Politik Nachrichten Politik Deutschland

Von Storch will Gauland und Weidel als AfD-Spitzenkandidaten

Köln | Die stellvertretende AfD-Vorsitzende Beatrix von Storch hat sich dafür ausgesprochen, dass ihre Vorstandskollegen Alexander Gauland und Alice Weidel Teil des Spitzenteams für den Bundestagswahlkampf werden. "Wir repräsentieren genau diese liberal-konservativen Werte, insofern ist das ein genaues Abbild der bei uns vertretenen Strömungen. Ich kann mir vorstellen, dass der Parteitag die beiden voll unterstützt", sagte von Storch der "Welt".

Allerdings könnten die beiden noch durch weitere AfD-Politiker ergänzt werden. "Wir brauchen ein Spitzenduo oder –trio, vielleicht auch ein ganzes Team", sagte von Storch. Das Angebot, Teil dieses Teams zu sein, bestehe auch weiterhin für Parteichefin Frauke Petry.

Darüber hinaus sollte jedes führende Mitglied der Partei bereit sein, Verantwortung zu übernehmen, sagte von Storch. "Das gilt selbstverständlich auch für mich." Für den Fall, dass die AfD im September in den Bundestag gewählt werden sollte, werde die Partei zunächst in die Opposition gehen, sagte von Storch.

"Bereits heute können wir in vielen Bereichen auch ohne Sitz im Bundestag die politische Agenda setzen. So treiben wir die Bundesregierung mit unseren Themen vor uns her. Aber natürlich wollen wir auch irgendwann regieren – und wir wollen damit nicht 40 Jahre warten", sagte von Storch.

Insofern sei eine Entscheidung zwischen Fundamentalopposition und Realpolitik nur scheinbar ein Konflikt. Parteichefin Petry hat für den Parteitag am Wochenende einen Antrag eingebracht, der eine Entscheidung über die zukünftige Ausrichtung der Partei erzwingen soll.

Zurück zur Rubrik Politik Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Politik Deutschland

Berlin | Die Türkei und Deutschland wollen wieder enger zusammenarbeiten. Das berichtet die "Welt" (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf Sicherheitskreise. Demnach ist für diesen Mittwoch, den 17. Januar, ein Treffen zwischen Vertretern des Bundesinnenministeriums und ranghohen türkischen Beamten in Berlin geplant.

Berlin | Die Grünen rufen die potenziellen Koalitionspartner Union und SPD zur Kursänderung in der Klimapolitik auf. Angesichts der jüngsten Prognose des Weltklimarats, wonach das 1,5-Grad-Ziel aus dem Pariser Klimaabkommen wahrscheinlich nicht mehr eingehalten werden könne, hat die Grünen-Bundestagsabgeordnete Annalena Baerbock Sofortmaßnahmen verlangt. "Der Alarmruf der UN-Wissenschaftler muss die neue Bundesregierung aus der klimapolitischen Schlafwandlerei wecken", sagte Baerbock dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Dienstagsausgabe).

Berlin | Verdi-Chef Frank Bsirske wirbt für eine Große Koalition. Union und SPD hätten in den Sondierungen eine Reihe von Verabredungen getroffen, die Arbeitnehmern spürbare Vorteile brächten, sagte Bsirske dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). Als Beispiele nannte der Gewerkschafter die Festlegungen zur Rente, die Rückkehr zur paritätischen Finanzierung in der Krankenversicherung oder die Stärkung von Pflege und frühkindlicher Bildung.

Report-K Karneval-Livestream

Jeden Tag von Montag bis Freitag von 18:30-19 Uhr eine halbe Stunde Kölner Karneval auf report-K. Nachrichten aus dem jecken Geschehen und Interviews mit Kölner und Karnevalsgesellschaften aus der Region. 

Am Donnerstag 18.1. zu Gast am jecken roten report-K Fass:
Rote Funken
Die Band Druckluft
Sr. Tollität Luftflotte

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN