Politik Nachrichten Politik Deutschland

personalausweis_gemeinfrei_28062021

Personalausweis und Bankgeschäfte: Bundesregierung will Online-Banking vereinfachen

Berlin | Die Bundesregierung will Bankgeschäfte vereinfachen und will dabei vor allem auf den digitalen Personalausweis setzen. Digitalstaatssekretärin Dorothee Bär (CSU) arbeitet seit November 2020 mit deutschen Geldinstituten zusammen, um mithilfe des digitalen Personalausweises (e-ID) Bankgeschäfte einfacher machen, berichtet "Business Insider". Mit dabei sind der Bundesverband der Deutschen Volks- und Raiffeisenbanken, die Commerzbank, die Deutsche Bank, die Deutsche Post sowie die Sparkassen.

Bürger, die die e-ID nutzen, können damit von zu Hause aus ein Konto oder Depot eröffnen. Einen genauen Starttermin für die Anwendung gibt es noch nicht. Wie "Business Insider" unter Berufung auf das Umfeld der Staatsministerin berichtet, sei die Pilotphase mit Nutzern noch in diesem Jahr geplant, man stimme sich noch mit den mitwirkenden Banken ab.

Online Banking-Zugang mit dem Personalausweis

Läuft das Projekt gut, verspricht Bär weitere Nutzungsmöglichkeiten: "Im Banking-Bereich kann von der Entsperrung eines gesperrten Kontos über den Abschluss von Kreditverträgen bis hin zum täglichen Online Banking-Zugang alles möglich sein", sagte die Staatsministerin. Unklar ist, inwiefern die Bankgeschäfte in Verbindung mit der e-ID vorhandene Anwendungen wie das Postidentverfahren und die Identitätsprüfung über einen Videocall ersetzen. Bei letzterem vereinbart man einen Termin mit einem Mitarbeiter der Bank und hält zum Datenabgleich seinen Ausweis in die Kamera des Computers oder Handys.

Für Bär ist nach der Kooperation mit den Banken noch lange nicht Schluss. 575 Verwaltungsdienstleistungen, wie zum Beispiel das Anmelden eines neuen Wohnsitzes, sollen für Bürger baldmöglichst von zu Hause aus zu erledigen sein. Geschafft hat man bisher in Deutschland erst 315. Zuständig sind Bund und Länder.

DHL-Packstationen Zugang mit Personalausweis

Außerdem plant Bär, die Registrierung für DHL-Packstationen, den digitalen Abschluss von Mobilfunkverträgen, den Zugang zu Liegenschaften und wiederkehrende Log-Ins beim Online-Shopping mithilfe des digitalen Personalausweises möglich zu machen. "Darüber hinaus sind weitere Anwendungsfälle denkbar, etwa die Identifikation bei der Übernahme eines Mietwagens Zug-um-Zug gegen Übermittlung des digitalen KfZ-Schlüssels direkt in die Wallet-App auf dem Smartphone", sagte Bär.

Zurück zur Rubrik Politik Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Deutschland

scholz_22092021

Berlin | LIVEBERICHT | SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz drückt bei der Bildung einer neuen Bundesregierung aufs Tempo. Er wolle "so schnell wie möglich" eine Regierung mit Grünen und FDP bilden, sagte er am Montag nach einer Sitzung des SPD-Präsidiums. Nach Möglichkeit solle dies vor Weihnachten geschehen. Der Tag 1 nach der #btw21. Gestern machten die Wähler*innen ihre Kreuze – heute analysiert die Politik und spricht über die Entscheidung. Die wichtigsten Wortmeldungen gesammelt und den Tag über ergänzt.

berlin_27092021

Berlin | Die SPD hat neben der Bundestagswahl und der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern auch die Berliner Abgeordnetenhauswahl gewonnen. Nach Auszählung aller Stimmbezirke kommen die Sozialdemokraten auf 21,4 Prozent. Dahinter folgen die Grünen mit 18,9 und die CDU mit 18,1 Prozent. Offen ist derzeit noch mit wem Franziska Giffey koalieren will. CDU und Grüne werben um sie.

btw_27092021

Berlin | Die SPD hat die Bundestagswahl laut vorläufigem amtlichen Endergebnis gewonnen. Nach Angaben des Bundeswahlleiters erreichen die Sozialdemokraten 25,7 Prozent. Dahinter folgen CDU/CSU (24,1), Grüne (14,8), FDP (11,5), AfD (10,3) und Linke (4,9 Prozent). Das Ergebnis stand in den frühen Morgenstunden fest.

Bundestagswahl 2021

Bundestagswahl 2021 bei report-K

Am 26. September wählt Deutschland, NRW und Köln einen neuen Bundestag. report-K berichtet den ganzen Tag über die Wahl, die Wahlbeteteiligung und ab 18 Uhr aus dem Historischen Rathaus und von den Wahlpartys der Parteien in Köln. Alle Fakten und Daten deutschlandweit und Köln mit einem speziellen Fokus auf Köln und Interviews mit Kölner Spitzenpolitiker*innen im report-K-Liveticker ab 18 Uhr.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >