Politik Nachrichten Politik Deutschland

SPD streitet über Wahlkampfführung

Mainz | Im SPD-Wahlkampf wirft der rheinland-pfälzische Landesvorsitzende Roger Lewentz Generalsekretär Lars Klingbeil und der Berliner Parteizentrale vor, der Partei einen Rückstand einzuhandeln, der dann später nicht mehr aufzuholen sei. "Wir verpassen gerade den Wahlkampfstart", sagte Lewentz der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstagausgabe). Konkret warf er Klingbeil vor, die "Chaostage" in der Union während des Streits um die Kanzlerkandidatur nicht genutzt zu haben.

Er nannte das Agieren der Konkurrenten Armin Laschet (CDU) und Markus Söder (CSU) verantwortungslos. "Ich hätte mir gewünscht, dass wir dies Tag für Tag in den Medien benennen", sagte Lewentz. Auf die Frage, ob Generalsekretär Klingbeil zu vornehm oder zu zurückhaltend sei, antwortete der SPD-Landeschef: "Das ist egal, denn es läuft auf Dasselbe hinaus."

In den Umfragen ist die SPD in den vergangenen Tagen zum Teil auf 13 Prozent gefallen, wohingegen die Grünen vom Streit in der Union deutlich profitierten. Lewentz sagte, die SPD habe ein Wahrnehmungsproblem, und das müsse behoben werden. "In so einer Lage ist es wie im Fußball", sagte er: "Wenn du 0:2 hinten liegst, kannst du doch nicht auf Ergebnis halten spielen."

Dann müsse man angreifen und jede Chance ergreifen, "wenn einem der wichtigste Gegner, die CDU, das Feld so öffnet". Lewentz ist der Vorsitzende des derzeit erfolgreichsten SPD-Landesverbands. Bei der Landtagswahl im März kam die Partei auf 35,7 Prozent, damit übertraf sie ihren bundesweiten Wert um fast 20 Prozentpunkte.

Im Kabinett von Ministerpräsidentin Malu Dreyer ist er Innenminister. "Wir wissen, wie Wahlkampf geht", sagte er.

Zurück zur Rubrik Politik Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Deutschland

dreyer_wahlprospekt_13032021

Mainz | Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) ist für eine weitere Amtszeit gewählt worden.

impfen_17052021-01

Berlin | Bund und Länder wollen die Impfpriorisierung ab dem 7. Juni aufheben. Das sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Montag nach Beratungen mit seinen Länderkollegen. Dies gelte gleichermaßen für die Impfzentren, Betriebsärzte und die Impfzentren, sagte Spahn.

Berlin | Eine Mehrheit der Menschen in Deutschland ist für einen politischen Wechsel im Land. Das geht aus einer Umfrage des Allensbach-Instituts hervor, die von der Bertelsmann-Stiftung für den RBB und die "Süddeutsche Zeitung" in Auftrag gegeben wurde. Demnach erklärten 61,5 Prozent der Befragten, es wäre gut, wenn die Bundesregierung in Berlin wechseln würde.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >