Politik Nachrichten Politik Deutschland

merkel_ihkkoeln3_jan_2017

Merkel wieder zur Kanzlerin gewählt

Berlin | Angela Merkel (CDU) ist als Bundeskanzlerin wiedergewählt. Sie erhielt am Mittwoch im Bundestag im ersten Wahlgang mit 364 Stimmen die notwendige absolute Mehrheit, die bereits bei 355 Stimmen erreicht gewesen wäre. 315 Abgeordnete stimmten mit Nein, neun Abgeordnete enthielten sich, vier Stimmen waren ungültig.

Die Große Koalition aus Union und SPD hat zusammen 399 Abgeordnete im Bundestag. Um 11 Uhr soll Merkel im Schloss Bellevue durch Bundespräsident Steinmeier ernannt werden, um 12 Uhr legt sie im Bundestag ihren Amtseid ab. Mit 171 Tagen war die Zeitspanne zwischen Bundestagswahl und Kanzlerwahl so lange wie noch nie. Frank-Walter Steinmeier hat Angela Merkel zur Kanzlerin ernannt. Er wünschte ihr bei Übergabe der Urkunde "Alles Gute".

Minister vereidigt - Scholz, Barley und Schulze ohne Gottesformel

Nach der Kanzlerin sind auch die 15 Bundesminister am Mittwoch im Bundestag vereidigt worden. Der neue Finanzminister Olaf Scholz, die neue Justizministerin Katarina Barley und die neue Umweltministerin Svenja Schulze (alle SPD) verzichteten als einzige auf die Gottesformel "So wahr mir Gott helfe" und sagten nur "Ich schwöre es", nachdem Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble die Eidesformel vorgetragen hatte. Zuvor hatten die Minister von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Ernennungsurkunde erhalten.

Die neue Bundesregierung ist damit im Amt.

Zurück zur Rubrik Politik Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Deutschland

Berlin | Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) soll nach dem Willen der SPD-Bundestagsfraktion ein Maßnahmenpaket zur Zukunftssicherung der Schweinehaltung in Deutschland vorlegen. "Das Ministerium war jahrelang untätig, wir steuern auf eine Katastrophe für Ferkelzüchter zu. Im September erwarte ich einen Vorschlag, wie es rechtssicher weitergehen soll", sagte die tierschutzpolitische Sprecherin der Fraktion, Susanne Mittag, der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwochsausgabe).

Berlin | Außenminister Heiko Maas (SPD) hat erstmals Details der neuen USA-Strategie der Bundesregierung skizziert. In einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt" (Mittwochausgabe) plädiert Maas für "balancierte Partnerschaft" zu den Vereinigten Staaten, "in der wir ein Gegengewicht bilden, wo rote Linien überschritten werden". Das gelte vor allem für die US-Sanktionspolitik, die Berlin als illegal erachtet.

Berlin | Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt unterstützt den Vorstoß von SPD-Chefin Andrea Nahles, Leistungskürzungen für junge Hartz-IV-Bezieher abzuschaffen. Solche Sanktionen wirkten "kontraproduktiv", sagte die Grünen-Politikerin der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstagsausgabe). Sie warf Nahles zugleich vor, mit dem Vorstoß viel zu spät zu kommen.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN