerin. Auch forderte sie eine allgemeine Arbeitszeitverkürzung, um Arbeit gerechter zu verteilen. Diese müsse jedoch für alle Beschäftigten möglich sein, nicht nur für gut bezahlte.

"Es kann nicht sein, dass die Beschäftigten etwa im Gesundheitsbereich einfach Unmengen an Überstunden vor sich herschieben oder Pflegekräfte aufgrund von körperlicher Überarbeitung über kurz oder lang in Teilzeit oder raus aus dem Job gehen", sagte Lang. "Hier wäre eine 35 Stunden-Woche prioritär – bei vollem Lohnausgleich", sagte sie. Zudem solle das Ehegattensplitting für Ehen, die neu geschlossen werden, abgeschafft und "durch eine gezielte Förderung von Familien" ersetzt werden.

"Das Ehegattensplitting schreibt ein Familienmodell fest, in dem ein Partner 40 Stunden arbeitet und der – meist: die - andere sich zu Hause um die Kinder kümmert", sagte Lang. Dies sei nicht mehr zeitgemäß. Die Coronakrise sorge für das Ende einer Illusion – "die Illusion einer gleichberechtigten Gesellschaft, in der sich die Unterschiede zwischen den Geschlechtern nur noch auf Fragen von geschlechtergerechter Sprache beziehen", sagte die Grünen-Vizechefin. Jetzt sei klar: "Arbeit und Gehälter sind ungleich verteilt."

Zurück zur Rubrik Politik Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Deutschland

hamster_pixabay_18102020

Berlin | Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) appelliert an die Verbraucher, trotz der steigenden Zahl von Corona-Infektionen keine größeren Mengen einzukaufen als sonst. "Für Hamsterkäufe gibt es keinen Grund", sagte sie der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Montagsausgabe). "Die Lieferketten funktionieren - das gilt nach wie vor."

schildergasse_25022018

Berlin | Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will in der kommenden Woche eine Initiative zur Rettung des Einzelhandels in den Stadtzentren ergreifen. "Am Dienstag geht es mit einem Innenstadt-Gipfel im Ministerium los", sagte der CDU-Politiker der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Und weiter: "Das ist der Auftakt für einen Prozess zur Belebung unserer Innenstädte."

Berlin | Nachdem Gerichte in manchen Bundesländern einen Teil der Corona-Verordnungen gekippt haben, hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit einem dringenden Appell an die Bevölkerung gewandt. "Treffen Sie sich mit deutlich weniger Menschen, ob außerhalb oder zu Hause", sagte Merkel in ihrem am Samstag veröffentlichten Video-Podcast. "Ich bitte Sie: Verzichten Sie auf jede Reise, die nicht wirklich zwingend notwendig ist, auf jede Feier, die nicht wirklich zwingend notwendig ist. Bitte bleiben Sie, wenn immer möglich, zu Hause, an Ihrem Wohnort." Wie der Winter und wie Weihnachten werde, das entscheide sich in den kommenden Tagen und Wochen. "Das entscheiden wir alle durch unser Handeln", sagte die Kanzlerin.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >